Lavendel richtig trocknen: So gelingt es dir!

Lesezeit: 3 Minuten

Lavendel richtig trocknen: So gelingt es dir!

|
März 8, 2022
lavendel trocknen

Inhaltsverzeichnis

Das Trocknen von Lavendel ist eine einfache und effektive Methode, um die Pflanze für den Gebrauch in deinem Zuhause zu konservieren. Du kannst Lavendel als Tee, als Beutel oder einfach als Schmuck verwenden. 

Lavendel beruhigt die Nerven und erfreut die Augen der Menschen! Getrocknete Lavendelblüten haben einen angenehmen Duft, der deine Kleidung lange schön und frisch riechen lässt. Außerdem dienen die getrocknete Blüten als zur Abwehr von Motten in Kleiderschränken. Wir zeigen dir, wie dir das Trocknen von Lavendelblüten am besten gelingt! 

Der ideale Zeitpunkt zum Trocknen von Lavendel

Nach der Ernte müssen die Blüten so schnell wie möglich verarbeitet werden, sodass sich der Anteil der ätherischen Öle nicht verflüchtigen kann. Ein guter Zeitpunkt zur Ernte von Lavendel ist an einem trockenen und warmen Tag, nachdem der Morgentau getrocknet ist. Zu diesem Zeitpunkt enthält Lavendel am meisten ätherische Öle und am wenigsten Feuchtigkeit. Falls du nassen Lavendel erntest, besteht die Gefahr von Schimmel.

Zusätzlich ist der Status der Blüte ebenfalls entscheidend, wann der Lavendel erntereif ist. Idealerweise haben sich die untersten Blüten bereits geöffnet, währenddessen die oberen Blüten noch geschlossen sind.

Hier kannst du Lavendel trocknen 

Gut geeignet sind zum Trocknen von Lavendel sind Trockenräume und Dachböden mit wenig Isolierung, Gartenhäuschen oder Schuppen. Wichtig ist, dass sie sich im Sommer gut beheizen und auch belüftet werden können! Der ideale Ort sollte eine niedrige Luftfeuchtigkeit haben und dunkel sein. An einem hellen Ort verbleicht der Strauß und verliert ätherische Öle.

Tipp: Wir raten davon ab, Lavendel im Backofen zu trocknen, da die Luft anständig zirkulieren muss, was im Backofen nicht gegeben ist. 

Lavendelblätter trocknen: So geht's!

Die jungen Blätter und Blüten des Lavendels werden geerntet, getrocknet und als Küchengewürz verwendet. Kurz vor der Blüte haben die zarten Blätter und Blüten der Lavendel das intensive Aroma, die fast allen Kräutern eigen ist.

  • Achte bei der Ernte der Lavendel darauf, dass du jeden Strauß zusammen mit dem Stängel vorsichtig abschneidest, damit er beim Trocknen nicht auseinanderfällt.
  • Binde die Sträuße mit einem Gummiband zusammen, da die Halme an Dicke verlieren
  • Hänge den Strauß kopfüber an einen dunklen, luftigen und trockenen Ort
  • Größere Blüten sollten einzeln gepflückt und dann zum schnellen Trocknen auf Netze oder Papier gelegt werden.  
  • Nach drei bis vier Tagen sind die meisten größeren Stücke durchgetrocknet. Falls die Halma bei Berührung knistern, ist das Trocknen beendet. 
  • Streife die Blütenblätter von dem Stängel ab und zerbrösele sie. 

Lavendel als Küchengewürz verwenden 

Lavendel ist ein vielseitiges Kraut, das in kleinen Mengen verwendet werden kann, um Fischgerichte, Eintöpfe und Suppen zu würzen. Die getrockneten Blätter der Lavendel sollten auch gekocht werden, denn dann entfalten sie ihr bestes Aroma, das zusammen mit anderen mediterranen Aromen wie Butter oder Olivenöl in deinen Kochtopf kommt.

Getrocknete Lavendel korrekt lagern 

Getrockneter Lavendel kann bis zu einem Jahr gelagert werden. Nach dem Trocknen werden die einzelnen Bestandteile der Lavendel zerkleinert und in luftdichten Behältern oder Papiertüten verpackt. Alternativ kannst du den getrockneten Lavendel in Leinensäckchen füllen und zur Abwehr von verschiedenen Insekten, wie Motten, Mücken, Wespen und Zecken nutzen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left