Blauregen Bonsai (Wisteria) - Die ultimative Pflegeanleitung

Lesezeit: 4 Minuten

Blauregen Bonsai (Wisteria) - Die ultimative Pflegeanleitung

|
Januar 20, 2022
Blauregen Bonsai

Inhaltsverzeichnis

Blauregen Bonsai (Wisteria) sind toll aussehende Pflanzen, die du als Dekoration zu Hause oder im Büro haben kannst. Sie benötigen nur wenig Pflege und bereiten mit ihren schönen Blüten viel Freude. Ihr Name ist durch ihre blau-violetten Blüten, Blättern und langen Ranken entstanden.  Der Blauregen Bonsai ist eine sehr berühmte Art von Bonsai in Japan. Sie werden auf der ganzen Welt immer beliebter, weil sie einfach zu pflegen und toll für Anfänger sind. Wenn du wissen willst, wie du deinen Blauregen Bonsai optimal pflegen kannst, dann ist dieser Artikel perfekt für dich.

Der ideale Standort für deinen Blauregen Bonsai 

Blauregen Bonsai sind winterharte Pflanzen, die in vielen verschiedenen Umgebungen überleben können, am besten sie dennoch in Innenräumen. Stelle sicher, dass die Temperatur in der Vegetationsperiode zwischen 14 und 26 Grad Celsius liegt. 

Blauregen Bonsai kommen gut ohne direktes Sonnenlicht aus, allerdings möchten sie nicht in der Dunkelheit stehen. Ein halbschattiger Standort mit viel natürlichem Licht ist ideal.

Blauregen Bonsai korrekt gießen 

Blauregen Bonsai müssen regelmäßig gegossen werden. Wenn der Boden zu trocken wird, wird der Blauregen seine Blätter abwerfen. Das Gießen ist nicht schwierig, hier ist eine kleine Empfehlung: 

  • Kontrolliere von dem Gießen mit dem Daumen, ob die Erdoberfläche trocken ist, falls sie feucht ist, kannst du die Gießkanne wieder wegstellen.
  • Gieße gründlich, bis Wasser aus den Abflusslöchern am Boden deine Bonsaischale kommt 
  • Entleere die Ablaufschale und stelle den Baum an seinen ursprünglichen Platz.

Falls du in einer sehr feuchten Region wohnst, musst du deinen Blauregen Bonsai nicht so regelmäßig gießen, da er sich Wasser aus der Luft ziehen kann. Außerdem empfehlen wir nicht den Baum nach Regenfällen o.Ä. zu gießen, da der Bonsai ausreichend Wasser hat. Der Bonsai nimmt seine Nährstoffe über die Wurzeln auf, daher müssen wir verhindern, dass sie durch Staunässe faulen. Ein konstant zu nasser Boden fürht dem Bonsai langfristig Schaden zu.

Düngen – die optimale Nährstoffversorgung

Blauregen Bonsai müssen regelmäßig gedüngt werden. Du kannst die gleiche Art von Dünger verwenden, die du auch für deine anderen Zimmerpflanzen verwendest. Blauregen Bonsai werden keine Blüte austreiben, wenn sie nicht gedüngt werden, da sie nicht ausreichend Nährstoffe haben. Wir empfehlen den Bonsai in seiner Wachstumsphase alle zwei Wochen zu düngen. In seiner Ruhephase im Winter benötigt er kaum Dünger und muss nur einmal im Monat gedüngt werden. Achte darauf, dass du einen Dünger kaufst, der speziell für Zimmerpflanzen gemacht ist. Das ist sehr wichtig, denn nicht alle Dünger sind für Blauregen Bonsai geeignet. Überdünge deine Blauregen jedoch nicht, da dies der Bonsaipflanze schaden kann.

Blauregen Bonsai schneiden und drahten 

Mit einem regelmäßigen Rückschnitt kannst du die Blattgröße des Blauregen Bonsais beeinflussen. Wenn der Bonsai regelmäßig geschnitten wird, treibt er kleinen Blätter als normalerweise aus. Blauregen Bonsai reagieren auch gut auf Beschneiden, da es neues Wachstum fördert. Sie haben sehr weiches, schwaches Holz, was das Verdrahten einfach macht und zu einem schönen Design führen kann.

Blauregen Bonsai können sowohl kurz nach dem Kauf, als auch während der gesamten Wachstumsperiode verdrahtet werden. Sie brechen nicht sehr leicht, aber achte darauf, dass du den Draht nicht länger als sechs Wochen am Stück an deinem Blauregen Bonsai lässt, um Schäden an deiner Pflanze zu vermeiden.

Umtopfen von Wisteria Bonsai

Wir empfehlen den Blauregen Bonsai alle zwei Jahre umzutopfen. Zum Umtopfen dürfen keine Blätter oder Blüten an dem Blauregen Bonsai hängen, so kannst du Schäden an den Blättern und Blüten vermeiden. Zwischen den Wachstumsphasen benötigt der Bonsai eine Ruhephase, dafür eignet sich der Frühling ideal. Durch das schnelle Wachstum empfehlen wir regelmäßig zu überprüfen, wie viel Platz das Wurzelwerk in der Bonsaischale hat. Falls die Wurzeln nicht ausreichend Platz haben, wird es höchste Zeit den Bonsai umzutopfen.

Schädlinge und Krankheiten

Blauregen Bonsai können von diversen Schädlingen, wie Käfer, Fliegen, Blattläuse oder rote Spinnmilben befallen werden. Außerdem sind sie anfällig für kleine Schildläuse, die mit dem bloßen Auge nur schwer zu erkennen sind. Schildläuse kannst du an kreisförmigen schwarzen Flecken an der Blattunterseite erkennen. Um die kleinen Schädlinge kannst du deine Pflanze mit einer Sprühflasche abspritzen, sodass die Schädlinge von den Blättern fallen. Anschließend kannst du die Reste der Schädlinge mit einem Tuch abwischen, wiederhole den Vorgang täglich, bis keine Schildläuse mehr auftauchen.

Bei einem starken Befall bringen Hausmittel leider wenig, sodass wir auf Insektizide oder Schädlingsbekämpfungsmittel zurückgreifen. Zusätzlich kannst du gegen Wollläuse Schädlingsbekämpfungsmittel einsetzen. Wolläuse zeigen sich durch einen wollartigen weißen Überzug auf den Blättern. Auch bei Wolläusen ist das Abspritzen der Pflanze eine gute Lösung, da so viele Schädlinge von der Pflanze fallen.

Wenn du diese Anweisungen befolgst, sollte dein Blauregen Bonsai gedeihen und zu einer wunderschönen, einzigartigen Bereicherung für jedes Zuhause werden.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left