Weihnachtsstern verliert Blätter – wie du am besten reagierst!

Lesezeit: 4 Minuten

Weihnachtsstern verliert Blätter – wie du am besten reagierst!

|
Mai 6, 2022
Weichnachtsstern verliert Blätter

Inhaltsverzeichnis

Mit seinen sternförmig angeordneten Hochblättern, den Brakteen, ist der Weihnachtsstern eine beliebte Zimmerpflanze zur Wintersaison. Während dieser Zeit sollte die Pflanze in voller Blüte stehen. Wenn sich bei deinem Exemplar aber verfärbte Blätter zeigen oder die Pflanze sogar die Blätter abwirft, ist Handeln erforderlich. Meist sind wenige Veränderungen nötig, um den Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) wieder zu neuer Pracht zu verhelfen. Doch was muss getan werden, wenn der Weihnachtsstern Blätter verliert? Das erfährst du in diesem Artikel.

Warum kommt es zum Blattverlust am Weihnachtsstern?

Der Weihnachtsstern, der auch Poinsettie, Christstern oder Adventsstern genannt wird, zeigt seine Blüte und die roten oder gelben Hochblätter in den Wintermonaten. Ist seine Blütezeit vorbei, wirft er die Blätter ab. Das ist ein ganz normaler Vorgang, der jedes Jahr aufs Neue zu beobachten ist. Der Abwurf der Blüten, Hochblätter und Blätter erfolgt in den Monaten Januar und Februar. Sofern dein Weihnachtsstern zu dieser Zeit seine Blätter verliert, ist das völlig normal. 

Wenn die Pflanze aber bereits früher Blätter abwirft und diese sich vielleicht sogar gelb verfärben, dann solltest du diese Aspekte überprüfen:

  1. Den Standort des Weihnachtssterns.
  2. Wie häufig und wie viel du den Weihnachtsstern gießt.
  3. Ob die Pflanze Zugluft abbekommt.
  4. Wie hoch die Raumtemperatur am Standort ist.

Zugluft, der falsche Standort und starke Kälte als entscheidende Kriterien

Was Zugluft angeht, ist der Weihnachtsstern eine Mimose. Denn mit Zugluft kann die Zimmerpflanze gar nicht umgehen und reagiert darauf schnell mit dem Abwerfen seiner Blätter. Ebenso wenig tolerieren Weihnachtssterne zu kühle Temperaturen. Im Winter wird der Weihnachtsstern als Zimmerpflanze genutzt, da er als südamerikanische Pflanze unsere Winter nicht überstehen würde. Die Pflanze mag keine Temperaturen unter 15 °C und die ideale Raumtemperatur liegt bei 18 bis 20 °C. Zu warm sollte der Raum daher auch nicht sein. 

Beim Standort kannst du bei der Weihnachtsstern-Pflege also bereits einiges verkehrt machen. Was der Weihnachtsstern auch überhaupt nicht mag, ist ein sonniger oder ein dunkler Platz. Hier solltest du also auf einen hellen Standort mit viel Licht ohne starke Sonneneinstrahlung setzen.

Auch das falsche Gießen führt zum Verlust von Blättern

Es gibt noch eine Sache, auf die Weihnachtssterne sehr empfindlich reagieren: das falsche Gießen. Euphorbia mag weder Staunässe noch extrem trockene Erde. Generell kann man aber sagen, dass Weihnachtssterne Trockenheit eher tolerieren als starke Nässe. Beim Gießen gilt daher, dass weniger mehr ist. 

Gib deinem Christstern am besten alle sieben bis zehn Tage etwas Wasser, spätestens dann, wenn die Blätter anfangen zu hängen. Verzichte in der Blühzeit im Winter zudem auf das Düngen. Darauf reagiert der Christstern mit einem starken Höhenwachstum, bildet aber zeitgleich weniger der dekorativen Hochblätter aus.

Schon beim Kauf auf den idealen Standort achten

Du solltest auch direkt beim Kauf eines Weihnachtssterns darauf achten, wie die Pflanze angeboten wird. Denn in Geschäften stehen Weihnachtssterne sehr häufig nicht am idealen Standort und werden teilweise draußen oder im zugigen Eingangsbereich zum Kauf angeboten. Wenn du Pech hast, ist eine solche Pflanze bereits erfroren, bevor du sie gekauft hast. 

Wenn du den frisch gekauften Weihnachtsstern nach Hause bringst, wirft dieser bereits nach wenigen Tagen seine Blätter ab. Solche Pflanzen kannst du leider nur noch entsorgen. Daher spare dir den Frust und kaufe nur Weihnachtssterne, die drinnen bei Zimmertemperatur ohne Zugluft angeboten werden. 

So regst du das Wachstum neuer Blätter wieder an

Wenn dein Weihnachtsstern bereits Blätter verloren hat, musst du den Grund dafür herausfinden. Steht Euphorbia zu nass, muss die Erde gut trocknen. Anschließend gibst du deiner Pflanze immer nur sehr sparsam Wasser. Ist der Weihnachtsstern hingegen zu trocken, kann ein Tauchbad helfen. Um Staunässe zu verhindern, muss das Wasser danach gut ablaufen können. Achte außerdem auf den richtigen Standort, der hell und zimmerwarm sein sollte.

Poinsettie produziert ein Reifegas, das Ethylen. Wenn die Pflanzen in Folie verpackt sind oder dekorativ in einem Glas arrangiert werden, kann dieses Gas nicht mehr entweichen. Dadurch altert der Christstern schneller, was sich an hängenden Blättern und einem Blattabwurf bemerkbar machen kann. Am besten befreist du den Weihnachtsstern daher sofort nach dem Kauf von der Folie und verzichtest darauf, ihn in enge Vasen oder Gläser zu zwängen. 

Weitere Tipps und Tricks für eine wirkungsvolle Pflege!

Weihnachtssterne können in der Adventszeit für Frust sorgen, denn die hübschen Pflanzen reagieren sensibel auf Staunässe, Zugluft, zu viel Sonne und Kälte. Mit unseren Tipps kannst du deinen Weihnachtsstern aber ohne Blatt- und Blüteverlust über den Winter bringen. Und auch nach dem Winter kann Euphorbia weiter gepflegt werden. Denn durch einen Rückschnitt nach der Blühphase, dem Umtopfen der Pflanze in einen größeren Topf und der Wahl eines passenden Standorts für den Sommer, kannst du deinen Weihnachtsstern übersommern und im nächsten Jahr wieder im Topf aufstellen. So verliert dein Weihnachtsstern sicher nicht unkontrolliert Blätter.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left