Bauernorchidee - Pflege, Schnitt & Pflanzung | Pflanzenschule

Lesezeit: 3 Minuten

Bauernorchidee - Pflege, Schnitt & Pflanzung | Pflanzenschule

|
März 17, 2022
Bauernorchidee

Inhaltsverzeichnis

Die Bauernorchidee ist eine einjährige Freilandpflanze mit prächtigen, trichterförmigen und farbenfrohen Blütenständen. Die äußerst intensiven Blütenfarben besitzen eine hohe Leuchtkraft und erstrecken sich von lebhaftem Rot-Weiß, über gedecktes Violett bis hin zu weichem Rosa-Weiß. Mehrfarbige Exemplare bilden auffällige Muster im Blütenzentrum, typisch ist ein gelb-schwarzes Blütenauge. Sie gehört der Familie der Nachtschattengewächse an und eignet sich sehr gut, um in Schalen, Kübeln oder Töpfen in einem windgeschützten Bereich kultiviert zu werden. 

Pflanzung, Standort und Pflege

Der beste Standort für deine Bauernorchidee ist ein halbschattiger, sonniger und windgeschützter Standort. Sie ist ideal für Balkon, Terrasse und Vorgarten geeignet. Um eine prächtige Blütenpracht zu entwickeln, benötigt die Bauernorchidee gut durchlässige Blumenerde mit natürlichem Dünger wie Stallmist oder Komposterde. 

Spaltblumen sind nicht winterfest und sollten nicht bei starkem Frost ausgesetzt werden. Wenn du es im April nicht erwarten kannst deine Bauernorchidee bei den ersten Sonnenstrahlen rauszustellen, kannst das tun, um den Austrieb so früh wie möglich zu fördern. Stelle deine Bauernorchidee bei Temperaturen unter -5 Grad wieder in die Wohnung, oder decke sie ab, da sie ansonsten einen Schaden davontragen würde. 

Nachdem die Pflanze im Herbst verwelkt ist, kannst du sie auf deinen Kompost legen und dich auf eine Blütenpracht im nächsten Frühjahr freuen. 

Tipp: Um Pilzsporen vorzubeugen, solltest du deine Bauernorchideen in einem Abstand von mindestens 20 cm pflanzen, so kann das Laub nach einem Regenfall gut trocken.

Bauernorchidee düngen - so gelingt es!

Die Spaltblume braucht eine gute Nährstoffversorgung, um ihre wunderschöne Blütenpracht entfalten zu können. Deshalb solltest du sie in einem Abstand von zwei Wochen mit stickstoffreichen Dünger regelmäßig düngen. Jungpflanzen sollten älter als acht Wochen sein, bevor du mit der Düngung beginnst. Wenn du deine Bauernorchidee entsprechend zurückschneidest und ihr die richtigen Nährstoffe gibst, zeigt sie ihre prächtigen Blüten von ca. drei Wochen nach ihrer Pflanzung bis in den Herbst.

Wasserbedarf der Spaltblume

Um eine möglichst lange Blütephase zu haben, solltest du deine Bauernorchidee im unteren Bereich regelmäßig gießen und die Blüten vor dem Gießwasser schützen. Die gut wasserdurchlässige Erde sollte mäßig feucht gehalten werden, da die Spaltblume einen hohen Wasserverbrauch hat, Staunässe solltest du vermeiden. 

Bauernorchidee - Rückschnitt zur Blütenbildung 

Um die Blütephase deiner Bauernorchidee zu verlängern, kannst du sie nach dem ersten Blütenflor um ein Drittel ihrer Höhe zurückschneiden. Nach spätestens drei Wochen treibt sie kräftiger aus als zuvor! Der erste Rückschnitt sollte Mitte Juni erfolgen, wenn die Bauernorchidee im April gepflanzt wurde. Du kannst die Pflanze mit einem weiteren Rückschnitt pflegen, dieser sollte spätestens Mitte August geschehen. So kannst du die Blütephase bis in den Frühherbst strecken. 

Die ideale Erde für deine Bauernorchidee

Die Blume des kleinen Mannes liebt ein wasserdurchlässiges und gut drainiertes Substrat. Mische deiner Erde Humus bei, um wichtige Nährstoffe zu speichern. Das Wurzelwerk sollte niemals austrocknen und bei trockener Erdoberfläche gegossen werden. 

Tipp: Mische in die Erde für deine Bauernorchidee Sand ein. Der Sand beugt Staunässe vor und verhindert somit Wurzelfäule. 

So kannst du deine Bauernorchidee vermehren

Die Bauernorchidee kann nur durch Samen vermehrt werden, welche im März in Anzuchterde gepflanzt werden. Nach zwei Wochen werden die Sämlinge mit einem Pikierstab pikiert und sind ab Mitte Mai stark genug, um ausgesetzt zu werden. Um die Bildung von Seitentrieben anzuregen, solltest du deine Bauernorchidee, wenn sie ca. 10 cm groß ist, entspitzen.

Krankheiten und Schädlinge

Die Bauernorchidee ist eine sehr robuste Pflanze, weshalb sie nicht dafür bekannt ist unter Krankheiten oder Schädlingen zu leiden.

Tipp: Bauernorchideen sehen besonders gut aus, wenn sie mit anderen blühenden Pflanzen kombiniert werden. Dabei sind Pfaffenhütchen, Schleifenblumen, Männertreu, Margeriten und Kornelkirschen wunderbare Pflanzenpartner. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left