Das Eisenkraut – pflegeleichte und prächtige Gartenpflanzen

Lesezeit: 5 Minuten

Das Eisenkraut – pflegeleichte und prächtige Gartenpflanzen

|
Februar 3, 2022
eisenkraut

Inhaltsverzeichnis

Wer ein buntes Blumenbeet mit vielen beeindruckenden Pflanzen zu schätzen weiß, trifft mit dem Eisenkraut genau die richtige Wahl. Nur wenige einjährige Pflanzen bieten eine vergleichbare Pracht und Vielfalt an Blüten und bereichern den Garten auf ähnliche Art und Weise. Doch worauf genau kommt es hinsichtlich der Pflanzung und Pflege deines Eisenkrauts an? In diesem Beitrag stellen wir dir das Eisenkraut genauer vor und zeigen dir, was die Verbena von anderen Blumen unterscheidet.

Die wichtigsten Eigenschaften des Eisenkrauts im Überblick

Das Eisenkraut gehört zu den einjährigen Pflanzen und erreicht eine geringe Wuchshöhe von bis zu 30 Zentimetern. Vor allem in der Sonne oder in halbschattiger Position macht das Eisenkraut stets einen guten Eindruck und entwickelt ihre so beliebten Blüten. Diese erscheinen daraufhin in Rot, Rosa, Orange, Gelb, Violett, Weiß oder sogar in Grün, wodurch die nötige Vielfalt stets gegeben ist. Für den Boden eignet sich meist ein sandiges bis lehmiges Gemisch, das durchaus feucht sein darf. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Eigenschaften der Pflanze noch einmal zusammengefasst:

  • Blütezeit des einjährigen Eisenkrauts von Mai bis Oktober
  • Bildung der Blüten als Dolden mit überhängendem Wuchs
  • Optimale Entwicklung in sandiger und stets frischer Erde
  • Hoher Nährstoffbereich für aufrechte Stiele und Blüten
  • Entwicklung grüner und länglich gelappter Blätter am Stängel
  • Hervorragend für die Platzierung im Blumengarten geeignet

Als Teil der Familie der Eisenkrautgewächse, botanisch Verbenaceae, machen die ursprünglich aus Südamerika stammenden Pflanzen einen guten Eindruck. Mit der Zeit haben sie sich in viele weitere Bereiche auf der ganzen Welt verbreitet, wobei das Eisenkraut schon seit vielen Jahrhunderten auch in Europa heimisch ist. Viele der mittlerweile erhältlichen Eisenkräuter sind Hybride, um die Blüten noch schöner zu gestalten. Diese sind bis heute ein echtes Highlight, wenn es um Eisenkraut geht.

So entwickeln sich die Blüten und Blätter der Verbene

Grundsätzlich handelt es sich beim Eisenkraut um eine sehr krautige Pflanze, deren Sorten zum Teil auch aufrecht wachsen. Dennoch gehören die Pflanzen der Verbene eher zu den flachwüchsigen Blumen, die eine Höhe von rund 30 Zentimetern erreichen können. Erkennbar wird das Eisenkraut häufig an seinen gezackten Blättern, durch die sich die vielfältigen Blüten noch besser präsentieren.

Farblich ist in Hinblick auf die Blüten praktisch alles möglich. Eine Ausnahme stellt die Farbe Gelb dar, in der das Eisenkraut bisher nicht erhältlich ist. Die Blütenstände des Krauts zeigen sich anhand der kugeligen oder schirmförmigen Dolden. Dies macht das Eisenkraut auch direkt im Topf zu einer guten und dekorativen Wahl, um vom Mai bis hin zum Oktober von farbenfrohen Blüten zu profitieren. Für die langfristig gute Entwicklung des Eisenkrauts kommt es jedoch auf einen geeigneten Standort an.

Der passende Standort für dein Eisenkraut im Garten

Wenn es um die Auswahl eines geeigneten Standorts für die Verbene geht, ist grundsätzlich nicht viel zu beachten. Lediglich auf die nötige Wärme und die damit verbundene Sonne solltest du achten, um die zarten Blüten nicht zu überfordern. Für das zugehörige Substrat kommt es hingegen auf einen leicht sauren pH-Wert sowie auf etwas Humos in der Erde an. Auch die Durchlässigkeit sollte stets gegeben sein, damit das Wasser nach dem Gießen schnell wieder abfließen kann. Solltest du dein Eisenkraut im Kübel oder Topf pflanzen wollen, ist eine klassische Blumenerde meist die beste Wahl.

Praktische Tipps für die richtige Pflege deines Eisenkrauts

Um Sorten wie das Patagonische Eisenkraut, botanisch Verbena bonariensis, auf dem Weg zu ihrer Blüte zu begleiten, kommt es immer auf eine gute Pflege an. Nur so vermeidest du Krankheiten wie den Echten Mehltau effektiv und hältst Schädlinge wie Blattläuse und Spinnmilben fern. Folgende Tipps und Hinweise sind für die Pflege deiner Kräuter zu beachten und sollten im Mittelpunkt stehen:

Gießen

Regelmäßiges Gießen ist für die einjährigen Pflanzen eine der wichtigsten Aufgaben. So wird es möglich, die angenehme Wirkung des Eisenkrauts zu verbessern und die Blumen gedeihen zu lassen. An einem sehr sonnigen Tag sind 1,5 Liter Wasser für deine Pflanze gar kein Problem.

Düngen

Für die Düngung musst du bei deinem Eisenkraut nicht zu sparsam sein. Ähnlich wie bei der Versorgung mit Wasser, kannst du auch den Dünger problemlos für deine Kräuter nutzen. Dies begünstigt die Entwicklung von Blüten und Blättern, um deine Pflanze stets ideal zu entlasten.

Pflanzung

Für die Pflanzung des Eisenkrauts gibt es keine besonderen Einschränkungen. Dies lässt dich die werdenden Blumen in jeder Phase des Jahres pflanzen. Achte allerdings darauf, dies möglichst erst nach Ende des Frosts zu tun. Sonst wird die Staude unter Umständen nicht mehr blühen.

Überwintern

Das Eisenkraut ist in der Regel nicht winterhart, muss jedoch auch nicht überwintert werden. Im zweiten Jahr wird die Pflanze häufig blühfaul, weshalb du besser zu neuen Blumen greifst. Mehr zur dennoch möglichen Überwinterung erfährst du jedoch in unserem separaten Beitrag dazu.

Eisenkraut rosa

Vielfältige Sorten im Garten zur aktiven Verschönerung

Wie genau du das Eisenkraut als Pflanze im Garten verwendest, legst du natürlich selbst fest. Für die Verbindung mit anderen Gartenpflanzen lohnt es sich jedoch, auf eine Kombination mit Begonien, neuen Zauberglöckchen oder Petunien zurückzugreifen. Behalte hierbei möglichst den Platzbedarf deiner Verbene im Blick, um einen Kampf um die Nährstoffe zu vermeiden. Sowohl im Vordergrund als auch zur Unterpflanzung anderer Blumen wie der Rose wird das Eisenkraut zu einer guten Wahl.

Doch nicht nur als Blickfang auf dem Balkon oder auf der Terrasse, sondern auch als Tee machen die Blüten einen perfekten Eindruck. Da es sich beim Eisenkraut durchaus um eine Heilpflanze handelt, führt der Eisenkrauttee in vielen Fällen zur notwendigen Stärkung. Dank der beruhigenden Wirkung deiner Pflanze hast du es leicht, sowohl optisch im Garten als auch direkt für den Tee zu profitieren.

So lässt sich das Eisenkraut mit Erfolg vermehren

Damit du Pflanzen wie die Verbena officinalis dennoch nicht in jedem Jahr neu kaufen musst, ist die Vermehrung eine wichtige Strategie. Häufig erfolgt dies durch die Selbstaussaat ganz automatisch, wobei der Standort jedoch nicht immer optimal ausfällt. Alternativ dazu lässt sich das Eisenkraut auch über Stecklinge vermehren, wobei du im Spätsommer einige längere Triebspitzen von deiner Mutterpflanze abschneiden solltest. In spezieller Anzuchterde entwickeln sie schnell neue Wurzeln.

Falls du dich doch für die klassische Aussaat entscheiden möchtest, kannst du die Samenkapseln im Herbst eigenständig absammeln. Für das kommende Jahr lassen sich die Samen bereits ab Februar in einer Anzuchtschale auf der Fensterbank vorziehen, ohne dass der Frost draußen zur Gefahr wird. An einem Standort mit etwa 20 Grad Raumtemperatur entwickeln sich die Samen deiner Kräuter ideal.

Erfahre mehr über das Eisenkraut mit unseren Beiträgen!

Das Eisenkraut wird mit seinen vielen Arten und Sorten zu einer interessanten Wahl für das Beet oder den Topf. Profitiere auch du aus diesem Grund von einer Pflanzung im Frühjahr und sichere dir die gewünschten Blüten für deine Umgebung. Gerne informieren wir dich in unseren weiteren Beiträgen genauer darüber, ob das Eisenkraut giftig ist und wie du den perfekten Standort findest. Dies macht es leicht, schnell selbst zum Experten für die optimale Pflege deiner Kräuter zu werden.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left