Weihnachtsstern schneiden – diese Gründe gibt es!

Lesezeit: 3 Minuten

Weihnachtsstern schneiden – diese Gründe gibt es!

|
Mai 6, 2022
Weihnachtsstern schneiden

Inhaltsverzeichnis

Es gibt verschiedene Gründe, warum du deinen Weihnachtsstern schneiden solltest. Vielleicht möchtest du nur einige Zweige der Pflanze abschneiden, um sie in einer Vase zu dekorieren? Oder möchtest du die mehrjährige Pflanze mit seinen dekorativen Hochblättern nach der Weihnachtssaison nicht wie so oft üblich entsorgen, sondern weiterkultivieren? Vielleicht hat dein Weihnachtsstern auch kranke Triebe oder Geiltriebe gebildet, die du entfernen möchtest? Dann ist ein richtiger Rückschnitt des Weihnachtssterns (Euphorbia pulcherrima) nötig.

In diesen Fällen ist der Schnitt des Weihnachtssterns nötig

Zur Pflege des Weihnachtssterns ist das Zurückschneiden wichtig. Vor allem, wenn du deinen Weihnachtsstern übersommern möchtest, ist ein Rückschnitt der Pflanze unverzichtbar. Euphorbia pulcherrima gehört im Winter zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Denn in der Winterzeit, etwa ^von November bis Februar, zeigt die Pflanze bei der richtigen Pflege ihre prachtvolle Blüte

Die Blüten sind dabei nicht die attraktiven roten oder gelben Blätter, die sternförmig angeordnet sind. Stattdessen ist die Blüte eher unscheinbar und befindet sich direkt über diesen Hochblättern. In seiner südamerikanischen Heimat kann Euphorbia zu einem meterhohen Strauch heranwachsen. Es kann sich also lohnen, die Pflanze auch über den Sommer zu pflegen. Denn du wirst mit einem kräftigeren Wuchs und einer üppigeren Blüte des Weihnachtssterns belohnt. 

Damit Weihnachtssterne gut wachsen, ist die ausreichende Gabe von Wasser, das verhindern von Staunässe und das regelmäßige Düngen unverzichtbar. Ebenso ist ein regelmäßiger Schnitt wichtig.

Es gibt neben dem Weiterkultivieren aber noch weitere Gründe, Weihnachtssterne zu schneiden:

  • Um trockene oder kranke Triebe zu entfernen.
  • Zum Entfernen von weichen, langen Geiltrieben.
  • Um die Pflanze über das Jahr in Form zu bringen.
  • Um Zweige für das Dekorieren in der Vase zu nutzen.

Warum auch der regelmäßige Rückschnitt sinnvoll ist

Das Zurückschneiden der Pflanze ist wichtig für deren Pflege. Denn durch einen kräftigen Rückschnitt wächst der Weihnachtsstern nicht nur buschiger, sondern er ist auch weniger anfällig für Krankheiten und Schädlingsbefall. 

Wenn der Weihnachtsstern an seinem Standort zu wenig Licht bekommt, neigt er dazu, die sogenannten Geiltriebe zu bilden. Das sind lange und weiche Triebe, die weniger widerstandsfähig sind und schnell von Schädlingen befallen werden. Beim Entfernen dieser Triebe, tust du viel für die Gesundheit deiner Pflanze. 

Außerdem regt das Schneiden der Zimmerpflanze die Bildung neuer kräftiger Triebe an, was auch zu einer reichen Blüte und kräftigen Blättern führt. Bildet dein Weihnachtsstern viele solcher Geiltriebe aus, solltest du einen helleren Standort für die Pflanze suchen. 

So gehst du beim Formschnitt am Weihnachtsstern vor

Bis Februar wirft der Weihnachtsstern seine Hochblätter und Blüten ab und geht in die Ruhepause über. Nach der Ruhepause des Weihnachtssterns, also etwa im April, solltest du deinen Weihnachtsstern immer schneiden. Die Hochblätter und die Blüte sollte Euphorbia bereits abgeworfen haben. Jetzt kannst du die Triebe der Pflanze und die Zweige um etwa die Hälfte einkürzen. Je kräftiger du den Weihnachtsstern schneidest, desto voller treibt er anschließend wieder aus. 

Möchtest du den Weihnachtsstern verjüngen, kannst du noch kräftiger zurückschneiden. Dem Weihnachtsstern macht auch das Schneiden in verholzte Bereiche nichts aus. Du musst also keine Angst vor einem Rückschnitt haben. 

Ziehe dir vor jedem Schnitt des Weihnachtssterns Handschuhe an. Denn die zur Familie der Wolfsmilchgewächse gehörende Pflanze sondert eine milchige Flüssigkeit ab. Dieser Milchsaft ist giftig und kann Hautreizungen verursachen.

Wie der Schnitt zur Rettung der Pflanzen beitragen kann

Von einem regelmäßigen Rückschnitt profitieren die meisten Pflanzen, auch der Weihnachtsstern. Wenn du den Weihnachtsstern noch als Zimmerpflanze nutzt, ist das Entfernen der langen, weichen Triebe ein Schutz vor Krankheiten und Schädlingen. 

Auch das Herausschneiden bereits befallener Zweige und Triebe ist sinnvoll. Denn so verhinderst du, dass sich Schädlinge oder Krankheiten weiterverbreiten. Behalte direkt nach dem Schnitt des Weihnachtssterns im Topf jedoch die Pflege rund um das Gießen und Düngen im Blick. Sollte sich die Pflanze mit der Zeit anders entwickeln, kann auch das Umtopfen zur guten Aufgabe werden.

Erfahre jetzt mehr über die Pflege des Weihnachtssterns!

Zur Pflege des Weihnachtssterns gehört das regelmäßige entfernen von kranken Trieben immer dazu. Dabei ist es egal, ob du deine Pflanze übersommern möchtest oder sie nach dem Winter entsorgst. Denn auch den Zimmerpflanzen tut das Schneiden kranker oder weicher Triebe gut. Zum Übersommern des Weihnachtssterns ist ein Rückschnitt im Frühjahr nötig, damit die Pflanze kräftig austreiben kann und buschig und widerstandsfähig wird. Solltest du mehr zum Übersommern für den Weihnachtsstern bei dir im Topf erfahren wollen, schau gerne hier vorbei.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left