Eisenkraut pflegen – das beste Vorgehen für die Pflanze

Lesezeit: 4 Minuten

Eisenkraut pflegen – das beste Vorgehen für die Pflanze

|
Februar 3, 2022
eisenkraut rot pflege

Inhaltsverzeichnis

Dein Eisenkraut im Garten wächst bisher nicht so wie gewünscht? In vielen Fällen ist der falsche Umgang mit der Pflanze für das verlangsamte Wachstum verantwortlich. Mit der richtigen Pflege stellst du sicher, dass sich die Verbenen schnell wieder von ihrer besten Seite zeigen und die ersten Blüten und Blätter ausprägen. Doch wie genau verbesserst du die Pflege deines Eisenkrautes und worauf kommt es bei der richtigen Versorgung an? Wir zeigen dir, worauf du konkret achten solltest.

Das richtige Vorgehen zum Gießen und Düngen

Die wichtigsten Aufgaben in der Pflege für dein Eisenkraut sind das Gießen und Düngen. Da das Kraut vor allem sonnige Standorte bevorzugt, ist das regelmäßige Gießen eine der wichtigsten Aufgaben. So versorgst du die Pflanze mit frischem Wasser, damit der Boden nicht zu trocken bleibt. Staunässe gilt es beim Gießen allerdings immer zu vermeiden, um das Eisenkraut nicht zu stark zu belasten.

Für das Düngen ist hingegen etwas mehr Sparsamkeit gefragt. Da das Eisenkraut eine magere oder mäßig nährstoffreiche Erde bevorzugt, solltest du auch beim Dünger eher vorsichtig sein. So ist es bei der Pflanze im Beet meist nur während der Blütezeit erforderlich, etwas Dünger hinzuzugeben. Für das Eisenkraut im Topf oder Kübel ist das Düngen hingegen unabhängig davon zu empfehlen. Hierbei ist die Düngergabe im Abstand von zwei bis drei Wochen geeignet. Nutze am besten Flüssigdünger.

So lässt sich das Eisenkraut mit Erfolg vermehren

Während der Dünger für ein angeregtes Wachstum mit vielen Blüten sorgen kann, gehört auch die Vermehrung zu den wichtigsten Maßnahmen der Pflege. Dies gilt sowohl für die Verbena officinalis als auch für das Patagonische Eisenkraut oder die anderen Sorten. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du dein Eisenkraut auch im Garten erfolgreich vermehrst und wie du hierbei erfolgreich vorgehst:

  • Die Samen des Eisenkrauts lassen sich im Herbst am besten gewinnen.
  • Im kommenden Jahr lassen sich die Samen zwischen Februar und März vorziehen.
  • Bedecke die Samen der Kräuter anschließend mit einer dünnen Schicht Erde.
  • Bei einer Temperatur von etwa 20 Grad beginnt das Eisenkraut zu keimen.
  • Nach einer Wartezeit von rund zwei bis drei Wochen zeigen sich die ersten Keimlinge.
  • Ab Mai lässt sich das neue Eisenkraut dann in den Garten auspflanzen.

Für die neuen Jungpflanzen spielt der richtige Umgang in der Pflege ebenfalls eine entscheidende Rolle. So sollten die neuen Eisenkräuter möglichst gründlich angegossen werden, damit sich schnell kräftige Wurzeln bilden können. Unterschiede zwischen der Verbena officinalis und anderen Sorten wie der Verbena bonariensis gibt es dabei nicht. Falls du dir die aufwendige Vermehrung sparen möchtest, ist auch die Selbstaussaat im Garten möglich. So vermehrt sich die Pflanze von selbst.

Eisenkraut Pflege

Ist ein Schnitt für das Eisenkraut erforderlich?

Der Schnitt deines Eisenkrauts ist nicht dringend erforderlich, kann in Teilen jedoch hilfreich sein. Vor allem nach der Blütezeit sollten die verwelkten Blütenstände abgeschnitten werden, um die Bildung neuer Blüten voranzubringen. Auch während der Blüte lohnt sich die Entfernung verwelkter Teile, um die Blütezeit unter Umständen sogar zu verlängern. So lohnt sich der Schnitt des Eisenkrauts häufig.

Um gleichzeitig für ein gesundes Erscheinungsbild deiner Verbenen zu sorgen, sollten die Blätter der Pflanze möglichst ausgeputzt werden. Dies gilt vor allem für die älteren und vertrockneten Blätter, mit denen sich ein langfristig buschiges Wachstum sicherstellen lässt. Weitere Schnittmaßnahmen für die Formkorrektur sind beim Eisenkraut natürlich ebenfalls möglich, müssen aber nicht zwingend erfolgen. Wirf am besten regelmäßig einen Blick auf deine Pflanze und wähle passende Schritte aus.

Die richtigen Hinweise zur Überwinterung

Auch im Winter spielt die Pflege eine wichtige Rolle. Während die Verbena officinalis Frost verträgt, ist dies nicht bei allen Sorten des Eisenkrauts so. Vor allem die Pflanzen im Topf sollten vor Wind und Staunässe geschützt werden, indem du sie an einem trockenen und geeigneten Ort überwinterst. In vielen Fällen lohnt sich die Überwinterung der einjährigen Kräuter jedoch nicht, da die Blüte in vielen Situationen ab dem zweiten Jahr erheblich nachlässt. Prüfe daher vorab, ob sich das Auspflanzen des Eisenkrauts wirklich lohnt, oder ob du dich doch für neue Pflanzen mit gesunden Blüten entscheidest.

So gehst du gegen Schädlinge an der Pflanze vor

Krankheiten und Schädlinge werden bei den Eisenkrautgewächsen häufig zum Problem, wenn die Pflege nicht passt. Während du dir um Schnecken keine Sorgen machen musst, sind Blattläuse oder andere Schädlinge durchaus häufiger vertreten. Auch der Mehltau kann an den Pflanzen erscheinen. Einjährige Eisenkräuter sind dann ein Fall für die Biotonne, mehrjährige Sorten wie das Patagonische Eisenkraut kannst du hingegen durch einen radikalen Schnitt retten. Nicht immer gelingt dies jedoch.

Umso besser der Boden und die Erde zu den Anforderungen des Eisenkrauts als Staude passen, desto resistenter sind die Pflanzen. Gleiches gilt für den Standort und die Lage, wodurch du das Eisenkraut ebenfalls sicher durch die kalte Jahreszeit bringen kannst. Vor allem winterharte Sorten wie die Verbena officinalis sind mit der richtigen Pflege im Beet sehr resistent und überzeugen langfristig.

Mit dem passenden Vorgehen zur neuen Blüte

Um die Pflege deiner Verbenen zu verbessern, sind Gießen und Düngen die besten Strategien. Auch für die Vermehrung ist dies äußerst hilfreich, um gesunde Eigenschaften an die nächste Generation weiterzugeben. Mit unserem Artikel zur Vermehrung des Eisenkrauts informieren wir dich daher über die Aussaat und viele weitere Strategien. Dies macht es leicht, die Samen deiner Verbenen in einem geeigneten Boden zu pflanzen und schnell von den ersten Blüten und Blättern zu profitieren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left