Wie wirkt Thymian? Das solltest du wissen

Lesezeit: 3 Minuten

Wie wirkt Thymian? Das solltest du wissen

|
Februar 14, 2022
thymian wirkung

Inhaltsverzeichnis

Wenn der Thymian nicht direkt für den Verzehr und die Zubereitung in der Küche genutzt wird, ist er als Heilpflanze überaus beliebt. Dies liegt vor allem an seinen beruhigenden Eigenschaften, durch die sich bei vielen Krankheitsbildern für etwas Abhilfe sorgen lässt. Nicht ohne Grund gilt der Thymian aufgrund seiner Wirkung als echte Heilpflanze, die bereits seit Jahrhunderten traditionell bedeutsam ist. Doch wie genau lässt sich der Thymian in dieser Hinsicht nutzen und was kann das Kraut wirklich?

Die Eigenschaften des Thymians als Heilpflanze

Nicht jede Sorte des Thymians gehört zu den klassischen Heilpflanzen. Meist sind es der Quendel (Thymus pulegioides) und der Echte Thymian (Thymus vulgaris), die dank ihres hohen Thymol Anteils überzeugen können. Ergänzend zum Thymol beinhalten die ätherischen Öle der Pflanze auch den vielfältigen Inhaltsstoff Carvacrol. Diese sorgen für eine Hemmung der Bakterien und Pilze im Körper, was zu einer antioxidativen Wirkung führt. Dank der beruhigenden Eigenschaften und der vielfältigen Anwendung ist der Thymian ein natürliches Antibiotikum, das bei vielen Leiden wirklich helfen kann.

Hinzu kommt die krampf- und schleimlösende Funktion der Kräuter, was den Thymian beispielsweise bei Erkältungen zu einer guten Wahl macht. Gleiches gilt für andere Atemwegserkrankungen wie die Grippe oder Bronchitis, wobei Thymian die Halsschmerzen und den Husten lindern kann. Dank des Thymians werden die unscheinbaren Härchen in den Bronchien deutlich stärker belastet, wodurch die erhöhte Tätigkeit zugleich den überschüssigen Schleim auswirft. So bleiben die Atemwege frei.

Zahlreiche Anwendungen für die heilende Wirkung

Um das Kraut bei Problemen wie starkem Husten jedoch richtig verwenden zu können, kommt es auf die passenden Impulse an. Dies gilt auch für die Anregung der Verdauung, was ebenfalls zu den Eigenschaften des Thymians gehört. Die folgenden Formen der Anwendung sind an dieser Stelle denkbar, wenn es um die passende Nutzung der Heilpflanze für die eigene Gesundheit geht:

  • Nutzung als Hausmittel

Wer den Thymian als Hausmittel verwenden möchte, kann dies mit einem würzigen und sehr gesunden Thymiantee tun. Bereits ein Löffel des Thymiankrauts reicht für die angenehme Wirkung aus. Ergänzend dazu lässt sich der Thymian natürlich auch als Thymianöl auf Brot oder in Salaten verwenden. Ergänzend zur kulinarischen Nutzung wird das Kraut aber auch als praktische Gurgellösung zu einer guten Wahl. Auch die Verbindung mit anderen Heilpflanzen ist so möglich.

  • Verwendung als Präparat

Falls du dich bewusst gegen den frischen Anbau eigener Pflanzen entscheidest, lässt sich der Thymian auch in fertigen Präparaten kaufen. So gibt es am Markt bereits viele Produkte wie einen speziellen Hustensaft mit hohem Anteil des Thymians. Auch Teemischungen mit dem Kraut sind in vielen Supermärkten, Apotheken oder Drogerien erhältlich. Wirf vor der Nutzung der Kräuter als Heilpflanze jedoch immer einen Blick auf die Beilage, um richtig dosieren zu können.

  • Neue Aromatherapien

Aromatherapien gibt es in vielen Varianten und Konstellationen. Meist haben sie das Ziel, ein bereits länger vorhandenes Leiden zu lösen und den Thymian als Heilpflanze zu implementieren. Ein praktisches Beispiel ist die Inhalation, die bei Husten oder Bronchitis durchaus helfen kann. Auch Gurgellösungen für Mandelentzündungen setzen auf die vielen ätherischen Öle. In Verbindung mit Zitrone, Salz, Eukalyptus und anderen Mitteln wirkt die Therapie meist schnell.

Durch den eigenen Anbau zu frischen Kräutern

Meist wirken die Hausmittel mit Thymian am besten, wenn sie aus eigenen Pflanzen stammen. Dies gilt zum Beispiel für frisches Öl aus den frisch geernteten Heilkräutern, um den Thymian während der gesamten Entwicklung zu begleiten. Wer sich für den eigenen Anbau entscheidet, wird zudem mit farbenfrohen Blüten und immergrünen Blättern belohnt. Gleichzeitig lassen sich die frischen Triebe des Thymians problemlos ernten, individuell verwenden und nach deinen Wünschen verarbeiten.

Wirklich schwierig wird der Anbau des Thymians an dieser Stelle nicht. Bezüglich der Pflege benötigt das Kraut nur sehr wenig Wasser und kommt auch auf nährstoffarmem Böden bestens zurecht. So greifst du mit dem Thymian langfristig auf eine echte Heilpflanze zurück, die bei Entzündungen, bei Keuchhusten, bei Erkältung und bei vielen weiteren Beschwerden im Alltag zu einer guten Wahl wird.

Jetzt mehr über den Thymian als Pflanze erfahren!

Nicht nur als Thymianöl oder Thymiantee, sondern auch als klassisches Gewürz lässt sich das Kraut hervorragend nutzen. Wer die Pflanzen hierzu nicht fertig im Supermarkt kaufen möchte, kann sie mit etwas Geduld einfach selbst im Garten kultivieren. In diesem Fall wirst du ständig mit neuen und frischen Pflanzen belohnt, die eine reibungslose Anwendung ermöglichen. Schau dir gerne unseren Beitrag zu den Heilpflanzen Quendel sowie zum Echten Thymian an und lass dich aktiv weiterbilden.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left