Sind Champignons schlecht? So erkennst du es!

Lesezeit: 3 Minuten

Sind Champignons schlecht? So erkennst du es!

|
August 12, 2022
Champignon schlecht

Inhaltsverzeichnis

Champignons gelten als die beliebtesten Speisepilze in unserer Region. Die Pilze sind kalorienarm und beinhalten wertvolle Nährstoffe – darunter auch eine gute Portion Eiweiß. Genau dieses Eiweiß ist es aber, das bewirkt, dass Champignons schneller verderben und nur begrenzt haltbar sind. Wir erklären dir in diesem Beitrag, wann du deine Champignons aus dem Kühlschrank nicht mehr essen solltest und welche Merkmale frische und gesunde Pilze auszeichnen!

Diese Anzeichen weisen auf gute Champignons hin

Die reguläre Haltbarkeit von frischen Champignons liegt bei passender Lagerung bei ungefähr vier Tagen – wenn die Speisepilze angemessen gelagert wurden. Solltest du die Pilze nicht selbst gezüchtet oder frisch in der Natur geerntet haben, ist es sinnvoll, bereits im Supermarkt auf die Frischemerkmale der Champignons in der Plastikverpackung zu achten. Hochwertige und frische Champignons zeichnen sich dabei durch folgende Merkmale aus: 

  • Sie besitzen einen geschlossenen oder maximal halbgeschlossenen Kopf. 
  • Die Lamellen weisen eine hell- bis mittelbraune Farbe auf. 
  • Der Hut und der Stiel des Champignons fühlen sich trocken und fest an. 
  • Der Speisepilz ist knackig und lässt sich leicht zerteilen.
  • Schneidest du deine Champignons an, sind die Schnittstellen hell. 
  • Der Geruch ist angenehm pilzig-erdig und nicht streng. 

Wie Schimmel an Champignons zum Problem wird

Wenn deine Champignons schon einige Tage darauf warten, zubereitet und verzehrt zu werden, kann es vorkommen, dass sich ein weißer Flaum auf den Pilzen bildet. Dies bedeutet in der Regel tatsächlich nicht, dass die Pilze ungenießbar sind, weil es sich um den gefährlichen Schimmelpilz handelt. 

Stattdessen weist ein weißer Flaum auf deinen Champignons darauf hin, dass die Pilze sehr reif sind und neues Myzel gebildet haben. Jenes Myzel ist ein wichtiger Bestandteil des Pilzes und wird von uns in der Regel nie gesehen, da es unterirdisch wächst. Der Champignon selbst ist lediglich der Fruchtkörper, der vom Myzel oberirdisch gebildet wird. Somit stellt ein weißer Flaum auf deinen Champignons keinen Schimmel dar, sondern zeigt an, dass die Pilze sehr reif sind und sich weiter fortpflanzen möchten. Du kannst das Myzel einfach mit einem Küchentuch abwischen, solltest die Pilze aber dennoch schnell verarbeiten.

Tipp:
Wer an der Champignon-Zucht interessiert ist, kann die mit Myzel überzogenen Fruchtkörper tatsächlich dafür verwenden!

In diesen Fällen wirfst du Champignons besser weg

Während der weiße Flaum auf deinen Champignons noch harmlos ist und einfach entfernt werden kann, gibt es andere Merkmale, die darauf hinweisen, dass deine Speisepilze nicht mehr genießbar sind. Bildet sich tatsächlich Schimmel auf deinen Champignons, dann wird dieser keine weiße, sondern eine schwarze Farbe aufweisen. In solch einem Fall ist dringend davon abzuraten, den Flaum zu entfernen und die Pilze dennoch zu ernten, denn sie gelten zu diesem Zeitpunkt als ungenießbar. Weitere Anzeichen für verdorbene Champignons sind:

  • Eine schwammige Konsistenz des Pilzes
  • Eine schmierige oder schleimige Schicht auf der Oberfläche des Champignons
  • Ein unangenehmer, strenger und fauliger Geruch
  • Druckstellen und Flecken, die eine braune oder schwarze Farbe aufweisen
  • Dunkel-verfärbte Lamellen.

Sollten deine Champignons noch einen guten Geruch aufweisen, die Lamellen jedoch bereits dunkel verfärbt sein, kannst du die Speisepilze noch verwenden. Entferne lediglich die Lamellen und den Stiel und gare die Pilze gründlich durch. Der Geschmack wird bei älteren Pilzen nicht mehr so stark sein wie bei frischen Champignons, wegwerfen musst du das Lebensmittel dennoch nicht!

Im Zweifel entsorgen: für maximale Qualität!

So lecker die Champignons sind und so gerne wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden möchten, so wichtig ist deine Gesundheit! Vermeide also den Verzehr von verdorbenen Champignons, um deine Gesundheit und deinen Genuss zu bewahren. Wer außerdem immer wieder frische Champignons ernten möchte, sollte sich unserem Beitrag zum eigenen Anbauen der Speisepilze durchlesen – es ist einfacher als du denkst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left