Monstera in Hydrokultur – so funktioniert die Haltung!

Lesezeit: 3 Minuten

Monstera in Hydrokultur – so funktioniert die Haltung!

|
September 9, 2022
Monstera Hydrokultur

Inhaltsverzeichnis

Das Fensterblatt ist vielen Pflanzenliebhabern und -liebhaberinnen als eine Zimmerpflanze bekannt, die in einem Topf mit Erde kultiviert wird. Tatsächlich gehört die Monstera aber zu den Pflanzen, die auch in der Hydrokultur wachsen und gedeihen können. Doch unter welchen Voraussetzungen lässt sich die Monstera in Hydrokultur anbauen? Was genau eine Hydrokultur ist und wie du deine Monstera kultivierst, erklären wir dir in diesem Beitrag!

So funktioniert die Hydrokultur bei der Monstera

Wir sind es gewohnt, unsere Zimmerpflanzen in humoses und nährstoffreiches Substrat zu pflanzen und anschließend in einem Übertopf im Wohnzimmer aufzustellen und regelmäßig zu gießen. Eine Kultivierung von Pflanzen in Erde bringt jedoch auch einige Nachteile mit sich: So kann rund um die Wurzeln Staunässe entstehen und Schädlinge nutzen das Substrat mit Vorliebe, um ihre Eier in der feuchten Blumenerde abzulegen. 

Bei der Hydrokultur hingegen wird keine Erde verwendet. Hier stehen die Pflanzen mit ihren Wurzeln in Wasser, wodurch weder Trauermücken noch andere Schädlinge die Erde als Brutstätte nutzen können. Auch ist es so möglich, eine pflegeleichte Kultivierung von Pflanzen auf engem Raum zu erhalten, die Allergikern zusagt. Darüber hinaus kann in einer Hydrokultur keine Staunässe entstehen. Zwar stehen die Wurzeln vollkommen im Wasser – aufgrund des regelmäßigen Austauschens des Wassers entsteht jedoch keine Wurzelfäule. Auch die Luftfeuchtigkeit, die für die Gesundheit der Monstera deliciosa wichtig ist, ist bei einer Hydrokultur automatisch gegeben. 

Diese Besonderheiten sind bei der Pflege zu beachten

Wer seine Monstera in einer Hydrokultur kultivieren möchte, der benötigt zunächst ein geeignetes Pflanzgefäß: Eine große und bauchige Vase sich hervorragend an. Achte bei der Auswahl des Pflanzgefäßes darauf, dass deine Monstera einen guten Halt hat und nicht droht, umzukippen. Du kannst Blähton in die Vase geben, damit die Wurzeln der Monstera zusätzlichen Halt im Wasser erhalten. Darüber hinaus solltest du bei der Haltung von Hydrokulturpflanzen folgendes beachten: 

  • Verwende im Idealfall ein Pflanzgefäß mit einer Wasserstandsanzeige, die dir hilft, den richtigen Zeitpunkt für den Austausch des Wassers zu ermitteln. 
  • Das Wasser in der Vase deiner Monstera sollte regelmäßig ausgetauscht werden, ansonsten können sich Algen im Gefäß bilden.
  • Auch die Vasen sollten beim Austausch des Wassers gründlich gereinigt werden. 
  • Da die Monstera keine Nährstoffe aus dem Wasser ziehen kann, solltest du dieses im Topf regelmäßig mit Dünger (Flüssigdünger) anreichern. 

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, dass deine Monstera in der Hydrokultur in der Regel nicht ein sonderlich starkes Größenwachstum aufweisen wird. Auch die Blätter deines Fensterblatts werden in einer Haltung in Wasser nicht die Größe erreichen, die sie in einer Topfkultur ausbilden können. 

Stattdessen bietet sich eine Haltung in Hydrokultur jedoch hervorragend für die Vermehrung deiner Monstera an. So kannst du Stecklinge als Ableger von der Mutterpflanze schneiden und in der Hydrokultur neu bewurzeln lassen, bis die Pflanzen mitsamt Luftwurzeln und Erdwurzeln groß genug gewachsen sind. Anschließend kannst du sie in frisches und nährreiches Substrat umtopfen. Selbstverständlich bietet sich die Hydrokultur einer Monstera deliciosa auch an, wenn du nicht sehr viel Platz besitzt und deine Aronstabgewächse kleinhalten möchtest.

Jetzt mehr über praktische Zimmerpflanzen erfahren!

Ob in Hydrokultur oder in frisches Substrat gepflanzt – die Monstera deliciosa benötigt den passenden Standort und eine optimale Pflege, um dich dauerhaft mit ihren durchlöcherten Blättern begeistern zu können. Erfahre also noch mehr zur Pflege des Fensterblatts und lies dir dafür unseren Beitrag zum Rückschnitt der Monstera durch. Im Anschluss kannst du direkt eine Hydrokultur mit den gewonnenen Stecklingen ausprobieren, viel Erfolg!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left