Ameisen im Rasen - So wirst du sie wieder los!

Lesezeit: 5 Minuten

Ameisen im Rasen - So wirst du sie wieder los!

|
April 1, 2022
Ameise im Rasen

Inhaltsverzeichnis

Falls du Ameisen, die sich in deinem Rasen niedergelassen entdeckt hast, ist es noch nicht zu spät, du kannst deinen geliebten Rasen noch retten. Wenn du nichts gegen die Ameisen unternehmen solltest, machen sie durch ihre Grabeaktivitäten langfristig das Wurzelwerk deines Rasens kaputt, da die das Wurzelsystem auflockern und somit die Wurzeln keine gute Wasser- und Nährstoffversorgung haben. Nach einiger Zeit verwelkt die befallene Stelle und wird gelb.

Ameisen sind jedoch keine Schmarotzer, sie bringen einen Mehrwert für die Qualität der Erde in deinem Garten, da sie die Erde sauber halten, indem sie andere kleine Insekten essen. Zusätzlich düngen sie beim Netzbau den umliegenden Boden.

Allerdings sind sie oft schuld an Blattlausbefällen, da Blattläuse und Ameisen in einer Synergie leben. Ameisen essen den Honigtau der Blattläuse, währenddessen Ameisen die Blattläuse vor natürlichen Feinden schützt. 

Zusätzlich bauen sie ihre Nester meistens an ungünstigen Orten und nerven bei einem entspannten Picknick auf der Picknickdecke.

Ameisen umsiedeln

Tierliebende Menschen versuchen die Ameisen erst umzusiedeln, bevor er mit natürlichen und zuletzt mit chemischen Mitteln gegen sie vorgeht.

Um ein Ameisenstaat umzusiedeln, benötigst du einen großen Tonkübel und eine Menge Holzwolle. Sobald sich die Königin dem Umzug anschließt, ist er vom Erfolg gekrönt. 

Nimm den Tonkübel, fülle ihn mit der Holzwolle und stelle ihn umgestürzt auf, sodass er den Ameisenhügel abdeckt und lasse dem Ameisenvolk ein paar Tage Zeit. Ob die Königin sich zu einem Umzug entschlossen hat, kannst du an langen Reihen von Arbeiterinnen erkennen. Die Arbeiterinnen sind aufgrund ihrer Größe für den Umzug verantwortlich und bringen alle Sachen in das neue Nest. Sobald sich die Karawane aufgelöst hat, kannst du den Topf von unten bedecken und das Volk an einem sicheren Ort aussetzen. 

Ameisen mit Gerüchen vertreiben

Ameisen haben einen ausgezeichneten Geruchssinn, den sie unter anderem zur Orientierung nutzen. Wenn Ameisen starke Gerüche aufnehmen, werden sie durch den Geruch so sehr gestört, sodass sie flüchten. Starke Gerüche sind vor allem im Freien ein beliebtes und erfolgversprechendes Mittel, um Ameisen ohne chemische Schädlingsbekämpfungsmittel loszuwerden. Am besten wirken:

  • Mix aus Honig und abgestandenem Bier 
  • Knoblauch
  • Parfum
  • Ätherische Öle

Diese Düfte solltest du an Ameisenstraßen bzw. an den Nesteingängen verteilen, sodass die Düfte in die Ameisenkolonie ziehen und sich verteilen. Nach kurzer Zeit suchen sich die Ameisen ein neues Nest, ohne lästige Gerüche. Alternativ kannst du ätherische Kräuter wie Eukalyptus, Salbei, Zitronenmelisse oder Lavendel verwenden. 

Pflanzenjauchen gegen Ameisen im Rasen

Ameisen können den Gestank einer Pflanzenjauche nicht aushalten, daher solltest du das Ameisennest regelmäßig mit z.B. Brennsesseljauche besprühen. Die Brennsesseljauche kannst du dir ganz einfach selbst mischen, in dem du 1 kg Brennnesselblätter in 10 Litern Wasser einweichst. Anschließend solltest du die Mischung in einem Holzgefäß 14 Tage ziehen lassen und täglich umrühren. 

Tipp: Die Jauche kannst du nicht nur zur Bekämpfung von Ameisen nutzen, sondern auch um deinen gesamten Rasen zu düngen. 

Natürliche Gegenspieler gegen Ameisen im Rasen

Falls du deine Ameisen loswerden möchtest, solltest du dich informieren, welche natürlichen Feinde in der Nahrungskette über der Ameise stehen. Mit den Fressfeinden ergreifen die Ameisen entweder eigenständig die Flucht, oder werden zwangsläufig verzehrt. 

Zu den natürlichen Gegenspielern gehören:

  • Vögel jeglicher Art, vor allem Vögel der Spechtfamilie
  • Käfer
  • Libellen
  • Spinnen
  • Kröten

Der Nachteil am natürlichen Gegenspieler ist, dass du verhindern solltest, dass sich der Gegenspieler niederlässt, wenn er die Ameisen bekämpft hat.

Nematoden

Nematoden sind Kryptonit für Ameisen, dieser Gegenspieler gehört schon seit langer Zeit zu den größten Feinden der Ameise. Nematoden kannst du dir in Pulverform im Internet bestellen. Bevor du sie in das Ameisennest kippst, solltest du sie in Wasser auflösen. Die kleinen Würmer sollten in der Dunkelheit in das Ameisennest gesetzt werden, da sie lichtempfindlich sind. Wenn du das Ameisennest zwei bis drei Wochen lang feucht hältst, können die Nematoden ihre Arbeit machen und dich von der Ameisenplage befreien. 

Orientierung stören mit Essig und Teebaumöl

Wie schon erwähnt nutzen Ameisen ihren ausgeprägten Geruchssinn um sich besser orientieren zu können. Logistik ist ein großes Thema im Ameisennest, die Arbeiterinnen verlassen sich hier darauf, dass sie mit Duftstoffen zu den richtigen Eingängen des Nests kommen. Dazu werden Ameisenstraßen mit entsprechenden Duftstoffen gekennzeichnet. 

Wenn die Duftstoffe überlagert werden, können sich die Arbeiterinnen nicht mehr orientieren und finden den Weg zum Nest nicht mehr. Dadurch kann die Brut der Ameisen nicht mehr mit Nahrung versorgt werden und das gesamte Ökösystem der Ameisen gerät in Schieflage. Besprühe die Pfade der Ameisen alle paar Tage mit einer Mischung aus Essigwasser oder Teebaumöl, um den Geruch aufrechtzuerhalten. Nach kurzer Zeit solltest du erste Ergebnisse sehen.

Backpulver (Natron) - hilfreich gegen Ameisen?

Natron ist ein erfolgreiches Hausmittel zur Ameisenbekämpfung im Rasen. Überlege dir genau, ob du Natron verwenden möchtest, da Ameisen bei der Verwendung von Natron einen qualvollen Tod sterben. Es gibt einige Backpulversorten, in denen kein Natron enthalten ist. Falls du Backpulver verwenden solltest, stelle sicher, dass Natron enthalten ist. Natron alleine ist nicht ausreichen, um gegen Ameisen vorzugehen, erst in Kombination mit Zucker wird Natron tödlich für Ameisen. Streue ein Natron-Puderzucker-Gemisch auf das Ameisennest, um den Ameisenstaat zu reduzieren. 

Bier-Honig Falle gegen Ameisen

Nehme dir einen Suppenteller, gieße Bier hinein und lasse den Teller über Nacht stehen und mische am nächsten Morgen Honig mit dem abgestandenen Bier. Stelle den Teller in die Nähe eines Ameisennestes und lege die Füße hoch. Nach einiger Zeit kannst du sehen, dass sehr viele Ameisen in der Bier-Honig-Suppe ertrunken sind. Bei dieser Methode solltest du beachten, dass das Bier-Honig-Gemisch auch Schnecken anzieht. 

Störe die Ameisen

Wenn sich Ameisen unter deinem Rasen niedergelassen haben, kannst du sie mit regelmäßigen Rasenmähen (alle sieben bis zehn Tage) verärgern. Bevor du den Rasen mähst, solltest du den Ameisenhaufen in die Erde einebnen und festtreten. Wenn du den Rasen gemäht hast, solltest du das Ameisennest durchfluten. Wenn du dieses Vorgehen in regelmäßigen Abständen wiederholst, werden die Ameisen verstehen, dass sie dort nicht willkommen sind. 

Blattläuse bekämpfen

Blattläuse und Ameisen kommen selten alleine! Wenn du es schaffst den einen Übeltäter aus deinem Garten zu entfernen, verschwindet der andere meist von selbst. Daher musst du dich nicht auf die Ameisen konzentrieren, sondern kannst du auch Blattläuse bekämpfen, um Ameisen im Rasen loszuwerden. Nutze Knoblauch, um gegen die Blattläuse vorzugehen. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left