Gelbe Blätter an der Schefflera – die häufigsten Gründe

Lesezeit: 3 Minuten

Gelbe Blätter an der Schefflera – die häufigsten Gründe

|
März 22, 2022
Schefflera gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Die Blätter deiner Schefflera wandeln sich plötzlich von einem satten Grün hin zu einem eher lichten Gelb? Dieses Phänomen lässt sich in vielen Fällen durch Fehler im Bereich der Pflege erklären. Auch der Standort kann als Verursacher denkbar sein, wenn sich plötzlich gelbe Blätter zeigen. Aber was kannst du in einem solchen Fall unternehmen, um deine Zimmerpflanze wieder zur gewünschten Färbung zu bringen? Genau das zeigen wir dir in diesem Artikel mit passenden Tipps noch genauer.

Diese Ursachen gibt es für gelbe Blätter an der Schefflera

Zu den häufigsten Ursachen der gelben Blätter gehört eine unvorteilhafte Pflege. Ähnlich wie auch bei braunen Blättern kann dies mit zu viel direkter Sonneneinstrahlung verbunden sein. So wirkt sich die Helligkeit auch auf die Blätter deiner Pflanze aus, was für die Strahlenaralie nur selten vorteilhaft ist. Vor allem die satt-grünen Sorten der Schefflera entwickeln dadurch schnell selbst gelbe Blätter.

Sollte es mit der Zeit zu Wurzelfäule und Staunässe gekommen sein, kann auch dies der wichtigste Faktor auf dem Weg zu gelben Blättern sein. Daher ist es sehr wichtig, die Anforderungen der Pflanze auch im Bereich der Pflege zu überblicken und mögliche Krankheiten auf diese Weise zu vermeiden. Gleiches gilt für den falschen Standort, der ebenfalls häufig gelbe Blätter begünstigt und zu vielen weiteren Pflegefehlern führt. Bereits leichte Verfärbungen können hier ein neuer Anhaltspunkt sein.

So gehst du gezielt gegen gelbe Blätter an der Pflanze vor

In den meisten Fällen wird die Verfärbung der Blätter für deine Schefflera nicht zu einem wirklich dauerhaften Problem. Häufig fallen die verfärbten Blätter einfach ab oder lassen sich ohne weiteres wieder abschneiden. Wichtig ist in diesem Fall jedoch, dass du schnell auf das Verfärben der Blätter reagierst. Nur so vermeidest du, dass in Zukunft auch ernstere Krankheiten auftreten, die rund um das Wachstum deiner Strahlenaralie negative Auswirkungen haben. Nimm die ersten Anzeichen auf einen Nährstoffmangel oder auf Wurzelfäule in der Erde daher ernst, um das Problem anzugehen.

Weitere Tipps zum Schutz der Schefflera vor Blattverlust

Falls du einen falschen Standort oder ungeeignetes Substrat feststellen solltest, kann das Umtopfen deiner Schefflera eine wichtige Aufgabe sein. Auch das Versorgen mit frischem Wasser ist an dieser Stelle natürlich dazu geeignet, die Wurzeln wieder zu befeuchten, damit die Pflanze mehr Kraft für grüne Blätter aufwenden kann. Vor allem bei Zimmerpflanzen wie der Schefflera arboricola spielen die richtige Versorgung und der aktive Schutz vor Schädlingen wie den Wollläusen eine große Rolle.

Grundsätzlich gilt natürlich, dass gelbe Blätter nicht immer problematisch sein müssen. In unserem Artikel über die gängigsten Arten der Schefflera haben wir dir viele Pflanzen vorgestellt, die auch auf natürliche Art und Weise eher gelbliche Blätter ausprägen. Falls es sich jedoch um eine eher dunkle Sorte deiner Strahlenaralie handelt, sollten die gelben Blätter ein echtes Alarmsignal für dich sein.

Jetzt Krankheiten ausschließen und die Pflanze optimal pflegen!

Krankheiten bei der Schefflera arboricola im Topf sowie Schädlinge wie Schildläuse, Spinnmilben und Blattläuse sind nicht selten für Wachstumsschwächen und für Verfärbungen verantwortlich. Daher ist es für die Pflege der Schefflera sehr wichtig, das Gießen und das Düngen aktiv in den Vordergrund zu stellen, ohne dass es zu Staunässe kommt. In Verbindung mit dem richtigen Standort hast du es auf diese Weise leicht, gelbe Blätter an der Schefflera zu vermeiden und das Wachstum zu verbessern.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left