Bauernorchidee: Die Gefahr in deinem Garten

Lesezeit: 2 Minuten

Bauernorchidee: Die Gefahr in deinem Garten

|
März 17, 2022
Bauernorchidee giftig

Inhaltsverzeichnis

Die Bauernorchidee (Schizanthus), eine Gattung der Spaltblume, ist eine wunderschöne Pflanze, die überall auf der Welt zu finden ist. Die Vielfalt der Blüten an Farben und Formen hat mit den verschiedenen Arten ihrer Lebensräume zu tun, doch jede Bauernorchidee hat ihr eigenes einzigartiges Aussehen und ihren eigenen Reiz. 

Leider ist die Bauernorchidee (Spaltblume) giftig, weshalb du vorsichtig sein solltest, wenn Kinder und Haustiere zur Familie gehören. Wir zeigen dir, worauf du achten musst!

Deshalb sind Bauernorchideen (Spaltblume) stark giftig

Es stimmt, dass fast alle Teile der Bauernorchidee (Schizanthus) giftig sind, aber es ist tatsächlich die Wurzel, die am gefährlichsten ist. Sie ist sogar noch giftiger als ihre Blüten und Blätter. Wenn du eine Bauernorchidee ungeschützt als Dekoration in deinem Bauerngarten verwendest, läufst du Gefahr, dich zu vergiften. Das Problem ist, dass Bauernorchideen Giftstoffe enthalten, die sich in deinem Körper und System ansammeln und zu katastrophalen gesundheitlichen Auswirkungen führen können. Die Pflanze ist gefüllt mit verschiedenen Arten von Alkaloiden, die Symptome wie Krämpfe, Erbrechen, Lähmungen und sogar Herzinfarkte verursachen können.

Was kannst du tun, wenn du dich nicht vergiften willst?

Die Bauernorchidee (Schizanthus) überlässt man am besten professionellen Gärtnern. Wenn du selbst mit einer Bauernorchidee arbeitest, achte darauf, dass die Bauernpflanze vor Kindern und Haustieren geschützt ist. Außerdem dürfen Bauerngartenpflanzen nicht an einem Ort gelagert werden, an dem auch Lebensmittel aufbewahrt werden, da die Giftstoffe der Pflanze in unmittelbarer Nähe Lebensmittel verunreinigen können.

Am besten züchtest du deine Bauernorchidee (Schizanthus) an einem geschützten Ort und lässt sie nie im Freien stehen, denn der kleinste Tropfen Regen kann diese giftige Wurzel noch gefährlicher für dich und deine Umgebung machen. 

Welche Folgen kann eine Vergiftung auslösen?

Auch wenn die Bauernorchidee (Spaltblume) nicht zu den giftigsten Pflanzen der Welt gehört, kann der Verzehr zu starker Übelkeit und Erbrechen führen. In manchen Fällen treten ebenfalls Krämpfe und Lähmungen auf. Wenn du mit den Blüten und Blätter dieser Pflanze in Kontakt kommst, ohne Handschuhe zu tragen, kommt es zu Trockenheit im Mund- und Rachenraum zusammen mit einer schmerzhaften Schwellung. In seltenen Fällen können Symptome wie Krämpfe, Lähmungen oder Erbrechen mehrere Tage andauern.

Die Giftstoffe der Blüten und Blätter der Pflanze können auch die Nieren und die Leber schädigen, wenn sie eingenommen werden. Zu guter Letzt wirst du ein brennendes Gefühl in Mund und Rachen erleiden, begleitet von schmerzhaftem Erbrechen, das ein bis drei Stunden anhält.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left