Löwenmäulchen für Bienen – wie du die Insekten anlockst!

Lesezeit: 3 Minuten

Löwenmäulchen für Bienen – wie du die Insekten anlockst!

|
Mai 10, 2022
Löwenmäulchen Bienen

Inhaltsverzeichnis

Das Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) setzt nicht nur interessante und hübsche Farbakzente in den Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon – die Sommerblume lockt außerdem Insekten an! Vor allem Bienen und Hummeln freuen sich, wenn sie Löwenmäulchen in deinem Garten vorfinden. Lies hier, wieso das Löwenmaul eine solch Bienen- und Hummelfreundliche Blume ist und wie du die niedlichen und nützlichen Insekten in deinen Garten locken kannst. 

Warum ist das Löwenmäulchen bei Bienen so beliebt?

Das Garten-Löwenmäulchen (Antirrhinum majus) ist eine Sommerblume, die besonders interessante Blüten produziert. Ob Weiß, Pink, Rot, Gelb oder mehrfarbig – die Form der Löwenmaul-Blüten erinnert an ein aufgerissenes Maul eines Löwen. Dies jedoch nur, wenn die Blüte geöffnet ist. Ohne Einwirkung von außen bleibt die Löwenmäulchen-Blüte verschlossen. Wenn du jedoch mit Daumen und Zeigefinger vorsichtig auf die Seiten der Blüten drückst, öffnet sich diese und zeigt die Hülle und Fülle an Pollen im Inneren. 

Dadurch, dass die Blüte des Löwenmäulchens im Normalzustand verschlossen ist, können nicht alle Insekten an die Pollen gelangen. Die Grundvoraussetzung für Insekten für das Sammeln von Löwenmäulchen-Pollen ist somit ein gewisses Eigengewicht. Insbesondere Hummeln bringen das perfekte Gewicht für das Öffnen der Löwenmäulchen-Blüten mit sich.

Auch Bienen können sich aufgrund ihrer Größe an dem Blüten-Nektar laben und nutzen gerne die besondere Form der Blüten, die einfach anzufliegen ist. Das Löwenmäulchen ist also bei Bienen und Hummeln so beliebt, weil es die Pollen fast schon exklusiv für diese Art der Insekten bereithält. Vor allem während der Blütezeit überzeugt die Pflanze somit optimal.

Die Fortpflanzung der Löwenmäulchen durch Bestäubung

Wusstest du, dass Bienen und Wildbienen nach Schweinen und Rindern die wichtigsten Nutztiere sind? Die kleinen, fleißigen Insekten bestäuben rund 80 Prozent unserer Wild- und Nutzpflanzen und sind somit absolut wichtig für ein funktionierendes Ökosystem!

Das Löwenmäulchen ist bekannt dafür, dass die Pflanze schnell verwildert und sich in weiteren Ecken des Gartens – fast von allein – ausbreitet. Ganz ohne Hilfe schafft das Löwenmaul diese Ausbreitung jedoch nicht. Sie benötigt nämlich die Unterstützung von Insekten, wie Bienen und Hummeln. Vor allem die plüschigen Hummeln tun hier ihren Anteil.

Sie müssen sich in die kleine Öffnung der Löwenmäulchen-Blüte zwängen, um an die Pollen zu gelangen. Dabei bleibt eine Menge des Pollenstaubs auch an den vielen Haaren der Hummel hängen. Sobald die Hummel bei der nächsten Blüte sammelt, landet der Pollenstaub der letzten Blüte fast schon automatisch auf der Stempelnarbe (dem weiblichen Organ der Pflanze) und befruchtet diese.

So platzierst du das Löwenmäulchen für die Bienen im Garten

Löwenmäulchen gelten als besonders Insekten-freundliche Blumen, die in deinem Garten nicht fehlen sollten. Damit deine Bienen und Hummeln sich ausreichend an deinen Antirrhinum majus-Pflanzen laben können, solltest du folgende Standort- und Boden-Tipps für deine Löwenmäulchen beachten: 

  • Das Löwenmäulchen bevorzugt einen sonnigen Standort, gedeiht aber auch an halbschattigen Plätzen. 
  • Platziere das Löwenmäulchen im Blumenbeet gemeinsam mit weiteren insektenfreundlichen Pflanzen, wie: Eisenhut, Rittersporn, Akelei, Sonnenblumen, Astern oder Dahlien. 
  • Das Löwenmäulchen gedeiht auch auf deinem Balkon im Kübel hervorragend. Setze die Pflanzte auch hier idealerweise gemeinsam mit Pflanzen, wie der Kapuzinerkresse, dem Wandelröschen oder nützlichen Kräutern für die Küche. 

Hinweis: Durch die Bepflanzung deines Gartens mit Löwenmäulchen und anderen bienenfreundlichen Pflanzen unterstützt du nicht nur die Bienen und Hummeln mit Nahrung, sondern auch deinen Garten! Je größer, die Arten- und Insektenvielfalt ist, desto besser!

Weitere Details zur bienenfreundlichen Gartengestaltung!

Die fleißigen Bienen und Hummeln sind nicht nur aufgrund ihrer Freundlichkeit, uns Menschen gegenüber, gerngesehene Bewohner im Garten. Sie sind unabdingbar für ein funktionierendes Ökosystem und sollten geschützt und gefördert werden! Lies in unseren weiteren Beiträgen, wie auch du deinen Garten besonders Insekten- und Bienenfreundlich gestalten kannst und so deinen Beitrag zum Schutz der heimischen Bienen leistest!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left