Echter Lavendel - Ein Steckbrief

Lesezeit: 2 Minuten

Echter Lavendel - Ein Steckbrief

|
März 1, 2022
Lavendel steckbrief

Inhaltsverzeichnis

Lavendel (Lavandula angustifolia) ist ein Halbstrauch, der aufrecht und immergrün wächst. Die Beliebtheit des Lavendels rührt daher, dass er in fast jedem Gartenstil wächst, zum Beispiel in Steingärten, Steppengärten, Heidegärten, Kiesgärten und in Mischungen mit Rosen. Aus dem Duft der Lavendelblüten werden Parfüms für Kosmetika hergestellt. Um Motten fernzuhalten, werden seine getrocknete Blüten häufig im Wäscheschrank aufbewahrt. Bei uns bekommst du die wichtigsten Informationen über den Lavendel! 

Echter Lavendel: Allgemeine Informationen 

  • Lateinischer Name: Lavandula angustifolia 
  • weitere Bezeichnungen: kleiner Speik, echter Lavendel 
  • Familie: Lippenblüter
  • Herkunft der Lavendel: felsige, trockene Hänge an der Mittelmeerküste (Griechenland, Toskana, Dalmatien)
  • Arten: ungefähr 40 Arten
  • Verbreitung: im mittelmäßigen Klima, Gärten, Parkanlagen 
  • Giftig: nein

So sieht Lavendel aus

  • Form der Blätter: behaart und schmal
  • Farbe der Blätter: Unterseite silbrig weiß, grün 
  • Wuchsform: Strauch 
  • Farbe der Blüten: violett, lila 
  • Größe der Blüten: Blütenstande 10 bis 15 Zentimeter lang
  • Wuchshöhe: bis 100 Zentimeter

Lavendel richtig pflegen 

  • Standort: sandige, trockene und magere Böden, sonnig bis vollsonnig, kalkhaltig
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vermehrung: Stecklinge, Samen
  • Winterhart: nein 
  • Aussaat: Februar bis März
  • Nutzung der Lavendel: Heilpflanze, Küchengewürz, Zierpflanze, Duftpflanze
  • Verwendung der Lavendel als Heilpflanze: Stress, Blähungen, Depressionen, Schlafstörungen, Mund- und Zahnfleischentzündungen
  • Verwendung als Gewürz: Desserts, Soßen, getrocknet und frisch zu Fisch- und Fleischgerichte
  • Erntezeit: Juni bis September 

Trockener und sonniger Standort für deinen Lavendel 

Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen bis vollsonnigen Standort, da es sich um eine mediterrane Art handelt. Lavendel ist eine wärmeliebende Pflanze, die im Warmen gedeiht. Er braucht viel Wärme. Der Boden der Lavendel sollte sandig und gut durchlässig sowie neutral bis alkalisch sein, damit die Pflanzen den Winter überstehen können. Hier in unserer Region ist echter Lavendel nicht winterhart und braucht einen guten Winterschutz.

Lavendel im Topf und Garten kultivieren 

Der Lavendel kann sowohl in Gärten als auch in Pflanzgefäßen angebaut werden, wenn die Standortbedingungen geeignet sind. Zusätzlich kannst du sie an einem hellen Ort im Haus pflegen, oder den Lavendel im Sommer auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Im zeitigen Frühjahr, bevor die Blüten erscheinen, wird der Lavendel einmal im Jahr zurückgeschnitten, um ein kompaktes Wachstum und die Blüte zu fördern. Das alte Holz der Lavendel sollte nicht geschnitten werden, da sich die Pflanzen nur aus jungen Zweigen entwickeln.

Du möchtest mehr über Lavendel wissen? Erfahre, was du gegen braunen oder gelben Lavendel tun kannst! 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left