So vermeidest du Schimmel bei deiner Kresse

Lesezeit: 3 Minuten

So vermeidest du Schimmel bei deiner Kresse

|
Januar 29, 2022
kresse schimmelt

Inhaltsverzeichnis

Leidet deine Kresse unter Schimmel? Sollte dies der Fall sein, hat die Kresse als Kraut im Garten oder direkt auf der Fensterbank sicher keine Chance mehr. Ursachen für die Schimmelbildung gibt es an dieser Stelle viele, doch entfernen lässt sich die Krankheit in der Regel nicht. Doch was kannst du tun, wenn an deiner Kresse Schimmel sichtbar wird, und worauf solltest du bei der Pflege achten? Wir zeigen dir in diesem Beitrag genauer, wie der Schimmel wirkt und wie du ihn langfristig vermeidest.

Diese Gründe hat die Entstehung von Schimmel

Häufig kommt Schimmel in der Kresse durch zu viel Feuchtigkeit zustande. Wer die Pflanze einfach nur direkt drauf los gießt, verursacht nicht selten eine folgenschwere Staunässe. Vor allem bei der Kresse hat es sich bewährt, die Samen einmal am Morgen täglich abzuspülen. Zu viel frisches Wasser solltest du für diesen Zweck allerdings nicht verwenden, um die Kräuter bestmöglich zu schonen.

Um die falsche Pflege der Kresse von Beginn an zu vermeiden, empfehlen wir die Verwendung einer geeigneten Sprühflasche. Gleiches gilt für einen Standort in luftiger Umgebung, um das Abtrocknen der Pflanzen zu gewährleisten und zu starke Feuchtigkeit zu vermeiden. Meist ist es daher ein sehr guter Ansatz, die Pflanzschale leicht schräg aufzuhängen, um das Wasser ablaufen zu lassen. Da dies nicht immer möglich ist, wird Schimmel bei der Kresse im Topf oder Gefäß nicht selten zum Problem.

Wie lässt sich echter Schimmel erkennen?

Nicht immer muss der Belag auf den Keimlingen auch wirklich bedeuten, dass Schimmel vorliegt. In vielen Fällen entwickeln die Kressewurzeln während ihres Wachstums selbst ein Geflecht, das zumindest in seiner Form teilweise an Schimmel erinnert. Meist ist es daher einfacher, Schimmel anhand seines Geruchs zu erkennen, da die Optik der Sporen nicht immer ganz eindeutig ist.

Führe daher am besten eine Geruchsprobe durch, um einen Schimmelbefall eindeutig zu erkennen. Sollten die Sprossen der Kresse ganz normal und vor allem kräftig und würzig riechen, musst du dir um Schimmel meist keine Sorgen machen. Erst bei einem muffigen und sehr unangenehmen Geruch ist es naheliegend, dass es sich an den Pflänzchen um eine Schimmelbildung handelt. In diesem Fall empfehlen wir ganz klar, die Sprossen der Kresse in der Biotonne oder im Hausmüll zu entsorgen.

Darum ist verschimmelte Kresse zu beseitigen

Um die befallene Kresse doch noch zu retten, wird häufig empfohlen, einfach die obere Erdschicht abzutragen. Was auf den ersten Blick hilfreich ist, löst das Problem in den wenigsten Fällen ganz. Solltest du Schimmel an den Sprossen erkennen, ist die Pflanze daher dringend zu entfernen. Auch eine Entsorgung im Kompost können wir keinesfalls empfehlen. Da dieser meist als natürlicher Dünger für andere Pflanzen verwendet wird, überträgst du den Schimmel in diesem Fall automatisch. Einfach nur die obere Erdschicht abzutragen, ist bei Schimmelbildung im Beet daher keine Option.

Praktische Tipps zur Vermeidung von Schimmel

Eine der einfachsten Lösungen ist die Verwendung von Zellstoffen als Ersatz für die klassische Erde. In diesem Fall setzen Sie nicht auf das klassische Pflanzsubstrat, sondern profitieren von unbelasteten und praktischen Materialien. Beispiele hierfür sind Watte, Taschentücher, Küchenkrepp und viele ähnliche Produkte. Diese lassen sich natürlich auch mit dem Einsatz von Keimgeräten verbinden. So sorgst du dafür, dass die Samen auch ganz ohne Erde zu eindrucksvollen Kresse Sprossen führen.

Das einfachste Mittel gegen Schimmel ist aber natürlich eine nachsichtige und durchdachte Pflege. In diesem Fall musst du dir keine Sorgen um die Entwicklung der Kressesamen machen, sondern hast die individuellen Bedürfnisse deiner Pflanze stets im Blick. In Verbindung mit ausreichend Wasser und einem warmen Standort bleibt der Komfort für die Kresse Sprossen im Wachstum stets erhalten.

Sorge selbst für eine optimale Kräuterpflege

Mit der richtigen Pflege deiner Keimsaat musst du dir um Schimmel keine Sorgen machen. Falls aber dennoch mal ein Befall vorliegt, stellt dies natürlich ebenfalls kein Problem dar. Da die Kresse schon nach wenigen Tagen im Beet oder direkt auf der Fensterbank wächst, sind die Anforderungen für eine erfolgreiche Anzucht nicht sonderlich hoch. Gerne zeigen wir dir in unseren weiteren Beiträgen, wie du die Kresse ernten kannst und ob Gänsekresse giftig ist.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left