Was tun bei weißen Flecken am Basilikum?

Lesezeit: 4 Minuten

Was tun bei weißen Flecken am Basilikum?

|
März 27, 2022
basilikum weisse flecken

Inhaltsverzeichnis

Die Blätter deines Basilikums zeigen weiße Flecken? Dann kommt es auf schnelles Handeln an. Nicht nur Krankheiten, sondern auch Schädlinge können einen derartigen Befall verursachen und sollten aus diesem Grund genau im Blick behalten werden. Doch wo genau liegen die Ursachen für die Verfärbung deines Basilikums und was kannst du dagegen tun? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du aktiv gegen weiße Flecken am Basilikum vorgehen kannst und worauf es konkret ankommt.

Diese Ursachen können weiße Flecken haben

Wie bereits erwähnt, sind Schädlinge in vielen Fällen für den Befall verantwortlich. Um jedoch genau die richtigen Maßnahmen zur Bekämpfung auszuwählen, solltest du die Art der Schädlinge an den Kräutern zunächst etwas genauer überprüfen. Die folgenden Optionen kommen infrage, wenn sich an deiner Basilikumpflanze weiße Flecken bilden, die das Gesamtbild der Kräuter erheblich stören:

Minierfliegen

Gelöcherte Blätter und weiße Punkte, die vereinzelt auch zu Linien werden, prägen den Schaden bei einem Befall durch Minierfliegen. Hierbei handelt es sich vor allem um die kleinen Larven, die bei hoher Temperatur gerne aktiv werden. Vor allem Jungpflanzen sind von den weißen Stellen betroffen, woraus nicht selten das Absterben der gesamten Pflanze folgt. Um die Minierfliegen zu beseitigen, sind Klebetafeln zwischen die Pflanzen und ein windiger Standort gut geeignet.

Wanzen

Deutlich größer sind hingegen die Wanzen, die eine Größe von bis zu 1,5 Zentimeter erreichen. In der Regel werden sie durch künstliches Licht bei Dunkelheit angelockt und hinterlassen weiße Flecken sowie zerstörte und zerzauste Blätter. Um den damit verbundenen Befall der Pflanze möglichst zu verhindern, lassen sich Essig, Spülmittel und heißes Wasser zu einer Verbindung mischen. Sprühe die Kräuter für mindestens eine Woche täglich ein, um die Wanzen zu töten.

Mottenschildläuse

Ein sehr unscheinbarer Schädling ist die etwa ein Millimeter große Mottenschildlaus. Aufgrund der weißen Farbe ist sie kaum zu erkennen, führt jedoch zu verkümmerten Blüten, zu weißen Flecken und langfristig zu einem Absterben der gesamten Pflanze. Um die Mottenschildläuse wieder zu bekämpfen, kannst du praktische Gelbtafeln aufstellen. Alternativ dazu lassen sich die Läuse auch durch das Sprühen von Rapsöl vertreiben, da die Schädlinge hierdurch ersticken.

Thripse

Die rund ein bis drei Millimeter großen Thripse verursachen vor allem durch ihre Larven eine spürbare und erhebliche Schwächung der gesamten Pflanze. Die weißen Flecken am Basilikum werden hierbei häufig durch verkrüppelte Triebe begleitet, wodurch deine Kräuter dauerhaft geschädigt werden. Mithilfe blauer Leimtafeln oder Neemöl kannst du jedoch schnell gegen Thripse vorgehen und dafür sorgen, dass die Schädlinge für dich nicht mehr zur Gefahr werden.

Auch falsches Gießen begünstigt Flecken

Neben den vorgestellten Schädlingen wird auch ungeeignetes Gießwasser zu den Auslösern für weiße Flecken und langfristige Schäden. Meist lässt sich das nach dem Gießen entstehende Schadbild durch zu heißes oder zu kaltes Wasser erklären. Im Vergleich zu den Flecken, die durch Schädlinge am Basilikum entstehen, sind die weißen Stellen durch falsches Gießen jedoch nicht zu gefährlich.

Achte an dieser Stelle möglichst darauf, dass du zum Gießen auf Wasser in der richtigen Temperatur vertraust und die Blätter am besten gar nicht erst berührst. Richtiges Gießen erfolgt immer im Bereich der Wurzel, weshalb auch die Ausrichtung der Gießkanne zur Vermeidung weißer Flecken am Basilikum beitragen kann. Mit der richtigen Pflege und einem regelmäßigen Blick auf die Entwicklung deiner Pflanzen musst du dir daher keine Sorgen um Schädlinge in der Erde und am Boden machen.

So vermeidest du weiße Flecken wirksam

Nicht nur im Blumenbeet, sondern auch direkt im Zopf auf deiner Fensterbank können Probleme wie Blattläuse die Bildung weißer Flecken begünstigen. Gleiches gilt für Spinnmilben und viele der angesprochenen Tierchen, die sowohl von oben als auch an der Blattunterseite zuschlagen können. Achte aus diesem Grund immer darauf, dass die Blätter des Basilikums möglich trocken bleiben und nicht ständig durchnässt sind. Dies gilt sowohl für die Pflanzen im Topf als auch für deinen Garten.

Der beste Ansatz wird daher, die erkannten Tiere und die damit verbundene Erkrankung der Kräuter schnell und wirksam zu beseitigen. Doch nicht nur nach einem Befall, sondern auch als vorbeugende Maßnahme bietet sich eine gute Versorgung ohne schwerwiegende Pflegefehler an. In unserem Text zur richtigen Pflege des Basilikums informieren wir dich im Detail, wie du dein Basilikum gut schützt.

Profitiere von gut gepflegtem Basilikum

Umso besser du dein Basilikum im Blick behältst, desto länger erwartet dich eine gesunde Struktur mit grünen und aromatischen Blättern. Auch vor Pilzen wie dem Mehltau schützt dich das richtige Gießen in Verbindung mit einer regelmäßigen Ernte und Überprüfung der Blätter. So lassen sich die Krankheiten und Schädlinge bekämpfen, die zu weißen Flecken auf den Blättern führen. Schau dir dazu gerne auch unseren weiteren Beitrag an und erfahre, wie du gegen Basilikum Läuse vorgehst.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left