Weihnachtsstern vermehren – wie du am besten vorgehst

Lesezeit: 3 Minuten

Weihnachtsstern vermehren – wie du am besten vorgehst

|
Mai 2, 2022
Weihnachtsstern vermehren

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest die positiven Eigenschaften deines Weihnachtssterns auch im kommenden Jahr wieder bewundern können? Dann ist die Vermehrung deiner Pflanze ein spannender Einsatz. Während die Kosten für einen Weihnachtsstern vor allem im Winter zwar sehr günstig sind, geht natürlich nichts über eine selbst gezüchtete Pflanze. Doch welche Strategien eignen sich an dieser Stelle rund um die Vermehrung und worauf kommt es dabei an? Genau das stellen wir dir nun direkt hier im Detail vor.

So funktioniert die Vermehrung mithilfe von Stecklingen

Viele Optionen gibt es nicht, wenn es um den reibungslosen Umgang mit deinem Weihnachtsstern geht. So solltest du dich bei der Vermehrung für Stecklinge entscheiden, da Samen in Europa meist nicht von den Pflanzen abgesammelt werden können. Auch die Vermehrung mit Stecklingen ist bei deinen Weihnachtssternen jedoch kein Selbstläufer, da nicht aus jedem Trieb Wurzeln entstehen.

Ein guter Ansatz ist es aus diesem Grund, immer ein paar mehr Triebe zu schneiden und dadurch die Triebe, aus denen sich keine Wurzeln bilden, zu übergehen. Häufig eignet sich hierfür der Frühling direkt nach der Blüte, um eine erfolgreiche Vermehrung zu ermöglichen. Stelle zu diesem Zweck die abgeschnittenen Triebe kurzzeitig in heißes Wasser. Dies führt dazu, dass die offenen Stellen, die durch den Schnitt entstanden sind, geschlossen werden. So tritt kein weiterer Milchsaft mehr aus.

Schritt für Schritt zum richtigen Umgang im Garten

Damit sich aus deinen Stecklingen jedoch neue Weihnachtssterne entwickeln, kommt es auf ein klar strukturiertes Vorgehen an. Achte möglichst darauf, dass du auch für den neuen Weihnachtsstern einen geeigneten Topf benötigst, damit die Pflanzen reibungslos wachsen können. Die folgenden Tipps sind daher entscheidend, um deinen Weihnachtsstern aktiv durch Stecklinge zu vermehren:

  • Bereite einen Topf mit frischer Anzuchterde vor.
  • Entferne die unteren Blätter der Stecklinge gründlich.
  • Streiche die Enden der Triebe mit Bewurzelungs-Pulver ein.
  • Sorge zunächst für ein leicht feuchtes Substrat.
  • Stelle den Topf an einem hellen und warmen Standort auf.

Sollten die oberen Blätter am Weihnachtsstern zu groß sein, müssen diese zunächst halbiert werden. Bei zu großen Blättern wird zu schnell Wasser verdunstet, wodurch die jungen Pflanzen schneller trocknen. Achte anschließend zudem auf Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad, damit sich dein Weihnachtsstern als Zimmerpflanze im Topf besser entwickeln kann. Während Helligkeit immer eine gute Wahl darstellt, solltest du von direkter Bestrahlung durch die Sonne zunächst Abstand nehmen.

Auch das Abmoosen funktioniert für die Vermehrung

Eine ebenfalls spannende Form der Vermehrung stellt das Abmoosen dar. Wähle zu diesem Zweck einen kräftigen Trieb aus und schneide einen Keil in ihn. In den neu entstandenen Keil gibst du dann einen Steckling, den du zuvor schräg von unten anschneiden solltest. Die damit verbundene Stelle kannst du dann mit etwas Küchenrolle oder Papier abdecken. Wichtig ist, dass du die Pflanze in der nächsten Zeit möglichst feucht hältst, um später von kräftigen Blüten und Blättern zu profitieren. Für deine neuen Ableger solltest du in den nächsten Wochen dann zunächst eine dunkle Lage wählen.

Darauf ist bei der Pflege der neuen Pflanze zu achten

Auch die Pflege deines Weihnachtssterns spielt eine wichtige Rolle, um die vermehrten Pflanzen bei dir im Haushalt zu kultivieren. Während das Gießen und Düngen in der Regel kein Problem für die Weihnachtssterne darstellt, solltest du Staunässe und eine zu starke Pflege möglichst vermeiden. Dies gilt gleichzeitig für die Struktur der Erde, die für deine Pflanze möglichst nicht zu feucht ausfallen sollte. Vermeide dabei gleichzeitig möglichst starke Zugluft und sorge so für eine gute Entwicklung.

In dieser Hinsicht lohnt es sich, die frisch vermehrten Pflanzen des Weihnachtssterns möglichst gut im Blick zu behalten. So entwickelt sich dein Weihnachtsstern zu einer robusten Pflanze, bei der du dir um die Entwicklung am richtigen Standort keine Sorgen mehr machen musst. Schau dir gerne auch unseren umfassenden Beitrag zum Weihnachtsstern an, um mehr zur Thematik zu erfahren.

Mit guten Strategien zum frisch vermehrten Weihnachtsstern!

Die Hochblätter des Weihnachtssterns sind überaus spannend und machen vor allem mit ihrer roten Färbung einen guten Eindruck. Damit dieser Anblick im Frühjahr nicht bereits vorbei ist, solltest du die Euphorbia pulcherrima möglichst rechtzeitig vermehren. Mit Stecklingen bist du dabei immer auf der sicheren Seite, um bei jeder Lage über eine gute Lösung zu verfügen. Falls du mehr über das Gießen oder zum Düngen deines Weihnachtssterns erfahren möchtest, helfen wir dir gerne weiter.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left