Ist Phlox giftig? Unser Überblick

Lesezeit: 3 Minuten

Ist Phlox giftig? Unser Überblick

|
Mai 31, 2022
Phlox giftig

Inhaltsverzeichnis

Der Phlox ist eine überaus ästhetische und daher sehr beliebte Pflanze, die bereits viele Gärten schmückt. Vor allem für Haushalte mit Kindern oder Haustieren stellt sich dabei die Frage, ob der Phlox eine ungiftige Pflanze ist. Genau diese Frage zur Flammenblume beantworten wir dir hier in diesem Beitrag und stellen dir genauer vor, worauf zu achten ist. So musst du dir um die vielen Unterschiede deiner Stauden keine Sorgen machen und schützt dich gezielt vor einer Vergiftung.

Keine Gefahr bei Blüten und Blättern

Grundsätzlich können wir dich schon mal beruhigen. Der Phlox ist nicht giftig und führt bei dir im Garten daher auch zu keinen negativen Einflüssen. Selbst ein Verzehr der Pflanze ist gewöhnlich ohne Schwierigkeiten möglich. Achte jedoch darauf, dass es sich bei deinen Exemplaren um ungespritzte und gleichzeitig gesunde Pflanzen handelt. Ein kranker Phlox sollte besser nicht verzehrt werden.

Während du bei vielen Pflanzen auch die Sorten genauer unter die Lupe nehmen solltest, ist dies beim Phlox vollkommen unproblematisch. Sowohl der Teppichphlox als auch der Polsterphlox ist an dieser Stelle verzehrbar, was ihn zu einer ungiftigen Pflanze bei dir im Garten macht. Vor allem in eher einheitlich gestalteten Steingärten wird die Pflanze dabei zu einem idyllischen und sehr schönen Anblick. Dies macht es leicht, die Stauden auch dekorativ vor Ort in deinen Garten zu integrieren.

Gibt es bei Haustieren Unterschiede?

Nicht nur für Kinder und Erwachsene, sondern auch für Haustiere wie den Hund und die Katze ist der Phlox frei von möglichen Risiken. Dennoch empfehlen wir beim Standort natürlich, auf einen guten und geschützten Ort zurückzugreifen. Eine Nähe zu möglichen Giftpflanzen ist bei dir im Garten somit nicht zu empfehlen. Sorten wie der Phlox subulata haben ohnehin gerne etwas mehr Abstand zu ihren Nachbarn, um die verfügbaren Nährstoffe problemlos aufzunehmen und zu verwerten. Dies macht die Pflanzen bei dir im Garten zu einer spannenden Wahl, um Blüten und Blätter zu fördern.

Gute Tipps zur Verwendung der Blüten

Da der Phlox vollständig ungiftig ist, kannst du die Blüten der Pflanze sogar problemlos verwenden. Warte für eine mögliche Ernte aber am besten auf die volle Blütezeit, damit sich die Blüten ohne negative Folgen für den Phlox direkt abschneiden oder zupfen lassen. Lasse den Blütenkopf hierzu am besten direkt an der Pflanze, damit diese sich schnell wieder erholen kann. Am besten lassen sich die Blüten der Flammenblume in der Küche dann verwerten, wenn sie noch frisch und vital sind.

Anschließend steht einer reibungslosen Nutzung des Phlox nichts im Weg, um die Pflanze direkt auf einem frischen Butterbrot genießen zu können. Auch für Nachspeisen und Desserts sind Pflanzenteile wie die Blüten eine beliebte Ergänzung, um die eigenen Erzeugnisse aus dem Garten bestens nutzen zu können. Welche Arten du zur Verwendung der ungiftigen Blüten nutzt, bleibt dir dabei überlassen.

Weitere Hinweise zum Phlox im Garten!

Der Phlox ist somit garantiert nicht giftig und kann ganz ohne Einschränkungen bei dir im Garten gepflanzt werden. So kommst auch du in den Genuss der essbaren Stauden und profitierst in vielen Konstellationen von einer einzigartigen Zusammenstellung. Solltest du mehr über Sorten wie den Teppichphlox oder zum Polsterphlox erfahren wollen, dann lies gerne hier weiter. Auch direkt zum Boden und zum damit verbundenen Standort über das Jahr haben wir einen schönen Beitrag für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left