Schneeglöckchen unter Naturschutz – bis zu 50.000 Euro Strafe!

Lesezeit: 3 Minuten

Schneeglöckchen unter Naturschutz – bis zu 50.000 Euro Strafe!

|
Mai 13, 2022
Schneeglöckchen Naturschutz

Inhaltsverzeichnis

Sobald die ersten Schneeglöckchen ihre weißen Köpfe durch die hartgefrorene Erde oder Schneedecke stecken, wissen Gärtner und Pflanzenliebhaber, dass der Frühling vor der Tür steht! So schön die filigranen Blumen auch sind, Schneeglöckchen stehen in der freien Natur unter Naturschutz, weswegen du sie niemals pflücken solltest! Erfahre hier mehr über den Schutz der Frühlings-Boten und wie du dich dennoch an den Schneeglöckchen erfreuen kannst!

Warum stehen Schneeglöckchen in der freien Natur unter Schutz?

Das Schneeglöckchen (botanischer Name: Galanthus) gehört zu den Amaryllis-Gewächsen und ist mit ungefähr 20 unterschiedlichen Arten rund um die Wintermonate zu finden. Ursprünglich stammt das Schneeglöckchen aus Westasien und Südosteuropa, ist hier inzwischen aber ein gerngesehener Gast im Garten, in Parks und in Wäldern. In Europa gibt es darüber hinaus sehr strenge Einfuhrbestimmungen für die Schneeglöckchen. An diese müssen Gartenfachhändler und Züchter sich halten. 

Dadurch, dass das Schneeglöckchen eigentlich nicht aus unserer Region stammt, hat es keinen wirklichen Naturstandort. Hier in Deutschland treffen wir vor allem das kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) an, jedoch nur in einem geringen Bestand. Genau deswegen ist das Pflücken oder Ausgraben der Schneeglöckchen in der freien Natur verboten und steht unter hohen Strafen! 

Diese Folgen hat der Naturschutz für die Schneeglöckchen

Vielleicht hast du letztens erst eine Wiese voller Schneeglöckchen gesehen und dich gefragt, was denn nun so schlimm daran wäre, wenn du ein paar einzelne Stängel als Strauß oder eine kleine Pflanze inklusive Blumenzwiebel einfach mit nach Hause nehmen würdest. Tatsächlich würde es eine große Menge an Schneeglöckchen nicht stören, wenn auf einmal eine Pflanze fehlt. Hier geht es aber schlussendlich um das Prinzip. Wenn jeder sich einfach an den Frühblühern bedienen würde, könnte dies ganz schnell das Aus für das Schneeglöckchen in unserer Region bedeuten. 

Das kleine Schneeglöckchen ist ein Frühblüher und deswegen besonders wichtig für Insekten, wie Bienen, Hummeln und auch Ameisen. Sie finden in den Schneeglöckchen die erste Nahrung im Jahr, weswegen es nicht nur für den Schutz der Pflanze, sondern auch für den Artenschutz wichtig ist, das Sammeln und Pflücken von Schneeglöckchen in der freien Natur unter eine Strafe zu stellen. Die Strafen können dabei unangenehm hoch ausfallen.  

Welche Strafen erwarten dich in welchem Bundesland?

Das illegale Pflücken oder Ausgraben naturgeschützter Pflanzen bringt fast immer eine Geldbuße mit sich, wenn die betroffene Person dabei erwischt wird. Dabei unterscheiden sich die Bußgelder je nach Bundesland voneinander. Nachfolgend findest du eine Liste mit den Bußgeldstrafen für das illegale Sammeln geschützter Pflanzen:

  • Baden-Württemberg: keine Angabe
  • Bayern: mindestens 50 Euro
  • Berlin: keine Angabe
  • Brandenburg: mindestens 50 Euro bis 5.000 Euro
  • Bremen: mindestens 50 Euro bis 20.000 Euro
  • Hamburg: mindestens 25 Euro bis 50.000 Euro
  • Hessen: keine Angabe
  • Mecklenburg-Vorpommern: mindestens 50 Euro
  • Nordrhein-Westfalen: mindestens 25 Euro
  • Rheinland-Pfalz: mindestens 76,69 Euro bis 10.225,84 Euro
  • Saarland: mindestens 50 Euro
  • Sachsen: mindestens 50 Euro
  • Sachsen-Anhalt: keine Angabe
  • Schleswig-Holstein: keine Angabe
  • Thüringen: mindestens 75 Euro bis 10.000 Euro

Wie du also siehst, kann das illegale Pflücken geschützter Pflanzen ganz schön kostspielig sein. Dabei geht es nicht nur um die Schneeglöckchen als geschützte Pflanzen, sondern auch um Pflanzen, wie den Märzenbecher oder das Weidekätzchen. Nur das Verbot des Pflückens der schönen Frühlingsboten verhindert, dass die Blüten aus unserem Naturraum verschwinden.

Die Alternativen zu Schneeglöckchen direkt aus der Natur

Es ist verständlich, wenn auch du dich an dem Anblick der Schneeglöckchen in deinem Garten, auf deinem Balkon oder in deinem Zuhause erfreuen möchtest. Anstatt die geschützten Blumen jedoch aus der freien Natur – auf illegale Art und Weise – zu sammeln, hast du verschiedene andere Möglichkeiten: 

  • Du kannst die Zwiebeln der Schneeglöckchen legal im Herbst in Gartenfachgeschäften kaufen und bei dir im Garten oder in Kübeln anpflanzen.
  • Du kannst außerdem Schneeglöckchen-Samen kaufen und diese ziehen.
  • Solltest du bereits Schneeglöckchen auf deinem eigenen Grundstück oder in Pflanztöpfen stehen haben, kannst du diese zur Blütezeit vorsichtig ausgraben und die Brutzwiebel von der Hauptzwiebel trennen. So vermehrst du deine Schneeglöckchen im eigenen Garten. 

Auf keinen Fall sammeln oder abreißen – jetzt mehr erfahren!

So hübsch die filigranen weißen Blüten der Schneeglöckchen auch aussehen, solltest du diese niemals in der freien Natur pflücken. Erfreue dich viel mehr an dem Anblick, den du beim Spazierengehen oder auf Radtouren genießen kannst. Wie du dich trotzdem an Schneeglöckchen im eigenen Garten erfreuen kannst oder diese sogar in Pflanzkübeln ziehst, kannst du in unseren weiteren Beiträgen zum Galanthus nivalis lernen!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left