Clivia mit Samen vermehren – so gehst du vor!

Lesezeit: 4 Minuten

Clivia mit Samen vermehren – so gehst du vor!

|
August 18, 2022
Clivia Samen

Inhaltsverzeichnis

Es ist nicht schwer, die Samen deiner Klivien (Clivia miniata) zu ernten und aus dem selbst gewonnenen Saatgut neue Pflanzen zu ziehen! Was du jedoch mitbringen musst, ist eine Menge Geduld, denn bis dein Clivia-Keimling dir Blüten präsentiert, kann es einige Jahre dauern. Doch wie genau lässt sich die Clivia mit Samen vermehren? Wir erklären dir hier, wie du deine Clivia mithilfe ihrer Samen vermehrst und dabei am besten vorgehst!

So sammelst du die Samen deiner Clivia auf

Selbstverständlich erhältst du das Saatgut für Klivien in Fachgeschäften oder online. Wenn du jedoch deinen grünen Daumen beweisen möchtest und bereits eine Clivia daheim stehen hast, die gerade dabei ist, Samen zu produzieren, solltest du die Chance nutzen!

Grundlegend funktioniert die Bildung der Samen bei der Klivie genauso, wie bei vielen anderen Zier- und Zimmerpflanzen auch. So bilden sich in der Blühphase der südafrikanischen Pflanze Blüten aus, die nach einer Bestäubung zu Saatgut heranreifen. Da deine Clivia in der Regel im Innenraum steht, kann es sein, dass du diese Bestäubung mit einem Pinsel übernehmen musst. 

Nur die reifen Samen der Klivie lassen sich für die Vermehrung nutzen. Oftmals beginnen die reifen Samen bereits an der Pflanze selbst, zu keimen. In diesem Fall kannst du sie vorsichtig von dem ehemaligen Blütenstand entfernen und solltest sie direkt einpflanzen. Bis die Samen an deiner vorhandenen Klivien-Mutterpflanze reif sind, kann es mehrere Monate dauern. Findest du Samen, die noch nicht an der Pflanze gekeimt sind, solltest du sie vorkeimen. Lege die Samen dafür in zwei Lagen feuchtes Küchenpapier, bis du eine Keimung erkennst oder gib die Samen alternativ für einen Tag in ein Gefäß, das du mit Wasser gefüllt hast. 

Der Ablauf zur Vermehrung der Clivia mit Samen

Sobald du deine vorgekeimten Samen vor dir liegen hast, kannst du mit der eigentlichen Arbeit beginnen. Die Aussaat der reifen Samen der Klivie ist unkompliziert. Du gehst dabei folgendermaßen vor: 

  1. Befülle jeweils einen Anzuchttopf mit Substrat, das für die Anzucht von Jungpflanzen geeignet ist. 
  2. Gib nun jeweils einen Samen auf das Substrat in die Anzuchttöpfe. 
  3. Drücke die Samen mit dem Finger in die Erde. Das Saatgut sollte sich in einer Tiefe der doppelten Samengröße befinden. 
  4. Gieße das Substrat rund um den gekeimten Samen mäßig an. 
  5. Achte darauf, dass das Substrat durchgehend feucht ist, vermeide jedoch die Bildung von Staunässe, um die feinen Wurzeln des Keimlings zu schützen. 

Praktische Tipps zur Aussaat der neuen Samen

Nicht nur die Reife der Samen kann eine Menge Geduld von dir in Anspruch nehmen, auch die Ausbildung der Keimlinge und die Entwicklung hin zu einer erwachsenen Klivie kann Jahre dauern. Genau genommen dauert es ungefähr fünf Jahre, bis deine aus Saatgut gezogene Clivia dir ihre ersten Blüten präsentiert. Damit du nicht noch länger auf die Blütenbildung deiner Klivien warten musst, solltest du folgende Tipps bei der Aufzucht des Amaryllisgewächses beachten: 

  • Säe ausschließlich reife Samen aus. Unreife Samen werden nicht keimen. Du erkennst die Reife des Samens an der Farbe des Beeren-Fruchtfleisches, welches den Samen umgibt. Ist dieses gelblich-grün, ist der Samen noch nicht reif. Je rötlicher die Färbung wird, desto reifer ist dein Clivia-Samen.
  • Platziere die Anzuchttöpfe mit deinen Klivie-Samen an einen hellen und warmen Ort. Eine Temperatur von 22 bis 25 Grad Celsius ist optimal. Du kannst ein Mini-Gewächshaus verwenden oder eine Plastiktüte über den Topf stülpen, um Temperatur und Luftfeuchtigkeit beizubehalten. 
  • Achte darauf, dass deine Anzuchterde keimfrei ist. Du kannst auch Perlite oder Sand als Anzuchtsubstrat verwenden. 

Die richtige Pflege der neu angezogenen Samen

Der wohl wichtigste Tipp für die Pflege deiner Clivia-Keimlinge ist das passende Gießverhalten. Es geht nicht um die Menge des Gießwassers, sondern auch um die Qualität. So mögen Klivien kalkhaltiges Wasser nicht und laufen bei zu viel Kalk im Wasser Gefahr, ihre Blätter gelb zu verfärben. Wenn du also weißt, dass du kalkhaltiges Wasser aus deinen Leitungen erhältst, solltest du zu folgenden Optionen greifen: 

  • Abgestandenes Regenwasser
  • Abgestandenes Leitungswasser

Achte darauf, die jungen Klivien nur mäßig zu gießen, denn es kann sich bei zu viel Feuchtigkeit schnell Fäulnis ausbilden, die deinen Pflanzen schadet. Darüber hinaus ist auch der Standort wichtig. Biete deinen Clivia-Jungpflanzen reichlich Helligkeit, platziere die Keimlinge jedoch nicht in die direkte Sonne. Hier würden die zarten und jungen Blätter zu schnell verbrennen. Je älter du größer deine Klivie wird, desto mehr Platz wird sie auch benötigen und du solltest sie umtopfen. Mit zunehmendem Alter und Größe ist außerdem die Zugabe von Dünger erforderlich. 

Erfahre jetzt mehr zur Vermehrung der Clivia! 

Das Riemenblatt – wie die Clivia miniata auch genannt wird – verlangt bei der Vermehrung mit Samen zwar eine Menge Geduld von dir, dafür wird sie dich irgendwann aber mit ihren prächtigen Blütenständen belohnen! Du kannst deine Klivie darüber hinaus auch mithilfe der Teilung, beziehungsweise der Ableger der Mutterpflanze, vermehren. Mehr zu dieser Methode erfährst du in unserem Beitrag zu diesem Thema!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left