Bambus schneiden: So gelingt's!

Lesezeit: 3 Minuten

Bambus schneiden: So gelingt's!

|
März 8, 2022
bambus schneiden

Inhaltsverzeichnis

Die gute Nachricht zu Beginn: Bambus ist schnittverträglich und kann von Zeit zu Zeit ausgedünnt und gekürzt werden. Bevor du jedoch zur Schere greifst, solltest du das Wachstum des Bambus genau studieren. Diese Pflanze wächst anders als Bäume oder Sträucher. Es gibt also einige wichtige Aspekte beim Rückschnitt der Halme zu beachten. Wie und wann du deinen Bambus am besten schneidest, wird in folgendem Artikel erklärt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Schneiden?

Bambus ist sehr wuchsfreudig und kann generell von Frühjahr bis Herbst geschnitten werden. Das Beschneiden deiner Bambuspflanze, vor allem die schwachen und alten Halme, ist eine hervorragende Methode, um neues Wachstum zu fördern und ein gesundes Aussehen der Bambushalme zu erhalten. Die beste Zeit für den Rückschnitt höherer Arten ist im Februar oder März, da sie kurz darauf aus den Halmen wieder neu austreiben. 

Vor allem in den ersten Jahren solltest du beim Schnitt der Pflanze vorsichtig vorgehen. Der Bambus muss erst genug Blattgrün zur Fotosynthese gebildet haben. Schneide dann nur bevor neue Blätter austreiben, da der Bambus sonst bleibende Schäden davontragen könnte. Prinzipiell solltest du deinen Bambus vor allem dann schneiden, wenn er zu groß oder unförmig gewachsen ist und kompakter wachsen soll. Außerdem dann, wenn er wegen Lichtmangel kahl wird oder anderweitig beschädigt oder krank ist. 

Wie kann man Bambus schneiden?

Eine Bambuspflanze hat eine unendliche Lebensdauer; einzelne Bambushalme leben zwar nur für etwa 7 bis 9 Jahre, es wachsen aber immer neue Halme nach. Du solltest regelmäßig alte und trockene, oder auch zu dicht wachsende Halme abschneiden, um deinen Bambus auszulichten. Das sorgt für Gleichgewicht zwischen den oberirdischen Teilen deiner Pflanze und ihren Wurzeln, damit sie möglichst gesund bleibt.

Bambus kann in der Höhe gekürzt werden, um ihn buschiger zu machen, dies verändert aber auch sein typisches Aussehen. Schneide den Bambushalm immer oberhalb eines Halmsegments (Internodie) ab, damit der Halm nicht austrocknet und an der Schnittstelle neu austreiben kann.

Unterschiede bei verschiedenen Sorten

Es gibt keine grundlegenden Unterschiede, was den Rückschnitt der Halme betrifft. 

Alle niedrigen, bodendeckenden Bambusarten (Zwergbambus) sollten, wenn erwünscht, vor Beginn der Saison zurückgeschnitten werden. Die neuen Triebe sehen nach dem Schnitt schöner aus und fühlen sich besser an, wenn sie kurz nach dem Rückschnitt wieder zu wachsen beginnen.

Bei den höheren ausläuferbildenden Bambusarten, die meist als Bambushecke herangezogen werden, kannst du 4-5 Jahre alte Halme auslichten, indem du sie oberirdisch abschneidest. Ein Bambus mit 10 bis 15 gesunden Halmen auf einem Quadratmeter ist oft schöner als ein dichter, verwachsener Bambuswald.

Bambus im Kübel

Hältst du deinen Bambus in einem Pflanzkübel, solltest du zusätzlich zu oben beschriebenen Schnittmaßnahmen und der Auslichtung der Halme etwa alle drei Jahre deine Pflanze umtopfen. Dabei solltest du etwa ein Drittel der Wurzeln abschneiden. Der Schnitt der Bambuswurzeln animiert dazu, neue Feinwurzeln auszubilden.

Pflegetipps für Bambus

Du musst Bambuspflanzen nicht zurückschneiden, um sie gesund zu halten. Du schadest der Pflanze aber nicht, wenn du es tun möchtest. Störende Seitentriebe und abgestorbene Halme kannst du einfach abschneiden. Du solltest nur darauf achten, dies im Sommer zu tun.

Wenn du mehr über die Pflege von Bambus erfahren möchtest, oder darüber, wie du ihn erfolgreich loswirst, haben wir passende Artikel für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left