Dürfen Hunde Tomaten essen? Darauf kommt es an!

Lesezeit: 3 Minuten

Dürfen Hunde Tomaten essen? Darauf kommt es an!

|
Oktober 10, 2022
Tomaten Hunde

Inhaltsverzeichnis

Viele Gemüse- und Obstsorten können als gesunde und leckere Nahrungsergänzung für Hunde verwendet werden – doch wie sieht es mit Tomaten aus? Wir erklären dir in diesen Beitrag, in welchen Fällen du deinen Vierbeiner mit Tomaten füttern darfst und wann du dies lieber unterlassen solltest, um die Gesundheit deines Hundes zu schützen! 

Warum Tomaten für Hunde problematisch sein können

Grundlegend ist der Verzehr von Tomaten nicht gesundheitsschädlich oder giftig für Hunde. Dennoch gibt es den Mythos, dass Tomaten für Hunde eine wahre Gefahr darstellen. Wir lösen diesen Irrglauben einmal auf: Dein Hund darf generell rote und reife Tomaten essen. Es wird jedoch gefährlich, sobald die Tomaten noch nicht reif sind oder mitsamt Strunk oder Blättern gegessen werden. 

Somit ist es am besten, wenn du deinem Hund ausschließlich reife Tomaten zu fressen gibst – im Idealfall kochst du die Nachtschattengewächse zuvor und entfernst die Schale. Ein Problem entsteht erst dann, wenn dein Hund zum Beispiel Freude daran hat, die Tomatenpflanzen in deinem Garten zu bearbeiten und vor dir die unreifen und noch grünen Tomaten erntet. Kaut dein Hund regelmäßig auf grünen und unreifen Tomaten herum oder verzehrt diese sogar, kann eine Gefahr für deinen tierischen Freund entstehen.  

Diese Gefahren lauern für Hunde bei unreifen Tomaten

Während also reife Tomaten kein Gesundheitsrisiko für deinen Hund darstellen, sieht es bei unreifen Tomaten anders aus. Die grünen Tomaten enthalten nämlich Solanin. Bei diesem Stoff handelt es sich um eine schwach giftige chemische Verbindung, die auf natürliche Weise in Nachtschattengewächsen vorkommt. Auch bei reifen Tomaten lässt sich noch Solanin vorfinden, nämlich im Strunk der Frucht. In kleinen Mengen ist das Solanin für den Menschen nicht giftig, wer jedoch viele Tomaten isst, sollte darauf achten, den Strunk zuvor zu entfernen. 

Woran eine Vergiftung bei Hunden deutlich wird

Sollte dein Hund zu viel von den unreifen Tomaten in deinem Garten genascht haben, dann kann es vorkommen, dass dein Vierbeiner sich durch das enthaltene Solanin vergiftet. Eine solche Solaninvergiftung deines Hundes mit unreifen oder rohen Tomaten kannst du an den nachfolgenden Symptomen erkennen: 

  • Magen-Darm-Störungen wie Erbrechen oder Durchfall
  • Kardiale Effekte und Atembeschwerden
  • Koordinationsverlust
  • Muskelschwäche
  • Tremor
  • Anfälle
  • Schläfrigkeit
  • Verwirrung
Tipp:

Wenn du vermutest, dass dein Hund sich mit unreifen Tomaten vergiftet hat, solltest du schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen und deinen Vierbeiner dort behandeln lassen!

So lassen sich reife Tomaten an Hunde verfüttern

Hunde vertragen in der Regel keine Nachtschattengewächse, wozu auch die Gemüsesorten Paprika, Auberginen der Kartoffeln gehören. Darüber hinaus benötigt dein Hund auch nicht dringend die Inhaltsstoffe und Vitamine, die die Tomate mit sich bringt. Somit gilt also Regel, dass du deinem Hund grundlegend einfach keine Tomaten füttern solltest. Möchtest du dies dennoch tun und etwas Abwechslung in den Speiseplan deines Vierbeiners bringen, dann solltest du die – ausschließlich reifen – Tomaten folgendermaßen der Nahrung zufügen: 

  • Verfüttere ausschließlich kleine und gekochte Mengen.
  • Verwende nur reife Tomaten (die sich leicht von der Pflanze lösen lassen, sich leicht eindrücken lassen und eine rote Färbung ohne grüne Flecken aufweisen). 
  • Koche die Tomaten im Idealfall und ziehe die Schale ab.
  • Unterlasse das Verfüttern von rohen Tomaten.
Hinweis:
Nachtschattengewächse beinhalten auch eine kleine Portion Nikotin, die für den Menschen jedoch ungefährlich sind. 

Jetzt mehr über die Tomate aus dem Garten erfahren!

Bei der Pflanzung von Tomatenpflanzen im Garten machen sich einige Hundebesitzer Sorgen, denn tatsächlich bergen die grünen und unreifen Früchte der Tomate eine wahre Gefahr für deinen Vierbeiner. Hierbei ist das Wissen über diese Gefahr jedoch die beste Vorbeugung – lasse dich also nicht von deiner Tomatenzucht abhalten und halte die Augen offen! Lerne noch mehr über die Pflege der Tomatenpflanzen und lies dir dafür unseren Beitrag zu den Sorten der Buschtomaten durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left