Grünlilie gießen – wann und wie viel?

Lesezeit: 3 Minuten

Grünlilie gießen – wann und wie viel?

|
März 22, 2022
gruenlilie-giessen

Inhaltsverzeichnis

Eine regelmäßige Bewässerung deiner Grünlilie ist sehr wichtig, um möglichst lange von grünen Blättern und einem beeindruckenden Wachstum zu profitieren. Doch wann fühlen sich die schönen Grünpflanzen wirklich wohl und wie viel Wasser benötigen sie für ihre Entwicklung? Wir zeigen dir, worauf du beim Gießen der Grünlilie achten solltest und wie du die Pflege problemlos optimierst.

Das Wichtigste auf einen Blick:
  • Die aus Afrika stammende Grünlilie muss nur selten gegossen werden
  • Vermeide Staunässe
  • Gieße Jungpflanzen kräftiger, um das Wachstum anzuregen
  • Gebe hin und wieder Flüssigdünger in das Gießwasser

So viel Wasser vertragen deine Grünlilien

Da die Grünlilie zu den pflegeleichten Pflanzen gehört, musst du dir auch beim Gießen zunächst keine Sorgen machen. Aufgrund ihres afrikanischen Ursprungs ist die Zimmerpflanze allerdings auf größere Mengen Wasser angewiesen. Gib dieses möglichst direkt an die Wurzel und sorge durch die Wahl eines geeigneten Substrats für die nötige Struktur. Umso besser das Wasser direkt im Topf deiner Grünlilie abfließen kann, desto effektiver wirkst du Problemen wie der Staunässe im Kübel entgegen.

Ergänzend dazu kannst du in wöchentlichen Abständen auch etwas Flüssigdünger dazugeben, um die Comosum chlorophytum besser zu entwickeln. Das Gießen der Grünlilie ist hierbei zwar eine zentrale Erfolgsgrundlage, reicht allein jedoch nicht immer für ein optimales Wachstum. Passe die Pflege der Zimmerpflanze am besten an die Vegetation an und gieße die Grünlilie im Sommer dann etwas mehr.

Wie fühlt sich die Grünlilie ohne Wasser?

Während die Grünlilie vor allem von Frühjahr bis Sommer auf größere Mengen Wasser angewiesen ist, kommt sie im Winter auch mit unregelmäßigem Gießen zurecht. Dennoch darf sich das Wasser natürlich nicht stauen, da dies schnell zu ungewollter Fäulnis im Topf führt. Meist ist es am besten, die Pflanzen in der warmen Jahreszeit etwa zwei bis dreimal pro Woche mit Regenwasser zu gießen. Sollte kein Regenwasser vorhanden sein, eignet sich natürlich auch Leitungswasser. Ganz ohne Wasser welken die Blätter und Blüten der Grünlilie jedoch, was für dich immer zu vermeiden ist.

Unterschiede beim Gießen von Jungpflanzen

Wie bei vielen anderen Pflanzen auch kommt es bei Jungpflanzen auf eine besondere Pflege an. Solltest du deine Mutterpflanze durch Ableger vermehren wollen, kommt es für das Umtopfen und für die Anzucht der neuen Pflanzen auf eine gute Bewässerung an. Nur so bilden sich an den neuen Kindeln die ersten Wurzeln, die zur Basis für die Grünlilien werden und mit der Erde verbunden sind.

Um die Jungpflanze schnell wachsen zu lassen, werden der richtige Standort und die regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen zu einer wichtigen Grundlage. Dies hilft deiner Zimmerpflanze dabei, besser mit den Gegebenheiten im Haus oder in der Wohnung zurechtzukommen und sich gut zu entwickeln. Trenne für die Vermehrung einfach nach der Blüte die kleinen Ableger ab und pflanze sie in einen neuen Topf ein. Gieße sie anschließend kräftig an, um das Wachstum der Pflanze anzuregen.

Weitere Pflegetipps rund um deine Grünlilie

Solltest auch du deine Pflanze besser pflegen wollen, haben wir rund um Erde, Dünger und Schnitt einige praktische Hinweise für dich. Diese helfen dir dabei, die Comosum chlorophytum sicher durch jede Jahreszeit zu bringen und mit Erfolg zu vermehren. Die folgenden Hinweise spielen für die Pflege deiner Grünlilie daher eine entscheidende Rolle, um die Pflanze auf natürlichem Weg zu stärken:

  • Dünge die Grünlilie während ihrer Wachstumsphase etwa wöchentlich. So fügst du deiner Blumenerde die erforderlichen Nährstoffe hinzu und sorgst für ein erfolgreiches Wachstum.
  • Prüfe, ob sich an deinen Pflanzen Schädlinge bilden. Vor allem bei Jungpflanzen werden die Blattläuse zu einem lästigen Problem, das du im Topf nicht einfach hinnehmen solltest.
  • Vermehre deine Grünlilie mithilfe von Ablegern. Sobald sich diese im Anschluss an die Blüte bilden, lassen sich die Kindel problemlos in einen neuen Topf pflanzen und gut pflegen.
  • Der Rückschnitt deiner Pflanze ist nicht überlebenswichtig. Um dich von welken Blättern und vertrockneten Stellen der Zimmerpflanze zu trennen, lohnt sich der Schnitt aber dennoch.

Jetzt die Bewässerung deiner Pflanzen verbessern!

Du möchtest nun selbst für grüne Blattspitzen sorgen und die Pflege deiner Grünlilie auf ein neues Niveau bringen? Das richtige Gießen ist an dieser Stelle eine hervorragende Grundlage. So sorgst du langfristig für ein besseres Wachstum, stärkst deine Mutterpflanze und förderst die Entwicklung grüner Blätter. In unseren weiteren Beiträgen zeigen wir dir, ob du deine Grünlilie draußen anbauen kannst und wie sich die Grünlilie schneiden lässt. Lass dich gerne direkt hier von uns informieren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left