Den Sonnenhut teilen – so gehst du am besten vor!

Lesezeit: 3 Minuten

Den Sonnenhut teilen – so gehst du am besten vor!

|
März 27, 2022
sonnenhut teilen

Inhaltsverzeichnis

Die Stauden der Echinacea oder Rudbeckia werden beim Teilen ausgegraben. Anschließend werden die Rhizome (Wurzeln) vorsichtig auseinandergezogen. Benutze hierfür desinfiziertes Messer oder Spaten. Teile deinen Sonnenhut behutsam in zwei oder mehr Teilstücke. Stelle die geteilten Pflanzen in einen großen Behälter mit Wasser. Nun kannst du die Jungpflanzen selbst im Garten einsetzen oder an Freunde verschenken. Du möchtest mehr erfahren? Dann lies den ganzen Artikel!

Warum die Teilung zur Vermehrung geeignet ist

Die Teilung ist ein besonderes Verfahren, um deinen Sonnenhut zu vermehren. Da die Pflanzen sich durch ihre Wurzeln selbst verbreiten, kann es zu einem unüberschaubaren Wachstum führen. Durch das Teilen der Sonnenhüte hast du eine Kontrolle der Fortpflanzung. Außerdem ist diese Methode eine natürliche Vermehrung der Sonnenhüte. Nach etwa vier Jahren sind die Stauden der Echinacea und Rudbeckia vollständig ausgewachsen und machen nach der Aussaat einen guten Eindruck im Topf oder Beet.

Ab diesen Zeitpunkt verringert sich die sonst so reiche Blüte. Mit dem Teilen der Stauden durch die Wurzelteilung förderst du das Wachstum der Pflanzen und regst die Blüte an. Im Gegensatz zu der Vermehrung durch Samen bekommst du sofort fertige Stauden, die vom Herbst bis zum Frühjahr eine feste Wurzelbildung haben und blühen. Dieses Verfahren empfehlen wir dir, alle drei bis vier Jahre zu wiederholen. Wichtig ist dabei natürlich auch die richtige Pflege deiner Pflanzen.

So gehst du beim Teilen der Wurzeln am besten vor 

Beim Teilen deines Sonnenhuts solltest du auf ein paar Dinge achten. Dieses Verfahren der Vermehrung nimmst du im Herbst nach dem Rückschnitt vor. Verwende für die Pflanzen ausschließlich desinfiziertes Gartenwerkzeug. Bereite dann einen großen Eimer oder Behälter mit Wasser vor. Hast du passende Standorte für die Jungpflanzen gefunden, beginnst du mit folgenden Schritten, um die Teilung erfolgreich durchzuführen:

  1. Schneide die oberen Pflanzenteile der Staude bodennah zurück.
  2. Grabe den Sonnenhut mit der Wurzel aus.
  3. Teile das Rhizom vorsichtig mit einem Spaten, Messer oder mit der Hand.
  4. Gib alle Teilstücke in den Behälter mit Wasser.
  5. Hebe für jede Jungpflanze ein Erdloch aus. Die Größe bemisst sich am Umfang der Wurzelballen. Die dreifache Tiefe und Breite sind optimal.
  6. Mische die ausgegrabene Erde mit Kompost für die Nährstoffe.
  7. Pflanze die Sonnenhüte in ihre Löcher und fülle sie mit dem gemischten Substrat.
  8. Gieße die Erde mit reichlich frischem Wasser.
  9. Du kannst auf das Substrat noch eine Schicht Mulch für den Winterschutz geben.

Pflanze deinen Sonnenhut mit mindestens 30 Zentimetern Abstand zu anderen Pflanzen. Wenn der Boden in deinem Garten nicht wasserdurchlässig ist, gebe zusätzlich Kies oder groben Sand mit dazu. Nun können die Stauden sich über den Winter an ihren Standorten festigen. Falls du nicht nur die Pflege im Sommer, sondern auch im Winter verbessern möchtest, schau gerne direkt hier vorbei. 

Der optimale Schutz vor Beschädigung der Pflanze 

Um deinen Sonnenhut nicht zu beschädigen, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Benutze immer nur saubere, desinfizierte Werkzeuge. Wasche deine Hände vor der Teilung oder verwende saubere Gartenhandschuhe. Diese Maßnahmen helfen dabei keine Pilze wie auch andere Mikroorganismen an den Sonnenhüten zu verbreiten. Ebenso schützt es auch die anderen Pflanzen in deinem Garten. Vermeide quetschen oder drücken beim Einpflanzen der geteilten Stauden und sorge so für ein langfristig gutes und zudem konstantes Wachstum.

Erfahre jetzt mehr über die fachgerechte Vermehrung!

Die Teilung des Sonnenhuts gehört zu den besten Strategien, um die Vermehrung mit Erfolg durchzuführen. Dies gilt für alle Sorten, die mit den Jahren ihre maximale Größe erreichen und durch die Wurzelteilung wieder zu neuen Blüten angeregt werden. Sowohl die Echinacea purpurea als auch die Rudbeckien zeigen sich so schnell wieder von ihrer besten Seite. Für weitere Tipps stehen wir dir hier in der Pflanzenschule natürlich jederzeit zur Verfügung.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left