Alleskönner Bambus – so wächst er besonders schnell

Lesezeit: 7 Minuten

Alleskönner Bambus – so wächst er besonders schnell

|
März 8, 2022
bambusarten

Inhaltsverzeichnis

Bambus stammt ursprünglich aus Asien und ist dort bei Pandas überaus beliebt. Bambus ist außerdem dafür bekannt, dass er sehr schnell fast überall wächst. Einige Sorten sind daher für Bambushecken ideal, während andere den Boden abdecken. Versorgst du den Bambus ausreichend mit Wasser, kannst du ihn auch ganz easy in einem Topf kultivieren. Wir stellen dir hier die Bambusarten vor, die in unserer Klimazone wunderbar gedeihen.

Schlank und hoch – der Bambus ohne Wurzelausläufer

Die Bambuspflanze hat oft starke Wurzelausläufer (Rhizome), die schnell mal auf Nachbars Garten übergreifen. Deshalb möchten vor allem bei uns viele Bambus primär im Kübel anpflanzen. Dafür eignen sich Fargesia-Arten.

Fargesien vermehren sich über Horste und nicht über Rhizome. Sie können daher ohne Wurzelsperre gepflanzt werden, was den Aufwand erheblich verringert. Wenn du Fargesien vermehren möchtest, kannst du ihren Wurzelballen problemlos teilen und an einer neuen Stelle wieder einpflanzen. Wir listen dir die gängigen Fargesia-Sorten auf:

Fargesia murielae 'Standing Stone'

Die Wuchsform der Fargesia murielae ist ideal als Sichtschutz für Terrassen oder auch kleinere Gärten. In unserer Klimazone überwintert diese Bambuspflanze sehr gut, wenn sie in winterfesten Kübeln angebaut wird. Sowohl Sonnenbestrahlung als auch Halbschatten sind für diesen genügsamen Bambus in Ordnung. 

Wuchshöhe: 220 bis 360 Zentimeter

Wuchsbreite: 150 bis 260 Zentimeter

Halme: frischgrün 

Blätter: spitz zulaufend

Standort: nahrhafter, leicht saurer Boden; Sonne bis Halbschatten

Winterhart: bis minus 25 Grad

Verwendung: Sichtschutz, Windschutz 

‘Jiuzhaigou 1’ Roter Bambus

Nichts geht über etwas Farbe vor dem Fenster. Mit dieser Bambussorte geht die Sonne den ganzen Tag auf. Außerdem wird dieser Bambus recht hoch und schützt dich perfekt gegen die Blicke neugieriger Nachbarn oder Spaziergänger. Freu dich am roten Bambus das ganze Jahr, denn er überwintert selbst bei tiefsten Temperaturen problemlos.

Wuchshöhe:  210 bis 410 Zentimeter

Wuchsbreite: 110 bis 260 Zentimeter

Halme: erst grün, dann leuchtend rot

Blätter: spitz zulaufend

Standort: nahrhafter, durchlässiger Boden; Sonne bis Halbschatten

Winterhart: sehr winterhart

Verwendung: Kübelpflanze, Sichtschutz

Fargesia murielae ‚Maasai‘ („Säulenbambus“)

Etwas empfindlicher als der rote Bambus ist der Säulenbambus. Doch auch er hält Minustemperaturen ganz gut aus. Spannend und ungewöhnlich sind die blau bereiften Halme, die etwas mystisches an sich haben. Die Wuchsform ist im mittleren Spektrum und daher auch für kleinere Bereiche gut geeignet.

Wuchshöhe: 180 bis 300 Zentimeter

Wuchsbreite: 70 bis 140 Zentimeter

Halme: grüne Halme, blau bereift

Blätter: hellgrün

Standort: lockerer, humusreicher Boden, Sonne und Schatten möglich

Winterhart: bis minus 25 Grad

Verwendung: Kübelpflanze, Pflanzung in Gruppe, Sichtschutz

Fargesia murielae ‚Simba‘ („Mähnenbambus“)

Der Mähnenbambus zählt zu den etwas kleineren Bambusarten, hat aber ganz tolle überhängende Halme. Leider verträgt er Kälte nicht so gut und benötigt für den Winter Abdeckungen. Durch seine ungewöhnliche Form ist er den zusätzlichen Aufwand aber absolut wert. Also einfach ausprobieren und mit wachsender Erfahrung erfolgreich den Mähnenbambus über den Winter bringen.

Wuchshöhe:  140 bis 260 Zentimeter

Wuchsbreite: 70 bis 130 Zentimeter

Halme: dünn, grün und überhängend

Blätter: klein, spitz zulaufend

Standort: leicht saure oder alkalische (Rhododendron-)Erde, Halbschatten

Winterhart: Schutz für Kübelpflanzen empfehlenswert

Verwendung: Kübelpflanze, Heckenpflanze, Sichtschutz

Fargesia murielae ‚Superjumbo‘

Der Superjumbo ist ein weiterer perfekter Sichtschutz durch seine sehr eng stehenden Halme. Auch er ist frostfest, aber nicht für zu tiefe Temperaturen geeignet. Aber ausprobieren geht vor studieren, und mit etwas Wärmeschutz und einem moderaten Winter kann er es auch ins nächste Jahr schaffen.

Wuchshöhe:  220 bis 320 Zentimeter

Wuchsbreite: 140 bis 260 Zentimeter

Halme: eng stehend, grün

Blätter: lanzettlich, im Alter gelblich

Standort: leicht saurer, durchlässiger Boden; Halbschatten bis Schatten

Winterhart: frostfest

Verwendung: Kübelpflanze, Sichtschutz

Fargesia murielae ‚Winter Black‘

Für die Bergregionen perfekt geeignet ist der Winter Black. Keine noch so frostigen Temperaturen lassen diese Bambussorte kalt aussehen. So hart im Nehmen ist fast kein zweiter Bambus. Die Wuchsbreite ist dadurch aber auch etwas weniger gering. Ganz besonders ist natürlich die schwarze Halmfarbe. Unbedingt ausprobieren.

Wuchshöhe: 200 bis 300 Zentimeter

Wuchsbreite: 70 – 100 Zentimeter

Halme: schwarz

Blätter: grün, schmal

Standort: durchlässige Erde; Sonne bis Schatten

Winterhart: sehr winterhart

Verwendung: Hecke, Sichtschutz

Fargesia nitida („Roter oder Fontänen-Schirmbambus“)

Wenn dir schwarz nicht so zusagt, wäre der rote Schirmbambus eine exzellente Alternative. Auch er ist ausgesprochen winterhart, und seine Halme verwandeln sich im Laufe seines Wachstums von grün über rot zu dunkelrot. Mit stolzen 400 Zentimetern Höhe und Breite ist er ein wunderschöner Sichtschutz auch für große Gärten.

Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter

Wuchsbreite: 250 – 400 Zentimeter

Halme: junge Halme grün, im Alter dunkelrot bis purpur

Blätter: grün, schmal 

Standort: humusreich, durchlässig, Sonne bis Halbschatten

Winterhart: sehr winterhart

Verwendung: Sichtschutz, Kübelpflanze

Fargesia rufa

Die Fargesia rufa ist wiederum etwas kleiner. Toll an ihr sind die immergrünen Blätter gepaart mit den rötlich braunen bis ins gelblich schimmernden Halme. Der Boden muss regelmäßig gedüngt werden, aber ansonsten ist auch dieser Bambus recht pflegeleicht und für Minustemperaturen geeignet.

Wuchshöhe: 210 bis 310 Zentimeter

Wuchsbreite: 140 bis 260 Zentimeter

Halme: erst rotbraun, im Alter gelb

Blätter: immergrün

Standort: humus- und nährstoffreich; Sonne bis Halbschatten

Winterhart: bis minus 25 Grad

Verwendung: Hecke, Kübelpflanze, Sichtschutz

Fargesia robusta ‚Campbell‘

Der Riese unter den Fargesien liebt ein laues Plätzchen, das nicht zu sehr dem Wind ausgesetzt ist. Dafür erfreut er seine Betrachter mit glänzend-grünen Blättern und bläulich leuchtenden Halmen. Auch wenn er Minustemperaturen aushält, mag er sie nicht so gern wie beispielsweise der Winter Black.

Wuchshöhe: 410 bis 610 Zentimeter

Wuchsbreite: 80 bis 150 Zentimeter

Halme: erst bläulich, dann grün, zum Ende hin gelblich

Blätter: grün, schmal, glänzend

Standort: Sonne bis Halbschatten, windgeschützt

Winterhart: bis minus 23 Grad

Verwendung: Sichtschutz, Kübelpflanze

Tipp:
Bedenke vor allem immer die maximale Wuchshöhe, bevor du dich für eine Bambusart entscheidest.

Immergrün - der Bambus mit Wurzelausläufern

Möchtest du im Winter auf einen grünen Garten oder Balkon blicken, überleg dir Bambus mit Wurzelausläufern (Phylostachys-Arten) anzupflanzen. Die tiefgrünen Blätter strahlen auch im Winter. Auch hier  kannst du aus verschiedenen Bambusarten wählen, deren Halme in diversen Farben schimmern. So schaffst du wunderschöne Kontraste. 

Allerdings bilden Phyllostachys-Arten eben Wurzelausläufer und benötigen unbedingt eine Rhizomsperre, wenn sie in den heimischen Gärten angebaut werden sollen. Ansonsten können sich die Rhizome unterirdisch verbreiten und eine Fläche von bis zu 100 Quadratmetern einnehmen. Die Sprossen der Gartenbambusse machen auch nicht vor Hauswänden und Gehwegen halt. 

Eine Wurzelsperre nachträglich anzubringen und die Wurzelausläufer aus der Erde zu entfernen, ist ein riesengroßer Aufwand. Daher ist es so wichtig beim Pflanzen von Phyllostachys eine Rhizomsperre gleich mit anzubringen. Nachstehend stellen wir dir die bekanntesten Bambuspflanzen mit Wurzelausläufern vor:

Phyllostachys vivax ‘Aureocaulis’

Dieser Bambus ist einer der höchsten mit bis zu 1200 Zentimetern. Auch die Halme erreichen stolze acht Zentimeter. Wenn du einen großen Garten hast, wäre dieser Bambus ideal für eine Bepflanzung entlang deiner Umzäunung. Einziger Wermutstropfen: Sehr tiefe Temperaturen hält der Aureocaulis nicht gut aus.

Wuchshöhe: 600 bis 1200 Zentimeter

Halme: bis zu acht Zentimeter dick, gelb

Blätter: groß, tiefgrün und glänzend

Standort: viel Platz, humusreicher und durchlässiger Boden, Sonne bis Halbschatten

Winterhart: bis Minus 20 Grad

Verwendung: Sichtschutz, Gartenpflanze

Phyllostachys bissetii

Der Bissetii ist ein bisschen ein Mitläufer und das Pendant zum Mähnenbambus mit seinen ebenfalls überhängenden Halmen. Die Wuchsform ist schön und von mittlerer Höhe und Breite. Dadurch hält er Kälte auch recht gut aus genauso wie Sonne. Sorge für einen leicht sauren Boden, und dieser Bambus ist rundum zufrieden.

Wuchshöhe: 600 bis 800 Zentimeter

Wuchsbreite: 110 bis 160 Zentimeter

Halme: grün, leicht überhängend

Blätter: länglich, grün

Standort: humusreich, sauer; Sonne bis Halbschatten

Winterhart: bis minus 25 Grad

Verwendung: Sichtschutz

Phyllostachys nigra

Auch mit dem Phyllostachys nigra haben wir wieder ein Pendant. Dieses Mal zum Winter Black. Auch der Nigra hat schwarze Halme, ist von mittlerem Wuchs, aber nicht so winterfest wie der Winter Black. Doch auf einer geschützten Loggia oder in einem Wintergarten macht der er einiges her.

Wuchshöhe: 400 bis 600 Zentimeter

Wuchsbreite: 150 bis 370 Zentimeter

Halme: bis zu fünf Zentimeter Durchmesser, schwarz

Blätter: klein, spitz zulaufend

Standort: durchlässiger Boden; Sonne bis Halbschatten

Winterhart: bis minus 22 Grad

Verwendung: Topf, Balkon, Sichtschutz

Tipp:
Bevor du einen Gartenbambus anpflanzt, prüfe immer, ob eine Rhizomsperre notwendig ist. Fargesien sind hingegen rhizomfrei.

Die goldene Mitte – der Zwergbambus

Für nicht so große Gärten gibt es ebenfalls Möglichkeiten Bambus frei anzupflanzen. Dafür wurde der Zwergbambus gezüchtet. Er erreicht im Vergleich zu Fargesia- oder Phyllostachys-Sorten nur sehr geringe Wuchshöhen. Alternativ lässt sich der Zwergbambus auch im Topf kultivieren.

Ob eine Rhizomsperre notwendig ist, kann bei Zwergbambus von Art zu Art unterschiedlich sein. Grundsätzlich gilt auch bei Zwergbambus: Fargesia-Arten benötigen keine Wurzelsperre. 

Nachstehend findest du wieder verschiedene Zwergbambussorten im Vergleich.

Fargesia murielae 'Luca' 

Luca könnte man fast putzig nennen, denn bis maximal 90 Zentimetern ist er wirklich überall unterzubringen. Besonders gut macht er sich bei einem kleinen Gartenteich, denn er liebt es feucht, aber auch nicht zu kalt. Daher ist er eher für das atlantische Klima geeignet, wo es nie zu kalt wird.

Wuchshöhe: 50 bis 90 Zentimeter

Wuchsbreite: 40 bis 80 Zentimeter

Halme: grün

Blätter: spitz zulaufend, schmal

Standort: Sonne bis Schatten; durchlässig; feuchte Erde

Winterhart: mit Winterschutz

Verwendung: Sichtschutz, Kübelpflanze, Teichrand

Nandina domestica 'Sienna Sunrise' ®

Etwas größer ist Sienna Sunrise mit bis zu 130 Zentimetern Höhe. Für einen Zwergbambus ist das eine beachtliche Größe. Attraktiv sind die roten Spitzen der Blätter, was sehr ungewöhnlich ist an einem Bambus. Auch dieser Zwergbambus ist eher eine Frostbeule und mag es nicht zu kalt.

Wuchshöhe: 100 bis 130 Zentimeter

Wuchsbreite: 40 bis 70 Zentimeter

Halme: grün

Blätter: grün, mit rötlichen Spitzen

Standort: Sonne bis Halbschatten; durchlässige Erde

Winterhart: mit Winterschutz

Verwendung: Kübelpflanze, Balkonpflanze

Pleioblastus pygmaeus 'Distichus' 

Distichus ist der Zwerg unter den Zwergbambussen. Dafür ist er aber der winterbeständigste und hält auch minus 25 Grad noch ganz gut aus. Ideal eignet er sich als Balkon- oder Terrassenpflanze oder um Erde schnell zu begrünen. Die grünen Halme verholzen etwas, dafür bleiben die Blätter schön klein und grün.

Wuchshöhe:  50 bis 70 Zentimeter

Wuchsbreite: 50 bis 130 Zentimeter

Halme: schmal; erst grün, dann leicht verholzt

Blätter: klein, grün, spitz zulaufend

Standort: Sonne bis Schatten; durchlässiger, leicht saurer Boden

Winterhart: bis minus 25 Grad

Verwendung: Bodendecker, Balkonpflanze

Jetzt Bambus entdecken und kultivieren

Bambus ist die ideale Pflanze, um deinen Garten oder Balkon rasch in eine grüne Oase zu verwandeln. Komplimente für deinen grünen Daumen sind dir gewiss, denn Bambus ist relativ pflegeleicht und daher auch für weniger erfahrene Gärtner gut geeignet. Lies dir jetzt noch mehr zu SchirmbambusGlücksbambus oder Riesenbambus durch und werde dann einfach mal selbst zum Bambusgärtner. Wenn du deinen Bambus vermehren und eine Bambushecke anlegen möchtest, haben wir hier auch noch jede Menge Tipps und Tricks. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left