Die Blüte der Monstera – was du erwarten kannst!

Lesezeit: 3 Minuten

Die Blüte der Monstera – was du erwarten kannst!

|
September 9, 2022
Monstera Blüte

Inhaltsverzeichnis

Wir alle wissen, dass Pflanzen mit der Zeit in der Regel eine Blüte ausbilden, um sich fortzupflanzen. Wer seine Monstera deliciosa schon einige Jahre hegt und pflegt, der fragt sich bestimmt, ob auch das Fensterblatt eine Blüte entwickeln kann. Doch was genau sind die Eigenschaften der Blüte und welche Besonderheiten hat sie? Wir erklären dir in diesem Beitrag alles Wichtige zur Blüte der Monstera und wie du eine Blütezeit unterstützen kannst!

Diese Bestandteile zeichnen die Blüte der Monstera aus

Die Monstera ist eine Zierpflanze, die in der freien Natur bis zu 200 Jahre alt werden kann. Aufgrund der überaus langen Lebensdauer der Zierpflanze – die durch eine hochwertige Pflege deinerseits unterstützt werden sollte – kann es bis zu zehn Jahre dauern, bis dein Fensterblatt ihre ersten Blüten ausbildet. Wenn es jedoch endlich so weit ist, kannst du dich über eine atemberaubende und wunderschöne Blütezeit der Monstera deliciosa freuen! Die Blüte der Rankenpflanze erkennst du an den folgenden Merkmalen: 

  • Der Blütenstand sprießt auf der Blattachsel.
  • Ein Blütenstand bildet eine Blüte aus. 
  • Die Blüte hat die Form eines zylindrischen Kolbens und ist umgeben von einem cremeweißen Hochblatt. 
  • Die Blüten der Monstera sind zwittrig – sie sind also männlich und weiblich.
  • Die Blüte kann zu jeder Jahreszeit auftreten.
  • Aus den Blüten können sich nach erfolgreicher Befruchtung nach zwölf Monaten Früchte bilden. 
Hinweis:
Dadurch, dass die Blütezeit nicht von einer Jahreszeit abhängig ist, kann es vorkommen, dass du Blüten sowie Früchte an deinem Fensterblatt vorfindest. 

Warum ein falscher Standort der Blüte schaden kann

Wer eine ältere Monstera-Pflanze bei sich zu Hause stehen hat, welche von einer guten Pflege und Gesundheit profitiert, der kann auf eine prächtige Blüte hoffen. Nicht nur die Vermeidung von Staunässe in der Erde rund um die Wurzeln, sondern insbesondere das Licht am Standort ist dabei ausschlaggebend für eine gute Blütezeit. 

So ist speziell ein zu häufiger Standortwechsel ein Hindernis für die Ausbildung der Blüte deines Fensterblatts. Sobald die Pflanze sich an ihrem Standort akklimatisiert hat und sich an ihrem Stammplatz wohlfühlt, sollte sie nicht mehr umgestellt werden. Selbstverständlich solltest du den Standort deiner Monstera wechseln, wenn die Bedingungen der Zimmerpflanze nicht zusagen. Solange jedoch alle Faktoren stimmen, sollte deine Monstera deliciosa nie mehr umziehen, denn ansonsten kannst du eine lange Zeit – oder vergeblich – auf die cremegelben Kolbenblüten warten. 

Mit diesen Pflegetipps regst du die Blüte weiter an

Wie du bereits erfahren hast, ist vor allem der Standort ausschlaggebend für eine prächtige Blütezeit der Monstera. Achte also darauf, dass das Aronstabgewächs halbschattig und luftig steht, jedoch nicht zu viel Zugluft erhält. Auch die Luftfeuchtigkeit sollte für die Luftwurzeln hoch sein – achte somit darauf, dass die Pflanze im Winter nicht von der trockenen Heizungsluft angegriffen wird. 

Darüber hinaus stellen ein regelmäßiges Düngen mit wichtigen Nährstoffen (im Sommer alle zwei Wochen, im Winter alle sechs Wochen) sowie das richtige Gießverhalten mit kalkfreiem Wasser weitere, wichtige Pflegemaßnahmen für die Gesundheit und Blütezeit der Monstera dar. Auch das Substrat im Topf der Pflanze sollte alle drei Jahre durch frische Erde ausgetauscht werden. Regelmäßiges Gießen und Düngen ist natürlich ebenfalls hilfreich.

Aus den Blüten des Fensterblatts bilden sich nach langem Warten tatsächlich Früchte, die du essen kannst! Im Gegensatz zum Rest der Pflanze sind die Früchte ungiftig und genießbar und sollen einen besonders ausgefallenen, exotischen Geschmack präsentieren. Insbesondere, wenn du darauf hoffst, irgendwann die Früchte deiner Monstera deliciosa (köstliches Fensterblatt), oder der Sorten Monstera borsigiana sowie Monstera variegata zu verzehren, solltest du überwiegend mit organischem Dünger arbeiten. 

Hinweis:

Eine Vermehrung der Monstera mit Stecklingen der Mutterpflanze schadet der Blütezeit in der Regel nicht und sorgt auch nicht dafür, dass die Blüte auf sich warten lässt. 

Profitiere jetzt von einzigartig blühenden Pflanzen!

Dich begeistern bereits die durchlöcherten und großen Blätter der Monstera deliciosa? Dann wirst du staunen, wenn die Zimmerpflanze endlich in ihrer prachtvollen Blüte steht und einen wunderschönen grünen Akzent in deinem Zuhause setzt! Erfahre in unserem weiteren Beitrag noch mehr zur Giftigkeit der Monstera als Aronstabgewächse (mit Ausnahme der Frucht) und lies alle Details dazu, wie du am besten mit der Zimmerpflanze umgehen solltest. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left