Kresse ernten - Vermeide diese Fehler

Lesezeit: 3 Minuten

Kresse ernten - Vermeide diese Fehler

|
Dezember 20, 2021
Gartenkresse auf Teller

Inhaltsverzeichnis

Kresse (Lepidium) eignet sich wunderbar, um sie auf der Fensterbank oder in ein Beet zu pflanzen. Die Halme der Kresse sind schon nach kurzer Zeit erntereif und sollten nicht bis zur Blüte in der Anzuchtschale bleiben. Kontrolliere deine Kresse nach der Pflanzung regelmäßig, ob sie bereit zum Ernten ist. Kresse kannst du bei Zimmertemperaturen aussäen, kälter als 15 Grad sollte ihr Standort jedoch nicht sein. 

Kresse richtig ernten - Übersicht

  • Kresse vor der Blütenbildung mit scharfer Schere abschneiden
  • Bodennah ernten
  • Der beste Zeitpunkt zum Ernten von Kresse ist der frühe Vormittag
  • Nur, wenn Spuren von Erde an der Kresse hängen waschen

Wann ist Kresse erntereif?

Wenn deine Kresse auf der Fensterbank steht, kann sie bereits nach wenigen Tagen erntereif sein. Im Freiland benötigt Gartenkresse ein wenig länger und kann nach zwei bis drei Wochen geerntet werden. Das Wichtigste bei der Pflege von Kresse ist, den Boden konstant und gleichmäßig feucht zu halten und die Kresse am Vormittag zu ernten. Zu dieser Zeit befinden sich am meisten ätherische Öle in der Pflanze. Kresse kannst du so lange in ihrem Substrat lassen, bis sich Blüten bilden. Sobald die Blütenbildung der Kresse begonnen hat, verliert sie Aromastoffe, sodass sich ihr Geschmack verändert. Ernte das Kraut daher immer bevor die ersten Blüten in Erscheinung treten.

Tipp: Gartenkresse ist erntereif, wenn die ersten Blätter nach den Keimblättern anfangen auszutreiben. Zu diesem Zeitpunkt hat die Gartenkresse eine ausgewogene Anzahl an Aromastoffen.

Gartenkresse seitlich

Kresse schnell verbrauchen

Kresse schmeckt frisch am besten und sollte daher nicht lange aufbewahrt werden. Zusätzlich verliert das Kraut nach wenigen Stunden bereits einen Großteil ihres Aromas. Wenn du deine Kresse in einer Schale auf der Fensterbank pflegst, kannst du die Schale mit auf den Frühstückstisch stellen. So kann sich jeder die richtige Menge an Kresse auf sein Butterbrot legen und es wird nicht mehr Kresse abgeschnitten, als benötigt wird. Nach dem Frühstück kann die Kresseschale wieder an ihren ursprünglichen Ort zurück.

Zum Trocknen oder Einfrieren ist Kresse nicht wirklich geeignet. Wenn du eine große Menge Kresse hast, empfehlen wir dir es zu Kresseöl, Kressebutter oder Pesto zu verarbeiten. Kleinere Mengen lassen sich gut in einen Salat mischen, oder auf einem Brot verzehren. Wasche Kresse nicht, da die Blätter dadurch matschig werden.

Tipp: Vermeide das Trocknen von Kresse, da viele Aromen während dem Trocknen verloren gehen. Kresse sollte stets frisch verwendet werden, als Notlösung kannst du das Kraut auch einfrieren.

Kresse neu aussäen nicht vergessen

Um laufend frische Kresse ernten zu können, musst du regelmäßig neue Kressesamen aussäen. Je nachdem wie hoch dein Kresseverbrauch ist, kannst du in einem Abstand von einer Woche Kresse auf deiner Fensterbank pflanzen. Auch im Freiland solltest du dich darum kümmern, regelmäßig Kresse ernten zu können. Je nach Standort und Bodenfeuchte kann die Wachstumsgeschwindigkeit im Gartenbeet variieren, im Durchschnitt liegt sie bei zwei bis drei Wochen.

Mehr Informationen zu Kresse und anderen Kreuzblütengewächsen

Halte zur Ernte von Kresse auf der Fensterbank die Anzuchtschale schräg und schneide mit einer Schere die Halme ab. So können die einzelnen Halme direkt auf dein Butterbrot oder in deine Salatschale fallen. Falls du dich für die Pflege und das Vorziehen von Kapuzinerkresse interessierst, haben wir etwas für dich vorbereitet. Bei Läusen an deiner Kapuzinerkresse musst du schnell handeln, sodass das Kreuzblütengewächs eine Chance hat.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left