Blauregen auf Stamm schneiden – so gelingt es!

Lesezeit: 3 Minuten

Blauregen auf Stamm schneiden – so gelingt es!

|
September 19, 2022
Blauregen Stamm

Inhaltsverzeichnis

Der Blauregen (Wisteria sinensis) ist vielen Menschen hauptsächlich als Kletterpflanze bekannt, die beeindruckende Höhen von 20 bis 30 Metern erreichen kann. Tatsächlich gehen jedoch auch Menschen mit einem kleinen Garten nicht leer aus, denn die Wisteria lässt sich auch in Form eines Hochstammes erziehen! Wir erklären dir in diesem Beitrag, wie du deine Blauregen-Pflanze zu einem Hochstamm ziehen kannst!

So funktioniert der Schnitt im ersten Jahr

Bevor du einen Rückschnitt zur Erziehung deines Blauregens zu einem Hochstamm durchführen kannst, benötigst du eine kräftige Blauregen-Jungpflanze. Wähle an der Pflanze anschließend den gesündesten und kräftigsten Trieb aus. Dieser Trieb ist nun der Haupttrieb. 

Kürze den Haupttrieb mit seinen Blättern anschließend mit scharfem und sauberem Schneidewerkzeug um ungefähr ein Drittel und stütze ihn mit einem Stab ab. Aus diesem Haupttrieb wird sich mit den nächsten Jahren ein kräftiger Stamm entwickeln. Alle andere Seiten- und Kurztriebe, die vom Haupttrieb ausgehen, kannst du radikal abschneiden. 

Hinweis:

Der Blauregen ist eine giftige Pflanze. Trage beim Rückschnitt also am besten Handschuhe oder wasche deine Hände nach dem Kontakt mit der Glyzine gründlich.

Die weiteren Schnittmaßnahmen der nächsten Jahre

Damit dein Blauregen sich nicht wieder zur ausladenden Kletterpflanze weiterentwickelt, musst du sie in den nachfolgenden Jahren weiterhin mit einem besonderen Rückschnitt behandeln. Nachfolgend gehen wir die Schnitt-Maßnahmen für das zweite, dritte und vierte Jahr deines Blauregens-Hochstämmchens durch:

Zweites Jahr

Im zweiten Jahr des Glyzinien-Lebens kommt es zunächst auf deine Wünsche an. Betrachte den Haupttrieb und entscheide, wie groß dein Blauregen-Hochstamm werden soll. Kürze den Haupttrieb dementsprechend ein. Alle Seitentriebe, die neu gewachsen sind, solltest du erneut einkürzen, nämlich auf eine Länge von drei bis fünf Augen. 

Drittes Jahr

Im dritten Jahr erhält dein Wisteria-Hochstämmchen seine endgültige Form. Betrachte die Pflanze erneut und entscheide, wo das Hauptstämmchen endet und wo die Krone beginnen soll. Schneide alle Seitentriebe am Hauptstamm konsequent und dicht am Stamm ab. Die Triebe in der Krone kürzt du hingegen erneut auf eine Länge von drei bis fünf Augen. 

Viertes Jahr

Ab dem vierten Jahr deines Blauregen-Hochstammes musst du keine radikalen Rückschnitte mehr durchführen. Stattdessen führst du nun mindestens einmal jährlich einen Erhaltungsschnitt aus. 

Lichte die Pflanze am besten im Frühjahr stark aus, damit sie ausreichend Kraft für die Anlage neuer Knospen und Blüten hat. Im Spätsommer bietet es sich darüber hinaus an, alle Triebe – sogar die blühfähigen Triebe – einzukürzen. So sorgst du dafür, dass die Blütenpracht im kommenden Jahr noch eindrucksvoller wird. 

Praktische Pflegetipps für den Blauregen-Hochstamm

Der Rückschnitt ist die wohl wichtigste Maßnahme für eine schöne Optik und eine gute Gesundheit deiner Glyzinie. Sobald du aus der Kletterpflanze einen verholzten Hochstamm gezogen hast – und bereits davor – ist auch die Pflege ausschlaggebend für ein gutes Wachstum. Die nachfolgenden Pflegemerkmale solltest du für die Kultivierung deines Blauregens als Hochstamm beachten: 

  • Biete der Pflanze einen vollsonnigen und warmen Standort (im Halbschatten fällt die Blüte kleiner aus). 
  • Gieße den Blauregen regelmäßig und halte den Boden feucht. Gleichzeitig darf jedoch keine Staunässe entstehen. 
  • Dünge den Blauregen im Freiland einmal im Monat mit einem stickstoffarmen Dünger. In der Kübelhaltung solltest du zweimal im Monat düngen. 
  • Schneide deine Wisteria konsequent zweimal im Jahr – im Sommer und im Winter – zurück. Nur so erhältst du die Form und die prächtigen Blütentrauben. 
  • Biete deinem Blauregen einen geeigneten Winterschutz. Weitere Informationen zur Winterhärte des Blauregens findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema. 

Jetzt mehr über einen gelungenen Schnitt erfahren!

Den Blauregen als Stämmchen zu ziehen, erfordert eine Menge Geduld. Mit dem richtigen Wissen und der nötigen Ausdauer sparst du jedoch bares Geld und kannst den Blauregen auch in kleinen Gärten genießen. Erfahre noch mehr zum Blauregen als Hochstamm – in unserem Beitrag zu diesem Thema! Solltest du mehr rund um die Pflege deines Blauregens erfahren wollen, dann lies gerne direkt hier weiter.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left