Schnittlauch schneiden: so gehst du am besten vor

Lesezeit: 4 Minuten

Schnittlauch schneiden: so gehst du am besten vor

|
März 24, 2022
Schnittlauch schneiden

Inhaltsverzeichnis

Hartnäckig hält sich der Mythos, dass Schnittlauch, seine Blüten und deren Halme, giftig wären. Heiß wird diskutiert, wie der Schnittlauch zurückgeschnitten werden muss, um dies zu verhindern. Tatsache ist, dass Schnittlauch, seine Halme und seine Blüten das ganze Jahr über gegessen und geerntet werden können. Wenn du regelmäßig Schnittlauch für deine frische Küche erntest, dann musst du dir bei diesem Küchenkraut eigentlich keine Gedanken um die Ernte machen. Doch wie genau verhält es sich mit dem Schnitt der Kräuter und welche Pflanzenteile lassen sich optimal abschneiden?

Der richtige Schnitt für deine Kräuter bei der Ernte

Blüten und auch die Halme, an denen sie wachsen, sind ohne Probleme essbar. Die Stängel des Schnittlauchs mit Blüten beginnen allerdings zu verholzen. Das bedeutet, sie verlieren an Geschmack und die Kräuter sind nicht mehr so aromatisch, um sie Gerichten beizufügen.

Um die Blütenbildung zu verhindern oder gar schon das Entstehen der Knospen an den Trieben des Schnittlauchs, kannst du neben der Ernte zurückschneiden. Das bedeutet nichts anderes als diese Halme deiner Pflanze, welche Blüten und Knospen ausbilden, wenige Zentimeter über dem Boden mit einer Schere oder einem scharfen Messer abzuschneiden.

Schnittlauch kann ab spätestens Ende April oder Anfang Mai geerntet werden. Sind die Halme des Schnittlauchs einmal etwa 15 Zentimeter hoch, kannst du beginnen, dein Küchenkraut von außen nach innen abzuernten. Je regelmäßiger du, ohne zu quetschen oder zu reißen, mit einem scharfen Messer oder einer gut geschliffenen Schere die Kräuter schneidest, desto eher verzögerst du die Blüte.

In diesen Fällen ist ein kräftiger Rückschnitt möglich

Nicht immer ist genügend Zeit vorhanden, um seine Kräuter regelmäßig und gleichzeitig zu ernten und diese Ernte auch zu verwerten. Arbeit oder auch eine anhaltende Regenperiode können dafür sorgen, dass die Küchenkräuter und damit auch der Schnittlauch beginnen, ihre Knospen und in Folge Blüten an den Halmen und Trieben auszubilden.

Wer sich an dem Summen der Insekten nicht erfreuen mag, welche daraufhin vermehrt im Garten zu finden sind, der muss seine Kräuter kräftig zurückschneiden. Die Blüten könnten zuvor extra geerntet und getrocknet werden. Ideen für die Verwendung in Salaten und vor allem im Herbst als tiefgefrorene und eingelegte Vorräte findest du in unseren Artikeln zum entsprechenden Thema.

Das richtige Vorgehen für einen gelungenen Rückschnitt

Wird der Schnittlauch immer wieder geerntet, um ihn frisch in der Küche zu verwenden, muss kaum ein richtiger Rückschnitt geplant werden. Wenn du es allerdings darauf anlegst, deine Pflanze dichter und flächendeckender wachsen zu lassen, dann befolge diese Schritte:

  • Schneide den Schnittlauch nicht bei zu großer Trockenheit. Dann lieber noch einen Tag warten und am Vorabend leicht gießen.
  • Schneide die Halme alle in gleicher Höhe, fingerbreit über dem Boden ab.
  • Arbeite beim Schneiden mit scharfem Werkzeug und von außen nach innen, in Runden.
  • Rupfe nicht an den Halmen deiner Pflanze. Besser noch einmal Messer oder Schere ansetzen und vorsichtig schneiden.

Ein Rückschnitt erfolgt meistens im Herbst, um der Pflanze die Möglichkeit zu geben, alle Kraft für den Winter im Wurzelballen und den kleinen Zwiebelchen dort zu konzentrieren. Ein radikaler Rückschnitt ist ebenfalls möglich, wenn der Schnittlauch von Schädlingen oder Krankheiten befallen wurde. Im Frühjahr wird eher nicht zurückgeschnitten, sondern nach und nach immer wieder geerntet. Damit verzögerst du auch die Knospen und Blütenbildung. Dies führt automatisch dazu, dass du länger Freude am aromatischen Schnittlauch in deinen Salaten und Speisen haben wirst.

So schneidest du den Schnittlauch für den Verzehr

Wir betonen es immer wieder und wollen hier noch einmal kurz erklären: das wichtigste Werkzeug für das Ernten und Schneiden von Pflanzen wie Küchenkräutern, Schnittlauch und auch deren Blüten, sind scharfe Messer und scharfe Scheren. Vor allem bei den Scheren wird gerne zu Produkten gegriffen, welche eine geschliffene und eine stumpfe Seite hat. Damit können die Halme des Schnittlauches aber nur unzureichend glatt und maximal zwei Zentimeter über dem Boden abgeschnitten werden. 

Meist endet diese Ernte mit gequetschten Blättern und Stängeln der Kräuter. Dem Wachstum aber sind beschädigte Triebe ebenfalls nicht zuträglich und die mehrmalige Ernte im Jahr wird fraglich. Verwende also eine gut geschliffene, beidseitig scharfe Schere oder ein frisch geschliffenes Messer, um deinen Schnittlauch in Bodennähe akkurat zurückschneiden und ernten zu können!

Weitere Details zum Schnittlauch bei dir im Garten

Wie du deinen Schnittlauch über den Winter bringen kannst, wie du ihn vermehren kannst und vor allem wie du ihn einfrieren und weiterverarbeiten kannst, erklären wir dir Schritt für Schritt in vielen unserer aktuellen Artikel. So wirst du das Aroma oft und ausgiebig genießen können und dich dennoch an den zartvioletten Blüten des Schnittlauchs erfreuen. Denn diese ziehen wertvolle Insekten an, welche wiederum bei der Bestäubung anderer Kräuter und Gemüsepflanzen unterstützen können.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left