Schnittlauch ernten – so gehst du am besten vor

Lesezeit: 4 Minuten

Schnittlauch ernten – so gehst du am besten vor

|
März 24, 2022
schnittlauch ernten

Inhaltsverzeichnis

Schnittlauch ist eine der beliebtesten Würzpflanzen in unseren Breiten. Wer Schnittlauch im Garten oder im Topf ständig zur Verfügung hat, der kann täglich mit der Schere die gerade benötigten Halme ernten. Schnipp-schnapp, Stängel ab – oder solltest du doch ein paar Dinge bei der Ernte deines Schnittlauchs beachten? Direkt in diesem Beitrag gehen wir genauer darauf ein, mit welchen Tipps und Methoden du deinen Schnittlauch ernten kannst und wie du dabei erfolgreich vorgehst.

Das beste Vorgehen für eine gelungene Ernte

Selbstverständlich ist zu unterscheiden, ob du nur ein paar Halme deiner Kräuter für ein Rührei brauchst oder deine Pflanze so dicht und hochgewachsen ist, dass du dir um eine Ernte Gedanken machen musst. Die regelmäßige Ernte deines Schnittlauchs, wie auch bei allen anderen Kräutern, sorgt neben einer gelungenen Vorratshaltung über die Wintermonate für frische Triebe der Küchenkräuter den gesamten Sommer lang. Der Geschmack der Blätter ist frischer, wenn du deine Kräuter nach und nach erntest und verwendest. So musst du die einzelnen Blätter nicht für längere Zeit lagern.

Der Schnittlauch steckt schon im März oder April, je nach Witterung, seine ersten Stängel aus dem Boden. Sobald er etwa zehn bis zwölf Zentimeter hochgewachsen ist, kannst du anfangen, ihn zu ernten. Die ersten Triebe finden dabei meist ihren Weg auf ein Butterbrot oder Rührei. Wächst dein Schnittlauch im Freiland, so wird der Stock über die Jahre immer größer und raumgreifender. Eine richtige Ernte mit anschließender Lagerung wird dadurch schnell unumgänglich.

Der richtige Schnitt als entscheidendes Kriterium

Das richtige Ernten deines Küchenkrautes sorgt auch dafür, dass es optimal nachwächst und du weiterhin frischen Schnittlauch in der täglichen Küche verwenden kannst. Das wichtigste Werkzeug ist ein scharfes Küchenmesser oder eine scharfe Gartenschere. Die Halme des Schnittlauches sollen mit einem geraden Schnitt etwa zwei Zentimeter über dem Boden abgeschnitten werden. Nimm dazu einen Teil der Stängel in eine Hand und setze darunter Messer oder Schere an. Achte darauf, den Schnittlauch nicht zu zerdrücken und auch nicht daran zu ziehen. 

Zerdrückte Halme geben weniger Geschmack an deine Gerichte ab. Im Freiland wachsender Schnittlauch sollte genug Platz rundherum haben, damit du bequem abschneiden kannst. Für die tägliche Portion Schnittlauch schneidest du Halme am Rand der Pflanze. Für die Ernte der Küchenkräuter arbeitest du dich von außen nach innen vor. Du kannst einen Teil der Blätter natürlich stehen lassen, wenn der geerntete Schnittlauch sofort tiefgefroren wird. Dann musst du nicht eine Woche warten, bis er nachgewachsen ist. Mehr zum Einfrieren erfährst du in diesem Artikel.

Ist die Ernte des Schnittlauchs auch im Winter möglich?

Schnittlauch im Topf gezogen, kann auch im Winter geerntet werden. Bei gleichbleibenden Temperaturen auf der Fensterbank grünt er das ganze Jahr über. Du musst dafür nicht extra eine Aussaat in einem Pflanztopf oder einer Schale machen. Wenn dein Schnittlauchstock entsprechend groß ist, kannst du ihn im Herbst ausgraben, einen Teil davon wegbrechen und eintopfen. So erhältst du frischen Schnittlauch auch im Winter und das Küchenkraut wuchert im Freiland nicht über deinen gesamten Garten. Ganz so intensiv wie im Sommer wachsen die Kräuter im Winter allerdings nicht.

So bewahrst du deinen Schnittlauch nach der Ernte auf

In unserem Beitrag über das Einfrieren und Aufbewahren von Schnittlauch, erfährst du alles, was du über Küchenkräuter in diesem Fall wissen musst. Schnittlauch kann aber auch in einem Glas Wasser zwei bis drei Tage frisch gehalten werden. Da für die Pflege des Schnittlauchs regelmäßiges Schneiden wichtig ist und wenn du gerade keine Zeit hast für eine größere Erntemenge, dann schneide eine Handvoll Halme und stelle sie ins Wasser.

Im Kühlschrank behalten die Stängel ihren Geschmack. Nach zwei bis drei Tagen beginnt der Allium schoenoprasum sich abzubauen und das charakteristische Aroma der Blätter wird weniger. Grundsätzlich könnte Schnittlauch auch getrocknet werden. Er verliert dabei aber viel von seinem Geschmack. Wenn du ihn trocknen willst, dann mache dies bei sehr niedrigen Temperaturen.

Auch Blüten und Knospen können geerntet werden

Für ein gutes Wachstum deines Schnittlauches und einer entsprechenden Erntemenge solltest du die Blüten und Knospen frühzeitig von deiner Pflanze entfernen. Die Stängel mit Blüten verholzen leicht und geben damit weniger Geschmack. Für aromatische Blätter sind die Blüten daher alles andere als hilfreich. Entferne die Blüten daher möglichst rechtzeitig, damit sich der Schnittlauch entfalten kann.

Blüten können Salate dekorieren oder in Honig und Zucker für ein neues aromatisches Erlebnis sorgen. Die Knospen können, ähnlich wie Kapern, eingelegt werden. Durch das Entfernen von Blüten und Knospen lässt du deinem Schnittlauch gleichzeitig die notwendige Pflege angedeihen. Falls du lang genug auf die vollständigen Blüten wartest, lassen sich aus diesen auch die Samen gewinnen. Diese kannst du anschließend zur Vermehrung oder zur neuen Aussaat der Pflanze im Garten verwenden.

Erfahre jetzt mehr über die Ernte deiner Gartenkräuter

Die Ernte von Küchenkräutern ist nicht schwierig. Am wichtigsten ist es, sie gleich weiterzuverarbeiten, um den vollen Geschmack der Blätter und Halme zu erhalten. Dabei ist es egal, ob die Küchenkräuter gehackt, geschnitten und tiefgefroren werden oder in Pestos oder in Kräuterbutter Verwendung finden sollen. In unseren Beiträgen findest du viele Ideen zur Lagerung und Haltbarmachung deiner vielen Küchenkräuter. So kannst du schon im Winter die nächste Aussaat für das kommende Frühjahr planen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left