Limelight Rispenhortensie - pflanzen, schneiden und vermehren

Lesezeit: 4 Minuten

Limelight Rispenhortensie - pflanzen, schneiden und vermehren

|
März 7, 2022
Limelight Hortensie

Inhaltsverzeichnis

Die Limelight Hortensie stammt ursprünglich aus Ostasien und ist für ihre großen, mehrfarbigen Blüten bekannt. Im Gegensatz zu den meisten Hortensienarten, sollte die Limelight Hortensie an einem Standort mit direkter Sonneinstrahlung platziert werden. Nur mit ausreichend Sonnenlicht kann die Rispenhortensie ihre farbenfrohen Blütenbälle entwickeln. 

Blüten der Limelight Rispenhortensie

Wenige Pflanzen entwickeln so große und farbenfrohe Blütenbälle wie die Limelight Rispenhortensie (Hydrangea paniculata), daher ist sie ein Blickfang in jedem Garten. Die Blüten werden bis zu 30 Zentimeter groß und verändern ihre Farbe in der Blütezeit. Anfangs erstrahlen sie in einem limonengrün und im weiteren Verlauf entwickeln sie sich zu einem strahlenden weiß. Am Ende der Blütephase färben sich die Blüten rosa. Die Blüten sitzen kegelförmig auf den langen Trieben und verbreiten in jedem Garten Freude. 

Blätter

Die Blätter der Limelight Hortensie sind lanzettlich bzw. oval geformt und am Rand gezahnt. Des Weiteren werden sie bis zu 15 Zentimeter groß und färben sich im Herbst rotorange. 

Optimaler Standort & idealer Boden für die Limelight Hortensie

Rispenhortensien sollten nicht in der Nähe von großen Bäumen kultiviert werden, da die großen Wurzeln des Baumes nicht genügend Platz für sie lassen. Suche dir einen vollsonnigen bis halbschattigen, windgeschützten Standort für deine Limelight Hydrangea und hebe ein Pflanzloch, dass doppelt so groß wie der Wurzelballen ist aus. Gib nur eine handvoll Hornspäne in das Pflanzloch, um der Pflanze einen guten Start zu ermöglichen. Reichere den Aushub mit Laub bzw. Rindenhumus an, um die Wasserspeicherfähigkeit der Erde zu erhöhen. Falls du einen sehr sandigen Boden vorfindest, mische die Erde mit reifem Kompost, sodass der Blütenstrauch besser damit zurechtkommt. Der ph-Wert der Erde liegt idealerweise bei 5,5 bis 7 im leicht sauren bis neutralen Bereich liegen. 

Tipp:

Ein windgeschützter Standort ist für die Limelight Rispenhortensie sehr wichtig, da ihre langen Rispen windbruchgefährdet sind. 

Limelight Rispenhortensie pflanzen - so gelingt es!

Bei Flachwurzlern, wie der Limelight Rispenhortensie solltest du darauf achten, dass die Feinwurzeln ausreichend Platz zur Entfaltung haben und nicht unter Wurzeldruck leiden. Pflanze daher im direkten Umfeld eines Flachwurzler keinen weiteren Flachwurzler, da sie sich gegenseitig behindern. Limelight Hortensien eignen sich durch ihre Frosthärte wunderbar, um im Topf kultiviert zu werden. Nutze dazu einen flachen Kübel mit ausreichend Platz für das Wurzelwerk, sodass kein Wurzeldruck entsteht. 

Limelight Hortensie düngen - das musst du beachten

Die Limelight Hortensie ist nicht so kalkempfindlich wie die Bauernhortensie. Nichtsdestotrotz solltest du keinen auf Kalk basierenden Dünger verwenden. Hortensien im Topf benötigen häufiger Dünger als Hortensien im Beet, da sie im Topf weniger Nährstoffe speichern können. Fange schon bei der Pflanzung mit dem Düngen an und gebe Laub- bzw. Rindenmulch in die aufgelockerte Pflanzgrube. 

Im Herbst kannst du deine Limelight Rispenhortensie mit einer dicken Schicht Rindenmulch düngen. Im Frühjahr tut der Hortensie reifer, gemischter Kompost mit Torf sehr gut. Auf diese beiden Methoden kannst du bei Hortensien im Kübel und im Garten zurückgreifen. Falls du lieber mineralischen Dünger verwendest, nutze speziellen Hortensiendünger, um deine Pflanze mit Nährstoffen zu versorgen. Ohne eine ausreichende Bewässerung hat die Düngung wenig Sinn, daher sollte das Gießen deine oberste Priorität sein. 

So schneidest du deine Limelight Hortensie richtig!

Der Hauptunterschied zwischen Rispen- und Bauernhortensien lautet, dass Bauernhortensien am einjährigen Holz blühen und somit ihre Blüten bereits im Vorjahr bilden. Daher brauchst du dir bei einem starken Rückschnitt im Frühjahr keine Sorgen zu machen, dass die Blüte in diesem Jahr ausfällt. Bei Rispenhortensien ist der starke Rückschnitt im Frühjahr ein bewährtes Mittel, um die Verzweigung der Triebe voranzutreiben. Um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten, sollten alle Triebe bodennah abgeschnitten werden. Falls du deiner Rispenhortensie in eine bestimmte Form schneiden möchtest, kannst du hier mehr darüber erfahren. (LINK) 

Prinzipiell solltest du immer oberhalb eines Knospenpaares einen Schnitt setzen. Zusätzlich kann bei einem Rückschnitt, falsch wachsende Triebe und Totholz entfernt werden. Schneide außerdem die Triebe im Pflanzeninneren erst über dem fünften Knospenpaar ab. 

Der Rückschnitt kann im Frühjahr oder im Herbst erfolgen, wobei die Pflanze das Frühjahr vor dem Austrieb bevorzugt. Achte im Frühjahr auf möglichen Frost, sodass nach deinem Schnitt keine vermeidbaren Frostschäden entstehen. 

Ist die Limelight Hortensie winterhart?

Rispenhortensien zählen zu den winterharten Hortensienarten. Im Topf kultivierte Pflanzen, sollten im Winter an einem windgeschützten Standort stehen. Sorge bei starken Frösten für einen Winterschutz, sodass sie keine Frostschäden davonträgt. 

So klappt die Vermehrung der Limelight Hortensie

Um die Limelight Hortensie zu vermehren, kannst du Stecklinge und Absenker verwenden. Die Vermehrung über Samen ist nicht wirklich erfolgversprechend, daher raten wir zu Stecklingen und Ablegern. 

Für die Stecklingsvermehrung kannst du das Schnittgut von deinem Rückschnitt nutzen. Bevor du den Steckling in die Erde pflanzt, solltest du ihn noch entsprechend zurechtschneiden, um die Wurzelbildung zu fördern. Der beste Zeitpunkt zur Stecklingsvermehrung liegt kurz nach der Blüte Ende August. Wenn Stecklinge erst, nachdem die Blüten verwelkt sind, abgeschnitten werden, entwickeln sie sich nur spärlich. 

Tipp:
Hier findest du eine detaillierte Anleitung, wie du Rispenhortensien mit Stecklingen und Ablegern vermehren kannst. 

Krankheiten & Schädlinge

Prinzipiell sind Limelight Rispenhortensien robuste Pflanzen, die sich vor vielen Krankheiten und Schädlingen schützen können. Folgende Schädlinge können sich auf trotzdem auf deiner Hortensie niederlassen: Spinnmilben, Blattläuse, Dickmaulrüssler oder Thripse. Bekämpfe die Schädlinge mit den entsprechenden Schädlingsbekämpfungsmitteln und lies unseren Schädlingsratgeber zu Hortensien.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left