Wie lässt sich Basilikum am besten züchten?

Lesezeit: 4 Minuten

Wie lässt sich Basilikum am besten züchten?

|
März 29, 2022
basilikum zuechten

Inhaltsverzeichnis

Um dich langfristig mit aromatischem Basilikum zu versorgen, ist die eigene Anzucht eine gute Idee. So profitierst du langfristig von einer strukturierten Ernte und kannst dich darauf verlassen, dass frische Kräuter direkt im Garten oder auf der Fensterbank wachsen. Doch wie genau lassen sich neue Basilikumpflanzen am besten züchten und worauf kommt es hierbei an? Wir zeigen dir, wie du die Anzucht der neuen Kräuter möglichst reibungslos umsetzt und worauf es beim Basilikum ankommt.

Das Säen der Samen als wichtige Grundlage

Eine der einfachsten Strategien für eine erfolgreiche Vermehrung ist die Aussaat. So lassen sich stets neue Samen pflanzen, um Basilikum zu vermehren und mit der erfolgreichen Anzucht zu beginnen. Achte hierbei darauf, dass die Basilikumpflanzen zu den wärmeliebenden Kräutern gehören. Falls du die Pflanze im Freien aussäen möchtest, sollte der Boden höhere Temperaturen erreicht haben.

Dies macht es ab Mitte Mai problemlos möglich, Basilikum auch im Freien zu kultivieren. Solltest du die Pflanzen bereits früher säen wollen, kannst du dies schon ab Mitte März auf dem Fensterbrett tun. Wichtig ist hierbei eine natürliche Beleuchtung der Kräuter, da Basilikum zu den Lichtkeimern gehört. Drücke die Samen aus diesem Grund nur leicht in die Erde, damit das Wachstum in jeder Phase möglich wird. Nach etwa zwei Wochen werden meist die ersten Keimblätter ersichtlich.

So lassen sich die Keimlinge richtig pikieren

Sobald das Wachstum weiter voranschreitet, lohnt sich das Pikieren der Pflanze. Beginne damit am besten dann, wenn deine Keimlinge eine Höhe von fünf Zentimetern erreicht haben. Fülle die Töpfe hierzu bis zur Hälfte mit Pikiererde und drücke mithilfe eines Pikierstabs eine kleine Mulde hinein. Anschließend kannst du einen der Keimlinge aus der Erde herausheben und mittig in das frische und neu gemischte Substrat umpflanzen. Stelle die Töpfe daraufhin in ein Gefäß mit ein paar Zentimetern Wasser und warte auf die Entwicklung neuer Wurzeln. So entwickeln sich schnell erste Pflänzchen.

Praktische Möglichkeiten zur Anzucht der Kräuter

Neben dem neuen Anbau mithilfe von Samen hast du viele weitere Optionen, um dein Basilikum zu vermehren und erfolgreich zu erweitern. Dies gilt beispielsweise für die Direktaussaat oder für die praktische Teilung. Die folgenden Optionen lassen dich hierbei zu jeder Zeit neue Kräuter pflanzen:

Anzucht mit neuen Samen

Solltest du neues Basilikum mithilfe der entstehenden Samen züchten wollen, musst du auf die Blüte der Kräuter warten. Achte jedoch darauf, dass Basilikum nach der Blüte ungenießbar ist. Falls du dich für diese Form der Vermehrung entscheidest, werden die Blätter anschließend nicht mehr genießbar. Ernte die Blätter des Küchenkrauts daher, bevor du die Samen gewinnst.

Vermehrung durch Teilung

Wer sich für die Anzucht von Basilikum im Topf entscheidet, kann die Vermehrung durch Teilung voranbringen. Dies gilt vor allem bei Pflanzen aus dem Gartencenter oder Supermarkt, die in den meisten Fällen sehr dicht gesät wurden. Dadurch sind die nah aneinander liegenden Stängel meist zu feucht, weshalb du den Wurzelballen teilen und in zwei Töpfe umpflanzen solltest.

Abschneiden von Stecklingen

Für eine sortenreine Vermehrung des Basilikums sind Stecklinge der beste Ansatz. Hierbei lassen sich problemlos ein paar bis zu zehn Zentimeter lange Triebspitzen abschneiden, die direkt nach dem Schnitt in ein Wasserglas gelegt werden sollten. Daraufhin lassen sich die Stecklinge, die möglichst keine Knospen haben sollten, in einen neuen Topf mit frischer Anzuchterde pflanzen.

Die richtige Vorbereitung für eine gute Konservierung

Mit der richtigen Strategie zur Vermehrung erwarten dich die frischen Blätter der Küchenkräuter nicht nur in einem Jahr. Bereits nach wenigen Wochen lassen sich durch die Vermehrung mit neuen Stecklingen frische Jungpflanzen ziehen, die auf der Fensterbank oder direkt im Garten wachsen können. Rund um das Königskraut spielt es eine wichtige Rolle, die Anzucht langfristig zu gestalten und für eine gute Entwicklung der Pflanzen zu sorgen. So kannst du schnell erste Kräuter ernten.

Trotz zahlreicher frischer und aromatischer Blätter solltest du die Blüte deines Basilikums genau im Blick behalten. Sobald sich erste Knospen bilden, wird sich der Geschmack erheblich verschlechtern. Ernte die Blätter der Küchenkräuter aus diesem Grund immer vor der Blüte, um das bestmögliche Aroma zu erhalten. Dies lässt sich ohne viel Aufwand für die beste Verarbeitung in der Küche sorgen.

Jetzt langfristig von frischem Basilikum profitieren!

Nicht nur die Anzucht neuer Kräuter, sondern auch die damit verbundene Pflege wird zu einer sehr wichtigen Aufgabe. So wirkst du Krankheiten wie der Wurzelfäule entgegen, die durch übermäßiges Gießen und die dabei entstehende Staunässe hervorgerufen werden. In unseren weiteren Beiträgen informieren wir dich gerne darüber, an welchem Standort sich dein Basilikum wohlfühlt und worauf du bei der Pflege der Kräuter achten solltest. Dies lässt dich für eine erfolgreiche Anzucht sorgen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left