Läuse am Basilikum – wann treten sie auf?

Lesezeit: 3 Minuten

Läuse am Basilikum – wann treten sie auf?

|
März 27, 2022
basilikum laeuse

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest dein Basilikum mit Erfolg kultivieren und deine Pflanzen vor lästigen Schädlingen an den Blättern schützen? Dann solltest du die Pflanze möglichst genau im Blick behalten. Vor allem Läuse können das Kraut herausfordern und Krankheiten, Pilze oder weiße Flecken begünstigen. Doch wie genau entdeckst du Läuse am Basilikum und was kannst du gegen ihre Ausbreitung tun? In diesem Artikel zeigen wir dir, warum sich Läuse für deine Kräuter entscheiden und wann du handeln musst.

Diese Ursachen haben Blattläuse im Basilikum

Sollte der Standort deiner Pflanze von einer schlechten Luftzirkulation betroffen sein, können Läuse schnell zum Problem werden. Gleiches gilt bei der Bildung von Staunässe an den Wurzeln oder bei kalter Zugluft in deinen Räumlichkeiten. Mit all diesen Schwierigkeiten kommt dein Basilikum nur sehr schlecht zurecht, wodurch das Kraut für den Befall durch Schädlinge anfälliger werden kann.

Durch den zusätzlichen Stress, der aus Sicht des Basilikums durch eine unangemessene Versorgung mit wichtigen Nährstoffen entsteht, haben Blattläuse leichtes Spiel. Die einfachste Option, um dem Befall mit Läusen aktiv entgegenzuwirken, ist somit die richtige und gründliche Pflege deiner Pflanze. 

So wirst du lästige Schädlinge wieder los

Auch wenn deine Pflanze bereits von Blattläusen betroffen ist, muss dies nicht zwingend zu einem gravierenden Problem werden. Um aktiv gegen die Schädlinge vorzugehen, gibt es zahlreiche ökologische und somit naturverträgliche Mittel. Klassiker wie die Schmierseifen-Lösung oder der Tabak-Sud entlasten dein Königskraut an dieser Stelle optimal und bekämpfen Blattläuse wirksam.

Falls sich der Befall deines Basilikums noch im Anfangsstadium befindet, kannst du die Blätter der Pflanze auch mit Urgesteinsmehl bestäuben. Sollte dies nicht zufällig im Küchenschrank zu finden sein, wird auch Holzkohleasche zu einem probaten Mittel. Wir empfehlen wir an dieser Stelle, Blattläuse und andere Lebewesen ausschließlich mit biologischen Mitteln zu bekämpfen. Vor allem bei essbaren Kräutern ist von chemischen Mitteln abzuraten, die der Gesundheit schaden können.

Das Problem mit den Ameisen im Basilikum

Neben den Blattläusen gibt es jedoch auch viele weitere Schädlinge, die für deine Basilikumpflanze zum Problem werden können. Sobald die Läuse deine Pflanze einmal befallen haben, hinterlassen sie Honigtau, was wiederum Ameisen anlockt. Hierbei arbeiten die Ameisen praktisch direkt mit den Blattläusen zusammen, weshalb du sie in ihrer Kombination nur schwer wieder beseitigen kannst. Auch die folgenden Schädlinge werden rund um dein Basilikum in vielen Fällen zum Problem:

  • Schnecken – erkennbar an abgefressenen Blättern und absterbenden Pflanzen.
  • Spinnmilben – Bildung kleiner Punkte auf den Blättern, die zuvor ausgesaugt wurden.
  • Raupen – große Bissspuren und damit verbundene Zerstörungen der Blätter.
  • Weiße Fliegen – angefressene Blattteile, die deine Pflanze langfristig verfärben.

Sowohl direkt im Garten als auch im Topf wird Basilikum als Küchenkraut somit häufig von lästigen Schädlingen heimgesucht. In vielen Fällen sind es die Larven, die für bleibende Schäden und Spuren verantwortlich sind und die aus diesem Grund beseitigt werden sollten. Sowohl mithilfe von eigenen Nützlingen als auch durch praktische Hilfsmittel kannst du daher selbst gegen Schädlinge vorgehen.

Der richtige Schutz der Kräuter vor Läusen

Während gegen Läuse vor allem die beschriebenen Seifen-Verbindungen oder der Tabak-Sud eine gute Hilfe sind, lassen sich andere Tierchen mit weiteren Mitteln bekämpfen. Nicht immer ist das an dieser Stelle so einfach. Mit den folgenden Tricks hast du es leicht, die Entwicklung deines Basilikums sicherzustellen und langfristig für ein gesundes Wachstum der Pflanzen direkt in der Erde zu sorgen:

  • Schnecken – schnelles Einsammeln der Tiere und Streuen kleiner Mengen vom Kaffeesatz.
  • Spinnmilben – gründliches Abduschen der Pflanzen und Besprühen mit Rapsöl-Lösungen.
  • Raupen – direktes Einsammeln und Zugabe von Knoblauch direkt an deinen Kräutern.
  • Weiße Fliegen – Knoblauch-Sud als wirksames Hausmittel zum Schutz des Basilikums.

Nachdem du die Schädlinge durch Maßnahmen wie das Besprühen mit Öl und Wasser oder durch das Verstreuen von Kaffeesätzen vertrieben hast, solltest du vorbeugend tätig werden. So lässt sich die Basilikumpflanze im Topf beispielsweise von Beginn an in der Nähe zu Basilikum kultivieren, um die Schädlinge von Beginn an fernzuhalten. Auch eine gute Pflege der Triebe hilft aktiv gegen die Läuse.

Profitiere langfristig von einer guten Pflege!

Mit einer guten und intensiven Pflege lässt sich am besten gegen Schädlinge wie Läuse vorgehen. Auch ohne chemische Lösungen wird es hierbei möglich, die Läuse vom Basilikum zu vertreiben und dein Kraut vor dem Absterben zu retten. Schau dir ergänzend hierzu gerne auch unsere Beiträge zur richtigen Pflege des Basilikums oder zu den weißen Flecken des Basilikums an. So erfährst du mehr über den richtigen Umgang mit deinen Kräutern und profitierst von einem langlebigen Wachstum.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left