So düngst du Rittersporn richtig

Lesezeit: 3 Minuten

So düngst du Rittersporn richtig

|
Februar 8, 2022
rittersporn schneiden

Inhaltsverzeichnis

Nur wenige Pflanzen im Garten überzeugen mit einer vergleichbar stark ausgeprägten Blüte wie der Rittersporn. Aus diesem Grund spielen die Pflege und der Standort für deine Stauden eine wichtige Rolle. Doch nicht nur die routinemäßigen Aufgaben, sondern auch das Düngen sorgt für eine gute Entwicklung deines Rittersporns. Doch wie genau lässt sich der Delphinium elatum düngen und wie genau gehst du hierbei vor? Direkt hier liefern wir dir die passenden Antworten zu deinen Fragen.

Warum der Dünger für den Rittersporn so wichtig ist

In freier Natur wächst der Rittersporn natürlich auch ohne zusätzliche Düngung. Um jedoch von einer farblich intensiven Blüte profitieren zu können, empfehlen wir dir die Nutzung eines natürlichen und praktischen Düngers. Die im Garten gepflanzten Stauden lassen sich hierbei problemlos mit einem mineralischen Dünger versorgen. Auf Alternativen hierzu gehen wir im weiteren Verlauf genauer ein.

Vor allem in der Natur leiden viele der Pflanzen an Schädlingen wie Schnecken oder an Krankheiten wie dem Mehltau. Mit zusätzlichen Nährstoffen entwickelt der Rittersporn hingegen eine gewisse Stärke, um sich vor äußeren Einflüssen besser schützen zu können. Ein guter Dünger führt daher zur Erweiterung der Nährstoffe im Boden und in der Erde, was alle Sorten des Rittersporns stärkt. Doch welcher Dünger wird für deine Pflanzen im Garten der beste Ansatz, um die Blüte stets zu fördern?

Diese Dünger eignen sich für den Rittersporn

Wie bereits erwähnt, kannst du sowohl für den Delphinium elatum als auch für die sehr beliebten Belladonna Hybriden auf Flüssigdünger zurückgreifen. Bei den mehrjährigen Sorten der Pflanze lohnt sich häufig allerdings der natürliche Kompost, um den im Boden befindlichen Humus zu ergänzen. Dies hilft dir dabei, die Stärke deiner Stauden im Garten mit wenig Aufwand erweitern zu können.

Beim mehrjährigen Rittersporn empfehlen wir dir, zweimal pro Jahr auf einen organischen Dünger zurückzugreifen. Dies können sowohl der bereits empfohlene Kompost als auch das Steinmehl oder die Hornspäne sein. Auch eine Mischung aller Komponenten ist durchaus wirksam, um die Pflege von Frühjahr bis Herbst zu verbessern. Lediglich im Winter solltest du vom Dünger Abstand nehmen, um den Rittersporn nicht zu überfordern. In der kalten Jahreszeit benötigt die Pflanze etwas mehr Ruhe.

So düngst du deinen Rittersporn auch im Topf

Ergänzend zur klassischen Pflege deines Rittersporns im Beet, wird das Düngen auch für die Pflanze im Topf zu einer wichtigen Aufgabe. Vor allem der Schutz der Blüten und Blätter vor Schnecken steht hierbei im Vordergrund, um deinen Rittersporn nicht aus dem Blick zu verlieren. Für die Pflanze im Topf empfehlen wir dir allerdings eine deutlich häufigere Düngung. Ergänze hierzu am besten einen flüssigen Dünger für Blühpflanzen und achte auf einen Abstand von rund zwei bis drei Wochen.

Am einfachsten erfolgt das Düngen deines Rittersporns im Topf oder Kübel in Verbindung mit dem Gießwasser. Auf diese Weise musst du den Dünger nicht zusätzlich integrieren, sondern begünstigst zudem die feuchten Wurzeln deiner Pflanze. In Verbindung mit einem sonnigen Standort fühlt sich dein Rittersporn als Staude sehr wohl und wird dich schnell mit seinen bunten Blüten belohnen.

Jetzt mehr Tipps zur Pflege deiner Pflanze erhalten!

Um die Anforderungen deiner Hahnenfußgewächse rechtzeitig zu erkennen, wird das Düngen zu einer der wichtigsten Aufgaben. Gleiches gilt für den Rückschnitt deines Rittersporns, über den wir dich in unserem Beitrag zu diesem Thema genauer informieren. Wie auch beim Düngen lohnt es sich, sowohl im Herbst nach der Blüte als auch im Frühjahr zur Schere zu greifen. Dies lässt dich eine gute Entwicklung deines Delphinium elatum sicherstellen, ohne zu viel Aufwand in die Pflanze zu stecken.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left