So findest du den besten Standort für die Gerbera!

Lesezeit: 3 Minuten

So findest du den besten Standort für die Gerbera!

|
April 19, 2022
Gerbera Standort

Inhaltsverzeichnis

Nur wenige Pflanzen sind vergleichbar von einer guten Lage abhängig wie die Gerbera. Aus diesem Grund solltest du dich für einen passenden Standort entscheiden, der auf die Eigenschaften deiner Pflanze im Detail eingeht. Dies hilft dir dabei, langfristig für eine gute Pflege zu sorgen und über viele Monate hinweg von idyllischen Blüten zu profitieren. Doch wie findest du den besten Standort für die Gerbera und worauf kommt es an, damit die Pflanze bei dir im Garten so gut wie möglich wächst?

Die beste Lage für deine Gerbera im Freien

Damit sich die mehrfarbigen und schönen Blüten nicht verstecken, solltest du einen hellen Platz für deine Gerbera wählen. Als tropische Pflanze hat es die Gerbera gerne sonnig, auch wenn es die pralle Mittagssonne möglichst zu vermeiden gilt. Auch eine luftige und angenehme Lage ist dabei durchaus wünschenswert und fördert das Wachstum der Gerbera. Nur Zugluft solltest du möglichst vermeiden.

In den Mittagsstunden legt die Gerbera gerne mal eine kleine Pause ein und lässt sich etwas stärker beschatten. Vor allem die Luftzirkulation sollte zu diesem Zweck gegeben sein, um die Trockenheit zu vermeiden und um die Topfpflanze bestmöglich zu entlasten. Achte zudem darauf, dass der Abstand zu anderen Pflanzen im Beet groß genug ausfällt. Ansonsten machen sich die Pflanzen untereinander die kostbaren Nährstoffe streitig, wodurch auch die Blüten nicht ganz so idyllisch wachsen können.

Worauf es beim Substrat deiner Gerbera ankommt

Ebenfalls sehr wichtig für eine gute Lage ist die passende Erde. Bei der Gerbera sollte das Substrat am besten etwas durchlässiger sein, damit das Wasser beim Gießen auch die untere Hälfte der Wurzel ohne Probleme erreicht. Um das Wachstum der Blüten abzusichern, kannst du die Erde bereits bei der Pflanzung mit etwas Kompost anreichern. Auch die spätere Gabe von Dünger hat einen durchaus ähnlichen Effekt und ist der Entwicklung deiner Gerbera zuträglich. So fällt es leicht, die Pflege auch im heißen Sommer exakt im Blick zu haben und die Gerbera ohne Schwierigkeiten gut zu versorgen.

Gibt es Unterschiede zur Lage als Zimmerpflanze?

Nicht nur direkt im Garten, sondern auch als Zimmerpflanze oder Schnittblume ist die Gerbera sehr beliebt. Auch hierbei gilt es, die Staunässe und weitere Pflegefehler zu vermeiden, damit die Blüten und Blätter am jeweiligen Standort optimal wachsen können. Ansonsten gibt es im Vergleich zur Zimmerpflanze kaum Unterschiede, was eine gute Lage angeht. Auch im Haus oder in der Wohnung ist die Gerbera auf die nötige Helligkeit angewiesen und sollte daher mit Sonnenlicht versorgt sein.

Wir empfehlen an dieser Stelle, die Gerbera nicht zu dicht hinter einer Glasscheibe zu platzieren. Das Glas wärmt sich vor allem bei starker Mittagssonne schnell auf, was der Gerbera schadet. Auch für die Zirkulation der Luft zwischen den Blättern der Pflanze ist ein gewisser Abstand zur Scheibe nötig. Dies gilt sowohl für die Schnittblumen als auch für die im Topf kultivierte Gerbera als Zimmerpflanze.

Erfahre jetzt mehr über den perfekten Umgang!

Bei Temperaturen um die 20 Grad wächst die Gerbera am besten. Achte bei deinen Blumen daher auf eine gute und angenehme Lage und behalte mögliche Maßnahmen zur Pflege im Blick. Dies gilt nicht nur für das Gießen und Düngen am jeweiligen Standort, sondern auch für die Beobachtung möglicher Schädlinge und Krankheiten. Falls du zudem mehr zum Umtopfen der Gerbera oder über das Vermehren erfahren möchtest, schau dir gerne unsere weiteren Beiträge an und lies weiter.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left