Grünlilie umtopfen – so funktioniert es am besten

Lesezeit: 3 Minuten

Grünlilie umtopfen – so funktioniert es am besten

|
März 22, 2022
gruenlilie-umtopfen

Inhaltsverzeichnis

Bei der Grünlilie handelt es sich um eine sehr pflegeleichte Pflanze. So lässt sie sich auch drinnen ohne viel Aufwand pflanzen, um von einer atmosphärischen Zimmerpflanze zu profitieren. Ganz ohne Pflege kommt die Grünlilie jedoch auch nicht zurecht. Das Umtopfen wird an dieser Stelle zu einer wichtigen Lösung für die Entwicklung der Pflanze. Doch wie genau topfst du die Grünlilie am besten um? Wir zeigen dir im Detail, wann das Umtopfen nötig ist und wie du dich hierbei anstellst.

In diesen Fällen ist das Umtopfen der Grünlilie nötig

Sollte deine Grünlilie wie üblich wachsen, reicht das Umtopfen im Abstand von einem Jahr natürlich aus. Falls das Umtopfen doch mal einen Monat früher oder später erfolgt, wird es dir die Grünlilie nicht übel nehmen. Wichtiger ist, dass du deine Zimmerpflanze ausreichend mit Wasser versorgst und mit etwas Flüssigdünger ergänzt. So steht einem üppigen Wachstum sicher nichts mehr im Weg.

Grundsätzlich muss die Grünlilie immer dann umgetopft werden, wenn sie über ihren aktuellen Topf hinauswächst. Dies erfolgt bei einer Temperatur von mehr als 10 Grad ganz automatisch. Der beste Zeitpunkt für den Wechsel des Kübels ist daher meist der Frühling. Pflanze deine Grünlilie hierzu am besten aus und gib sie in einen größeren Pflanzentopf. Dies sorgt dafür, dass die Wurzeln der Pflanze wieder mehr Platz haben. Ohne ein rechtzeitiges Umtopfen entwickelt sich die Grünlilie nicht weiter.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Umtopfen

Damit das Umtopfen der Grünlilie ohne Schwierigkeiten gelingt, kommt es auf das richtige Vorgehen an. Nur so vermeidest du mögliche Pflegefehler und schützt deine Pflanze vor neuen Gefahren. Für die Chlorophytum comosum lohnt es sich daher, die Tipps unserer praktischen Anleitung zu befolgen:

  • Beim jährlichen Umtopfen sollte der Pflanztopf einen Durchmesser von rund zwei bis drei Zentimetern mehr aufweisen. So haben die Wurzeln wieder ausreichend Platz.
  • Füge auf dem Boden des Topfes einzelne Tonscheiben oder Kiesel als Drainage hinzu. Dies ermöglicht ein schnelleres Abfließen des Wassers und vermeidet mögliche Staunässe.
  • Achte beim Umpflanzen darauf, dass die Grünlilie an ihren Wurzeln nicht beschädigt wird. Sollte sich der Topf nicht so einfach ablösen lassen, musst du ihn eventuell aufschneiden.
  • Platziere die Grünlilie während des Umtopfens mittig im neuen Gefäß. Der Raum um den Erdballen herum lässt sich dann wiederum mit Blumenerde füllen und dann festdrücken.
  • Gieße die umgetopfte Grünlilie ordentlich an und geize keinesfalls mit frischem Wasser. So kann die Grünlilie deutlich besser festwachsen und fühlt sich in der neuen Erde sicher wohl.

Auch bei Zimmerpflanzen eine wichtige Lösung

Anders als häufig angenommen, spielt das Umtopfen auch für Zimmerpflanzen eine wichtige Rolle. Meist wächst die Pflanze im Haus oder in der Wohnung sogar noch schneller. Dies liegt vor allem daran, dass die Temperatur für die Entwicklung neuer Blätter ausreichend warm ist. Da dies für das gesamte Jahr gilt, wächst die Chlorophytum comosum durchgängig weiter. Mit zusätzlicher Helligkeit, die sich meist auf den Standort zurückführen lässt, wird die Pflege nicht zum Problem. Durch das sehr schnelle Wachstum solltest du allerdings nicht auf ein rechtzeitiges Umtopfen verzichten müssen.

Wann sollte die Grünlilie als Pflanze geteilt werden?

Sollte das Wachstum der Blätter und Wurzeln bereits weit über das gewünschte Maß hinausgehen, lässt sich die Pflanze natürlich auch teilen. Dies gelingt in den meisten Fällen mit bloßen Händen, wobei sich die Wurzel ohne viel Aufwand entwirren lässt. Breche die Pflanze daraufhin mit Vorsicht auseinander und pflanze die beiden Hälfte in einen jeweils eigenen Topf. Auch für die Anzucht neuer Ableger eignet sich dieses Verfahren hervorragend, um von kräftigen Zimmerpflanzen zu profitieren.

Für die schnelle Entwicklung des Wurzelballens kannst du natürlich auch mit zusätzlichem Dünger arbeiten. Dies hilft dir dabei, das Substrat optimal vorzubereiten und die Erde gut zu entlasten. Umso besser die Bedingungen am Standort ausfallen, desto schneller wird auch die Grünlilie wachsen. Prüfe anhand der Größe der Wurzel daher genauer, ob das Umtopfen schon jetzt erforderlich ist.

Profitiere vom optimalen Wachstum deiner Grünlilie!

Um die Grünlilie im Garten oder Haushalt noch besser zu entwickeln, kann sich auch die Vermehrung der Pflanze eignen. Was es mit den Kindeln und der Vermehrung der Mutterpflanze auf sich hat, zeigen wir dir in einem weiterführenden Beitrag. Schau dir daher gerne unseren Text zur Vermehrung der Grünlilie an und lass dich von unserem Expertenteam weiterbilden. Gleiches gilt für die Grünlilie mit Katzen, worüber du dich im Vorfeld einer möglichen Anschaffung über uns informieren solltest.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left