Bartnelken säen – so funktioniert es

Lesezeit: 3 Minuten

Bartnelken säen – so funktioniert es

|
Februar 17, 2022
bartnelken saeen

Inhaltsverzeichnis

Wer über viele Jahre von beeindruckenden Bartnelken im Garten profitieren möchte, muss die Pflanzen nicht zwingend immer wieder neu kaufen. Mithilfe von Samen, die sich direkt aus den Blüten deiner Nelken gewinnen lassen, wird auch die Vermehrung problemlos möglich. Doch wie genau funktioniert die Aussaat deiner Bartnelken am besten und worauf solltest du rund um deine Pflanzen im Garten achten? Wir zeigen wir, worauf es bei der Dianthus barbatus ankommt.

Welche Samen eignen sich für die Aussaat?

Während viele Hobbygärtner bewusst die Samen der eigenen Pflanze sammeln und zur Aussaat verwenden, entscheiden sich andere für die Samen aus dem Supermarkt. Für welchen der beiden Wege du dich entscheidest, spielt für das Wachstum und die Entwicklung keine Rolle. Der Vorteil der Samen deiner Pflanze liegt darin, dass die Eigenschaften der bisherigen Bartnelken vererbt werden.

Bei einer Samentüte aus dem Supermarkt entwickelt sich vermutlich eine bunte Mischung vieler neuen Jungpflanzen. Noch wichtiger als die Art der Samen ist jedoch der Boden und die damit verbundene Erde. Diese sollte möglichst nährstoffreich und humusreich sein und eine frische Struktur aufweisen. Ein sandiger und leicht lehmiger Boden wird so zur besten Grundlage. Dies fördert auch die Blüten der Bartnelken, die sich somit von Juni bis August im Garten präsentieren.

Drinnen oder draußen – Tipps für das Säen

Da die Bartnelken grundsätzlich winterhart sind, lassen sie sich auch im Freiland säen. Wähle hier am besten ein passendes Anzuchtbeet mit geeigneter Erde, um die Dianthus barbatus im Wachstum mit ausreichend Sonne zu versorgen. Ein Vorziehen im warmen Haus ist an dieser Stelle nicht nötig. Auch bei normalen Temperaturen im Frühling musst du somit nicht lange auf die Keimung warten, sondern profitierst von einem schnellen Wachstum. So erreichen die Bartnelken im Bauerngarten, aber auch direkt im Topf oder Kübel eine Wuchshöhe von bis zu 60 Zentimetern als stets aufrechte Stauden.

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Pflanzung

Die beste Zeit für das Säen der klassischen Bartnelken ist Ende April. Diese blühen bei einer guten Pflege zwar erst im zweiten Jahr, präsentieren sich dafür jedoch von ihrer schönsten Seite. Solltest du dich bewusst für einjährige Bartnelken entscheiden, ist die Aussaat der Pflanzen bereits ab Februar möglich. So musst du dir um Fragen wie den richtigen Standort und die Überwinterung keine Sorgen machen. Die folgenden Tipps solltest du daher berücksichtigen, um deine Blumen optimal auszusäen:

  • Verteile die Samen auf einem vorbereiteten Platz im Beet.
  • Achte auf einen Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern.
  • Bedecke deine Nelkensamen nur durch eine geringe Erdschicht.
  • Sorge durch regelmäßiges Gießen für eine feuchte Oberfläche.
  • Wechsle ab etwa 10 Zentimetern Größe zu einem sonnigeren Standort.
  • Die Umpflanzung der Bartnelken erfolgt in der Regel ab Oktober.

Bei den mehrjährigen Nelken profitierst du somit ab dem zweiten Jahr von eindrucksvollen Blüten. Auf Wunsch kannst du auch etwas Dünger ergänzen und struppige Pflanzen mit der Zeit etwas zurückschneiden. So stellst du sicher, dass sich die Dianthus barbatus auf ihre Blüten fokussiert. Nachdem die Blütezeit der Bartnelke begonnen hat, lässt sie sich auch als Schnittblume nutzen.

Bartnelken

Ideal für idyllische Blumen im Garten

Mit der richtigen Pflege fällt es dir leicht, die Bartnelken erfolgreich zu säen und langfristig bei dir im Garten zu kultivieren. Nutze hierbei sowohl im Beet als auch im Topf oder in der Vase ausreichend Wasser, um die Wurzeln feucht zu halten. Wirf zudem einen regelmäßigen Blick auf Schädlinge und Krankheiten, die vor allem bei jungen Bartnelken zum Problem werden. Solltest du diese Faktoren während des gesamten Jahres im Blick behalten, entwickeln sich die Sorten der Bartnelke optimal.

Bezüglich der Temperatur kann es für die Bartnelken eigentlich nicht heiß genug sein. Das Aussäen sollte daher immer an einem möglichst warmen Standort erfolgen, um die südeuropäische Natur bestmöglich nachzuempfinden. Nicht nur für die zweijährigen Bartnelken, sondern auch für die einjährigen Ableger wird dies wichtig. So erwarten dich schon im Frühjahr echte Sommerblumen.

Erfahre jetzt mehr über deine Bartnelken!

Du möchtest die Aussaat deiner Bartnelken mit Erfolg angehen? Dann kommt es auf das richtige Vorgehen an. Solltest du deine Bartnelken vermehren wollen, lässt sich dies auch im Rahmen der Selbstaussaat problemlos tun. Zum exakten Standort und zur Entwicklung der Pflanzen lässt sich in diesem Fall allerdings nichts beitragen. Schau dir hierzu aber gerne auch unseren weiteren Beitrag zur Vermehrung von Nelken an. So hast du es leicht, auch deine Dianthus im Garten blühen zu lassen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left