Thymian pflanzen – so gehst du am besten vor

Lesezeit: 4 Minuten

Thymian pflanzen – so gehst du am besten vor

|
Februar 14, 2022
thymian-pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Du träumst von einem kleinen Kräutergarten, der dich mit frischen und aromatischen Pflanzen versorgt? Wenn es um spannende Kräuterpflanzen geht, ist der Thymian aufgrund seiner Vielfalt ganz vorne mit dabei. Sowohl im Beet des Gartens als auch im Topf wird er zu einer guten Wahl. Doch wie genau lässt sich neuer Thymian pflanzen und auf welche Aspekte solltest du hierbei stets achten? In diesem Beitrag gehen wir genauer auf die richtige Pflanzung ein und geben dir gute Tipps.

Der richtige Standort für deine Thymianpflanze

Wenn es um die Anforderungen für den Thymian im Garten geht, ist die Pflanze üblicherweise recht anspruchslos. Meist kommt es in dieser Hinsicht auf einen sonnigen und gut geschützten Standort an, viel mehr benötigt der Thymian allerdings nicht. Entscheide dich am besten für eine warme und gut geschützte Lage an einer Hauswand, damit sich der Halbstrauch möglichst gut entwickeln kann.

Wichtig ist zudem, dass der Thymian möglichst gut vor Witterungen und anderen Einflüssen im Alltag geschützt werden kann. Dies ist meist sehr wichtig, da die Sorten des Thymians meist nur bedingt winterhart sind. Mehr zu den vollständig winterharten Thymiansorten wie dem Quendel oder dem Thymus vulgaris haben wir dir in einem separaten Artikel zusammengestellt. Für alle weiteren Arten kommt es jedoch auf einen guten Winterschutz an, mit dem die Pflanzen vor Frost geschützt sind.

So pflanzt du den Thymian im Garten am besten an

Falls es sich um deine erste Aussaat des Thymians im Garten handelt, werden Samen zur besten Wahl. Eine Direktaussaat im Garten ist aufgrund der sehr feinen und empfindlichen Samen jedoch nicht immer empfehlenswert. Besser ist es, den Thymian schon im Frühjahr vorzuziehen und für diese Zeit auf die eigene Fensterbank zu vertrauen. Als Lichtkeimer benötigt das Kraut viel Wärme.

Sobald die neu entstandene Pflanze an Stärke und Struktur gewonnen hat, lässt sie sich auch ins Freie umpflanzen. Bereite den Boden für diesen Fall jedoch ausreichend vor. Während Nährstoffe für den Thymian meist nicht von Bedeutung sind, sollte der Boden möglichst durchlässig sein. Das beste Substrat ist daher meist etwas sandiger und lässt das Wasser schnell einsinken. Dies erleichtert es aus Sicht der tiefen Wurzeln, sich im Rahmen des Gartenbeetes deutlich schneller zu entwickeln.

Ideal für idyllische Blüten und aromatische Kräuter

Bezüglich der Verwendung des Thymians erwarten dich viele Möglichkeiten, um das Kraut in der Küche oder direkt als Heilpflanze zu verwenden. Gleiches gilt für die Aussaat aus dekorativen Gründen direkt im Kräutergarten, um die Blüten der Bodendecker zu vervielfältigen. Der Thymian ist in dieser Hinsicht immer ein spannendes Kraut, da es derart viele Optionen für seine Verwendung gibt. Nicht nur direkt im Beet, sondern auch im Topf oder Kübel auf dem Balkon werden die Sorten des Thymus so zur besten Wahl. Dies macht es leicht, auf den Halbstrauch vor Ort zurückzugreifen.

Praktische Tipps für eine reibungslose Pflege

Doch nicht nur die Pflanzung selbst, sondern auch die damit verbundene Pflege wird für den Thymian zu einer wichtigen Grundlage. Wie bereits erwähnt, benötigt der Thymian für seine Entwicklung nicht viele Nährstoffe, sondern wächst auch auf kargen Böden in der Natur ganz ausgezeichnet. Folgende Tipps und Hinweise werden als Ergänzung dazu überaus hilfreich, um die Thymian gut zu kultivieren:

  • Ein Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern ist immer ratsam. Vor allem bei Pflanzen, die in die Breite wachsen, kommen sich die Wurzeln somit nicht zu stark in die Quere.
  • Mit Nässe können die Thymianpflanzen im Garten meist nicht so gut umgehen. Gieße den Thymian aus diesem Grund nur, wenn es erforderlich ist und lass die Blätter dabei trocken.
  • Behalte den pH-Wert der Böden für deinen Thymian möglichst ganzheitlich im Blick. Dieser sollte möglichst zwischen 7 und 8 liegen, um die Entwicklung der Pflanze stetig zu fördern.

Wer den Thymian anschließend ernten und in der Küche nutzen möchte, sollte dies vor Beginn der Blüte tun. Weitere Details zum Umgang mit der Thymian Blüte haben wir dir in unserem praktischen Beitrag bereits ausführlich zusammengefasst. In Verbindung mit der richtigen Erde sowie mit einer guten Pflege gelingt es dir, die Triebe in deinem Garten sicher durch alle Jahreszeiten zu bringen.

Jetzt mehr über den Thymian im Beet erfahren!

Solltest du den Thymian nun selbst im Steingarten etablieren oder in dein Kräuterbeet pflanzen wollen, helfen wir dir gerne weiter. Mit unseren vielfältigen Beiträgen hast du es leicht, sämtliche Maßnahmen im Bereich der Pflege zu verbessern und die mehrjährigen Pflanzen aus der Gattung der Lippenblütler (Lamiaceae) erfolgreich anzubauen. Schau dir vertiefend dazu gerne auch die Beiträge über Sorten wie den Thymus serpyllum oder über den Quendel an, die wir hier für dich parat haben.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left