Ist die Yucca Palme winterhart? Unsere Tipps zur Überwinterung!

Lesezeit: 4 Minuten

Ist die Yucca Palme winterhart? Unsere Tipps zur Überwinterung!

|
August 26, 2022
Yucca Winterhart

Inhaltsverzeichnis

Wer an die Yucca Palme denkt, der hat sofort eine niedliche Zimmerpflanze mit der Optik einer tropischen Palme vor Augen. Tatsächlich ist die Yucca Palme keine echte Palme, sondern gehört zu den Spargelgewächsen. Darüber hinaus ist die Palmlilie nicht nur als Zimmerpflanze erhältlich, sondern auch für die Kultivierung im Freien! Doch ist die Yucca Palme wirklich winterhart? Wir erklären dir direkt in diesem Beitrag alles Wichtige zur Winterhärte der Yucca Palme!

In welchen Fällen ist die Yucca Palme konkret winterhart?

Es gibt nicht nur eine Yucca Palme, sondern viele verschiedene Sorten dieser Pflanze. Ungefähr fünfzig verschiedene Arten zählen zur Vielfalt der Palmlilie. Selbstverständlich haben nicht alle Arten den gleichen Anspruch an ihren Standort. Somit gibt es einige Sorten, die als winterhart oder frosttolerant gelten und sich in deinem Garten im Freien kultivieren lassen. Hierzu zählen unter anderem folgende Sorten: 

  • Bananen-Yucca (Yucca baccata): winterhart bis zu minus 25 Grad Celsius
  • Blaugrüne Yucca (Yucca glauca): frosttolerant bis zu minus 18 Grad Celsius
  • Fädige Yucca (Yucca filamentosa): frosttolerant bis minus 25 Grad Celsius
  • Kerzen-Yucca (Yucca gloriosa): frosttolerant bis minus 20 Grad Celsius
  • Kurzblatt-Yucca (Yucca brevofolia): frosttolerant bis minus 20 Grad Celsius
  • Seifenbaum-Yucca (Yucca elata): winterhart bis minus 20 Grad Celsius

Wann es für klassische Yucca Palmen zu kalt werden kann

Auch die klassische Yucca Palme (in der Regel die Yucca elephantipes) kann in den wärmeren Monaten des Jahres in deinen Garten, auf deine Terrasse oder auf den Balkon umziehen. Im Spätsommer jedoch solltest du deine Zimmerpflanze wieder ins Innere holen. Sobald die Temperaturen auf unter 20 Grad Celsius fallen, solltest du Yucca Palme wieder ins Innere deines Zuhauses holen und sie dort in die Winterruhe schicken. 

Winterharte und frosttolerante Yucca-Palmen hingegen erreichen den Punkt erst recht spät, an dem es ihnen zu kalt wird. Während also Zimmer-Yuccas ab Temperaturen von weniger als 20 Grad Celsius ins Innere geholt werden sollten, wird es Yuccas im Beet (vorausgesetzt winterharte Sorten wurden gewählt) erst bei Temperaturen von minus 18 bis minus 20 Grad Celsius zu kühl. Yuccas, die im Topf im Freiland gepflanzt wurden, können Temperaturen von bis zu minus 18 bis minus 25 Grad Celsius problemlos ertragen. 

Die winterharten Arten der Yucca Palme für den Garten

Besonders beliebte Züchtungen der Yucca Palme für das Freiland stellen die Fädige Palmlilie sowie die Kerzen-Palmlilie dar. Diese beiden Yucca-Sorten können dauerhaft im Beet oder in Kübeln in deinem Garten kultiviert werden. Wir schauen uns die robusten Vertreter der Yucca Palme einmal genauer an: 

Kerzen-Palmlilie – Yucca gloriosa

Bei der Kerzen-Palmlilie handelt es sich um eine Staude und nicht um einen Stamm mit Blattkrone. Wie viele andere Stauden auch, ist dieser Vertreter der Yucca Palme winterhart. Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius sind kein Problem für die Yucca-Staude, die durch ihre weißen und üppigen Blütenstände begeistert. Lediglich bei längeren Frost-Perioden solltest du dieser Yucca-Sorte einen Frostschutz aus Rindenmulch oder Laub bieten. 

Fädige Palmlilie – Yucca filamentosa

Die fädige Palmlilie wird auch Garten-Yucca genannt, denn sie ist in vielen heimischen Gärten – auch im Winter – anzutreffen. Die Züchtung dieser Yucca-Sorte bildet glockenförmige Blüten aus und wächst bis zu zwei Meter hoch. Niedrige Temperaturen von bis zu minus 15 Grad sind kein Problem für diesen Vertreter der Yuccas. Besitzt du jedoch ein junges Exemplar der fädigen Palmlilie, solltest du diese zunächst an die Temperaturen gewöhnen. 

Praktische Tipps zur Überwinterung der Pflanze im Topf

Es bietet sich an, die Yucca-Palmen in einem Topf im Freien zu kultivieren. So hast du immer die Möglichkeit, deine Pflanze ins Innere oder an einen geschützten Ort zu platzieren, sollten ihr die Temperaturen doch nicht zusagen. Wichtig für die Überwinterung der Yuccas im Topf im Freien zu wissen ist, dass die Pflanzen negativ auf zu viel Nässe reagieren und das Umtopfen erst nach der Winterpause im Frühjahr geschehen sollte. 

Somit solltest du die Yuccas im Topf im Freien vor Winternässe schützen. Dies tust du, indem du die Kübel mitsamt Pflanzen an einen geschützten Standort positionierst und die Wurzeln, beziehungsweise den Wurzelballen, mit Laub, Reisig oder Stroh bedeckst. Auch der Kübel sollte mit einer Folie oder Vlies ummantelt – jedoch nicht vollständig eingewickelt werden. Achte darauf, dass das Substrat deiner Yucca im Freien eine gute Drainage aufweist, denn Staunässe würde der Pflanze insbesondere im Winter stark schaden. 

So ist eine Überwinterung der Yucca Palme im Freien möglich

Auch im Freien ist eine Überwinterung deiner Yucca-Pflanzen möglich. Die Grundvoraussetzung einer Überwinterung deiner Yucca im Beet ist selbstverständlich, dass es sich um eine winterharte Züchtung handelt. Auch im Beet, beziehungsweise im Freiland, solltest du deinen Yuccas einen geeigneten Winterschutz verpassen:

  • Decke den Wurzelballen mit Laub, Reisig oder Stroh großzügig ab, um die Wurzeln vor Feuchtigkeit und Nässe zu schützen. 
  • Lege bereits beim Auspflanzen eine Drainage rund um das Pflanzloch an. 
  • Schütze die Yucca mit einem Zelt oder einem Verschlag vor zu starkem Regen – achte weiterhin darauf, dass die Pflanze genügend Licht erhält. 

Weitere Hinweise zur Überwinterung direkt im Warmen

Deine Yucca-Palme ist eine mehrjährige Pflanze, unabhängig davon, ob sie winterhart ist oder nicht. Nicht winterharte Sorten, wie die Yucca elephantipes sollten vor der Ruhepause im Winter auf diese vorbereitet werden. 

Dafür wird zunächst die Düngung eingestellt. Das letzte Mal düngen solltest du somit im Oktober. Ab November präferiert auch die Zimmer-Yucca einen kühlen Standort. Suche dir also ein Örtchen aus, an dem Temperaturen von fünf bis zehn Grad Celsius herrschen und dennoch ausreichend Licht die Blätter deiner Palmlilie erreicht. Weitere Informationen zum optimalen Standort für die Überwinterung im Warmen findest du in unserem Beitrag zum Thema „Standort für die Yucca-Palme“!

Jetzt von einer gelungenen Überwinterung profitieren!

Damit deine Yucca-Palmen den Winter – im Inneren deines Zuhauses wie auch im Garten – ohne Schaden überstehen, bedarf es einiger kleiner Pflegeeinheiten. Je mehr du dich jedoch mit deinen Yuccas auskennst, desto einfacher wird dir die Pflege dieser besonderen Pflanze von der Hand gehen. Erfahre noch mehr über die Palmlilie und lies dir dafür unseren Beitrag zum Gießen der Yucca-Palme durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left