Phlox vor Schnecken schützen: so gehst du vor!

Lesezeit: 3 Minuten

Phlox vor Schnecken schützen: so gehst du vor!

|
Juni 10, 2022
Phlox schnecken

Inhaltsverzeichnis

Die Flammenblume ist auch unter dem Namen Phlox (vor allem Phlox paniculata) bekannt und gehört zur Gattung der Sperrkrautgewächse. Auch, wenn die farbenfrohe Blume nicht unbedingt die Leibspeise von Schnecken ist, kann es vorkommen, dass die kleinen Schädlinge deinen Flammenblumen erheblich schaden können. Wir erklären dir, wie du bei Schneckenbefall vorgehst und diesen sogar vorbeugen kannst!

Warum sind Schnecken an Phlox ein Problem?

In so gut wie jedem Garten lassen sich Schnecken vorfinden. Während Weinbergeschnecken und Schnecken mit Haus sich eher auf abgestorbene Pflanzenteile stürzen und somit sogar deinen Garten unterstützen, gelten Nacktschnecken als besonders ungern gesehene Schädlinge. 

Auch, wenn die Stauden nicht die Nummer Eins auf dem Speiseplan der Schnecken sind, kann es vorkommen, dass deine Flammenblumen dennoch von den Schädlingen befallen werden. Das Resultat ist eine Blume, die halb zerfressen ist und so sogar Gefahr läuft, einzugehen. Verfügt dein Phlox nicht mehr über ausreichend Blätter und Blüten, fällt ihm die Fotosynthese schwer und es können kaum neue Triebe, Blätter und Blüten ausgebildet werden. Es gilt also, bei Schneckenbefall sofort zu handeln oder dem Befall durch die schleimigen Schädlinge von Anfang an vorzubeugen. 

So gehst du gegen Schnecken an der Pflanze vor

Sobald du Fresspuren, Schleimspuren oder sogar die Schnecken entdeckst, solltest du direkt handeln. Dafür bietet es sich in erster Instanz an, die Schnecken direkt von der Pflanze und ihrer Umgebung zu sammeln und an einem anderen Ort auszusetzen oder zu entsorgen. Dabei geht es nicht nur um die Schnecken an sich, sondern auch um ihre Eier. Untersuche deine Flammenblumen aufmerksam und gründlich und entferne alle Schädlinge ohne Ausnahme. 

Darüber hinaus bietet es sich an, deine Phloxe nicht am Abend, sondern morgens zu gießen. Schnecken mögen Feuchtigkeit und wenn du deine Flammenblumen abends gießt, bleibt die Feuchtigkeit im Beet bei kühleren Temperaturen, insbesondere im Halbschatten, länger bestehen. Gießt du hingegen am Morgen, so verdunstet überschüssiges Wasser schneller und die Schnecken fühlen sich weniger wohl in Nähe deiner Phloxe. Entferne darüber hinaus angefressene Blätter vollständig. Diese werden schneller von Krankheiten befallen, die auf die gesamte Pflanze übergehen können. 

Praktische Mittel zur Verhinderung der Schnecken

Um Schnecken loszuwerden und dem Befall vorzubeugen, musst du nicht zwingend zu chemischen Mitteln greifen, sondern kannst diverse Hausmittel verwenden. Diese Mittel eignen sich besonders gut, um Schnecken von deinem Phlox fernzuhalten oder sie loszuwerden:

  • Verteile feinen Kies oder groben Sand auf dem Boden rund um deine Phloxe.
  • Sammle Eierschalen und zerkleinere diese in einem Mixer. Verstreue die Schalen anschließend rund um deine Flammenblumen. 
  • Auch Kaffeesatz mögen Schnecken nicht gerne. Verteile diesen deswegen großzügig rund um deine Phloxe.
  • Tonscherben erschweren den Schnecken ebenfalls den Weg zu deinen Phloxen. 
  • Als weitere Maßnahme bietet sich ein hoher Schneckenzaun an. Dieser wird rund um die Pflanzen aufgestellt und stellt ein unüberbrückbares Hindernis für die Schädlinge dar. 
  • Du kannst schneckenresistente Pflanzen-Sorten, wie den Frauenmantel, die Nachtkerze, den Storchschnabel in die Nähe deiner Phloxe setzen. 
  • Alternativ bietest du den Schnecken Pflanzen-Arten an, die sie lieber mögen als Phlox – zum Beispiel den Rittersporn oder die Dahlie. 
Hinweis:
Zu Schneckenkorn solltest du nur im allergrößten Notfall greifen, denn dieses Mittel ist stark giftig – nicht nur für Schnecken.

Weitere Schädlinge als Gefahr für deinen Phlox

Neben den Schnecken gibt es einen Gegner, den dein Phlox überhaupt nicht ausstehen kann: den Mehltau. Hierbei handelt es sich um einen abwischbaren, weißlichen Belag auf den Oberseiten der Blätter. Sollten nur ein paar Blätter befallen sein, solltest du diese auf jeden Fall entfernen. Bei einem schwerwiegenden Befall hilft das Hausmittel Milch und Wasser im Verhältnis von 1:8. 

Eine weitere Gefahr für deine Phloxe sind Älchen. Hier handelt es sich um kleine Fadenwürmer, die dafür sorgen, dass Blätter und Stiele verkümmern und sich verfärben. Im Falle eines Älchen-Befalls solltest du die befallenen Triebe sowohl im Frühjahr als auch zu anderen Jahreszeiten bis auf die Wurzel zurückschneiden

Erfahre jetzt mehr zur Beseitigung von Schnecken!

Die Flammenblumen in deinem Garten sind in der Regel mehrjährig und sollten dies auch bleiben! Damit es deinen Phloxen gut geht, solltest du sie also regelmäßig auf den Befall von Schädlingen überprüfen und ihnen dabei helfen, die gemeinen Schnecken loszuwerden. Erfahre noch mehr über die Pflege von Phloxen als Staude und lies dir dafür unseren Beitrag zum idealen Standort für die Flammenblume durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left