Rispenhortensien richtig pflanzen - so gelingt es!

Lesezeit: 3 Minuten

Rispenhortensien richtig pflanzen - so gelingt es!

|
März 7, 2022
Rispenhortensie pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) sind für ihre großen, kegelförmigen Blütenrispen bekannt. Diese Hortensienblüten überleben die meisten Blüten in deinem Garten und sind im September immer noch ein wahrer Hingucker. Beim Verblühen verändert die Rispenhortensie oft ihre Farbe von weiß in ein leichtes rosa. Mit diesen sieben Tipps entwickelt sich deine Rispenhortensie nach der Pflanzung prächtig!

Standort von Rispenhortensien

Rispenhortensien sind eine der wenigen Hortensienarten, die in der vollen Sonne kultiviert werden können. Pflanze die Hortensie daher an einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Ein schattiger Standort ist nicht förderlich für das Wachstum der Pflanze, sie kann sich nicht optimal entfalten und bildet weniger Blüten, als in der Sonne. 

Der perfekte Boden für Rispenhortensien

In den Anforderungen an den Boden unterscheiden sich Rispenhortensien nicht von anderen Hortensiensorten. Die ideale Hortensienerde sollte nährstoffreich, locker, humusreich und leicht sauer sein. Außerdem verträgt die Hortensie Kalk nicht so gut. Falls du in deinem Garten keine ideale Hortensienerde vorfindest, kannst du mit Rhododendron- bzw. Hortensienerde die Bodenbeschaffenheit verbessern. Fülle zusätzlich eine Schicht reifen Kompost in das Pflanzloch, um den Boden zu säuern.

Tipp: Achte darauf, dass der ph-Wert der Erde bei fünf bis sechs liegt, so kann sich die Rispenhortensie ideal entfalten. 

Wann sollen Rispenhortensien gepflanzt werden?

Eine gute Zeit, um Hortensien zu pflanzen ist ab März, wenn keine Nachtfröste mehr erwartet werden. Unter diesen Bedingungen kann die Hortensie in der Erde gut anwurzeln, sodass sie im Sommer munter austreiben kann. 

Rispenhortensie einpflanzen

Stelle deine Rispenhortensie in ein Wasserbad, bevor du das Pflanzloch aushebst. So kann sich der Wurzelballen mit Wasser vollsaugen und trocknet nicht aus. Das Pflanzloch sollte ungefähr doppelt so groß wie der Wurzelballen sein, sodass die Rispenhortensie nicht unter Wurzeldruck leidet. Entferne alle kleinen Pflanzen im Kübel, die du nicht mit der Rispenhortensie einpflanzen möchtest. 

Befördere die Hortensie nun mit leichtem Drücken und Klopfen aus ihrem Topf. Falls die Rispenhortensie sich nicht vom Topf trennen lässt, kannst du den Container aufschneiden. Lockere das Pflanzloch mit einer Grabegabel auf, mische reifen Kompost und Hornspäne in den Aushub und fülle eine Gießkanne in das Pflanzloch. Wenn du jetzt deine Rispenhortensie in das Pflanzloch setzt, hat sie die optimalen Bedingungen um sich zu entfalten. 

Tipp: Tritt die Erde nicht zu feste an den Wurzelballen der Rispenhortensie, da die Pflanze nicht gut mit Wurzeldruck umgehen kann. 

Rispenhortensie umpflanzen

Prinzipiell kannst du Rispenhortensien auch mehrmals umpflanzen, allerdings entsteht durch das Umpflanzen ein großer Stress für die Pflanze. Überlege dir gut, an welchen Standort du deine Rispenhortensie setzt, da sie ohne umpflanzen am besten gedeihen kann. 

Pflanzabstand zwischen Rispenhortensien und anderen Pflanzen

Je nachdem wie groß deine Rispenhortensiensorte wird, solltest du bei der Pflanzung ausreichend Platz einplanen. Falls die Rispenhortensie zu nah an anderen Pflanze gesetzt wird, können Mangelerscheinungen an beiden Pflanzen auftreten. Die Mangelerscheinungen entstehen dadurch, dass sich die beiden Pflanzen wichtige Nährstoffe wegnehmen und dass die Pflanzen um jeden Zentimeter im Erdboden kämpfen. 

Tipp: Mit den richtigen Schnittmaßnahmen kannst du auch eine große Hortensie klein halten, das erfordert allerdings mehr Pflege als eine kleine Hortensienart.

Hydrangea paniculata im Kübel

Prinzipiell kannst du jede Rispenhortensiensorte im Kübel pflanzen, ausgezeichnet hierfür sind Zwergformen wie “Dharuma” oder “Little Lime”. Achte bei der Kultivierung im Topf darauf, dass die Hortensienerde ausreichend durchlässig ist und keine Staunässe entstehen kann. Daher muss der Topf der Rispenhortensie Drainagelöcher haben, eine Schicht Blähton am Boden des Kübels verhindert das Verstopfen der Drainagelöcher. Wenn dein Topf in einem Untersetzer steht, achte darauf, dass er nicht ständig mit Wasser gefüllt ist. So kann Staunässe entstehen, die innerhalb kurzer Zeit zu Wurzelfäule führt. 

Mehr über Rispenhortensien erfahren

Abschließend musst du bei der Pflanzung von Rispenhortensien auf die richtigen Bedingungen für die Pflanze achten. Dabei ist ein windgeschützter, sonniger Standort mit lockerer und humusreicher Erde wichtig. Hier kannst du mehr über das Schneiden von Rispenhortensien herausfinden, außerdem findest du hier eine Anleitung, wie du eine Hortensie zum Hochstamm erziehen kannst. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left