Monstera für Katzen? Warum das gefährlich wird!

Lesezeit: 3 Minuten

Monstera für Katzen? Warum das gefährlich wird!

|
September 9, 2022
Monstera Katzen

Inhaltsverzeichnis

Das Zusammenspiel von Hauskatzen und Zimmerpflanzen ist nicht immer ein Leichtes, denn: Viele Zimmerpflanzen sind giftig! So zählt auch die Monstera deliciosa zu den giftigen Zimmerpflanzen, die weder von dir noch von deinem Stubentiger verzehrt werden sollten. Dieser Beitrag erklärt dir deswegen alles Wichtige zur Platzierung der Monstera trotz Katzen und zeigen dir, wie du deine Haustiere wirksam vor der Pflanze schützt!

Warum die Monstera für Katzen immer giftig ist

Das Fensterblatt, wie die Monstera deliciosa auch genannt wird, besitzt Pflanzensäfte, die giftige Inhaltsstoffe aufweisen. Zu diesen giftigen Inhaltsstoffen der Monstera zählen unter anderem: 

  • Calciumoxalat: Ein Salz der Oxalsäure, das besonders scharfe Kanten aufweist.
  • Oxalsäure: Befindet sich im Fensterblatt als Oxalat, welches dem Blut Calcium entzieht.
  • Resorcinol: Ein Phenol, das ebenfalls ein Kristall ist und in Nadelform auftritt. Resorcinol wird von Benzol abgeleitet, das das zentrale Nervensystem angreift.

Neben diesen giftigen Inhaltsstoffen befinden sich im Pflanzensaft aller Pflanzenteile der Monstera außerdem weitere Stoffe, die vor allem aus Bitter- und Scharfstoffen bestehen. Eben jene Bitterstoffe schmecken nicht sehr gut, was in der freien Natur dafür sorgt, dass die natürlichen Fressfeinde nicht allzu viel von der Pflanze abknabbern. Auch Menschen spucken die Stücke der Pflanze in der Regel aufgrund des ekligen Geschmacks schnell wieder aus. Solange keine großen Mengen der Monstera konsumiert wurden, besteht wenig Gefahr für normal gesunde Erwachsene. 

Bei deinen Katzen hingegen genügen bereits kleinere Mengen der giftigen Pflanzensäfte aus den Wurzeln, Luftwurzeln sowie den Blättern des Fensterblatts, um schwerwiegende Symptome auszulösen, die sogar zu Nierenbeschwerden deines Stubentigers führen können. Katzen knabbern vor allem bei Langeweile oder Verdauungsproblemen an unseren Zimmerpflanzen. Je mehr giftige Pflanzenteile sie konsumieren, desto schwerwiegender können die Symptome ausfallen. Schluckbeschwerden und weitere Vergiftungserscheinungen sind für die Vierbeiner bei einem Kontakt leider keine Seltenheit.

Diese Vergiftungssymptome treten bei Katzen auf

Eine Vergiftung der Haustiere mit den Pflanzenteilen der Monstera deliciosa bemerken Besitzer und Besitzerinnen an zwei Merkmalen: Der angeknabberten Pflanze sowie den Symptomen, die die Katze nach Verzehr der giftigen Pflanze ausbilden kann. Zu den Symptomen einer Vergiftung mit dem Fensterblatt zählen unter anderem: 

  • Starker Speichelfluss
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall sowie Magen-Darm-Beschwerden
  • Reizungen und Rötungen der Schleimhäute im Mundbereich
  • Taumeln oder Zittern
  • Allgemeines Unwohlsein deines Stubentigers
  • Bei Verzehr von großen Mengen der Monstera: Nierenbeschwerden
Tipp:
Wenn du vermutest, dass deine Katze sich vergiftet hat, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen!

So hältst du deine Katze von der Monstera fern

Es gibt zwei Möglichkeiten, deine Katze von deiner giftigen Monstera fernzuhalten: Der passende Standort sowie gute Alternativ-Optionen für die Knabber-Lust deines Stubentigers. 

So solltest du dir zunächst einen Standort für das Aronstabgewächs aussuchen, an dem die Pflanze sich wohlfühlt. Neben den optimalen Standortbedingungen für die Pflanze ist aber auch die Erreichbarkeit für deine Tiere ein Kriterium, das beachtet werden sollte. Suche dir nach Möglichkeit einen Standort in einem Raum, in dem deine Katze sich nicht oder nicht unbeobachtet aufhält.

Darüber hinaus bietet es sich an, deiner Katze das sogenannte Katzengras bereitzustellen. Ob aus Langeweile oder aus Verdauungsbeschwerden heraus möchten unseren Stubentiger gelegentlich an Grünzeug knabbern. Das Katzengras stellt eine gesunde und in der Regel gerne angenommene Lösung für diese Problematik dar und lässt sich ganz leicht selbst züchten. So schützt du nicht nur deine Katze vor der giftigen Monstera, sondern auch deine Monstera vor der knabber-wütigen Katze. Gleiches gilt natürlich für Hunde und andere Tiere.

Erfahre mehr über die Giftigkeit der Monstera!

Die Monstera deliciosa ist eine wahre Trend-Pflanze, die in vielen Wohnungen und Häusern zu bewundern ist. Die Toxizität der Zimmerpflanze ist vielen Besitzern und Besitzerinnen jedoch nicht bewusst. Schütze also dich und deine menschlichen sowie tierischen Mitbewohner und erfahre in unserem weiteren Beitrag zur Giftigkeit der Monstera noch mehr über diese einzigartige Pflanze!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left