Lavendelsorten: Ein- und mehrjährige Arten 

Lesezeit: 4 Minuten

Lavendelsorten: Ein- und mehrjährige Arten 

|
März 8, 2022
lavendel mehrjaehrig

Inhaltsverzeichnis

Die Entscheidung für eine ein- oder mehrjährige Lavendelart hat einen großen Einfluss auf die Langlebigkeit der Pflanze und wie viel Arbeit nötig ist. Wir zeigen dir, wie du Lavendel mehrjährig pflegen kannst und worauf du achten musst. 

Einjährige Lavendelsorte oder lieber eine mehrjährige Lavendelsorte? 

An einem Standort, an dem die Temperaturen nicht unter fünf bis zehn Grad fallen, ist jede Lavendelsorte mehrjährig. Somit gibt es streng genommen keine einjährigen Lavendelsorten, diese Sorten sind nicht frostfest und überstehen dadurch den Winter nicht.

Das lässt sich natürlich verhindern, indem du die Pflanzen zum Überwintern ins Haus holst. Wenn du dir die Mühe des Umpflanzens nicht machen willst, kannst du dich stattdessen im Frühjahr für eine robustere Sorte entscheiden oder den Lavendel in einen Topf pflanzen. Die Kältetoleranz der einzelnen Lavendelsorten ist sehr unterschiedlich.

Ein- und mehrjährige Lavendelarten: Kurz und knapp 

Einjährige Lavendelarten

  • Alle Lavendelarten sind mehrjährige Pflanzen, die unter den richtigen Bedingungen lange leben können.
  • Bestimmte Arten überleben den mitteleuropäischen Winter jedoch nicht im Freien, weshalb sie als einjährige Pflanzen eingestuft werden.
  • An einem frostfreien Standort überleben sie den Winter und treiben im Frühjahr wieder munter aus
  • Im Freien gehen sie jedoch ein, sodass du sie im nächsten Jahr neu aussäen oder durch neue Pflanzen aus deinem Gartengeschäft ersetzen musst.

Mehrjährige Lavendelarten

  • Mehrjährige Lavendelpflanzen sind in der Regel Halbsträucher, die im Laufe der Zeit von unten nach oben verholzen.
  • Du kannst auch verhindern, dass sie am mehrjährigen Holz zu kahl werden, indem du sie ein oder zweimal im Jahr schneidest.

Mehrjährige Lavendelsorten 

Zu den winterharten Lavendelarten, die mit etwas Schutz den Winter im Freien überstehen können, gehören:

  • Provence Lavendel
  • Echter Lavendel oder Lavandula
  • Strauch Lavendel
  • Garten Lavendel

Provence-Lavendel 

Der Provence-Lavendel ist im Winter anfällig für eisige Temperaturen und kann nur in Gebieten überleben, in denen er ausreichend geschützt wird. Außerdem hat er eine große Bandbreite an Blütenfarben und der Stängel ist schlank und filigran.

Echter Lavendel oder Lavandula

Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist die einzige Lavendelart, die heute wild in Gärten und auf dem Balkon wächst. Die Pflanze sät sich selbst aus, weshalb bei Lavendel als Beeteinfassung kleine Lavendelpflanzen aus den Steinritzen der umliegenden Wege empor sprießen. Obendrein ist er recht einfach anzubauen und verstreut einen fabelhaften Duft.

Strauch Lavendel

Der Strauch Lavendel gedeiht im Winter im Freien, mit ausreichendem Schutz, was hervorragend ist. Da er bis zu 1,80 Meter hoch wird, braucht er viel Platz.

Garten Lavendel

Der Gartenlavendel hat einen berauschenden Duft. Er kann bis zu 45 Zentimeter hoch werden, wobei die Blüten bis zu 65 Zentimeter lang werden. Die dunklen Kelchblätter im Kontrast zu den zart gefärbten Blüten sind besonders elegant zu sehen.

Einjährige Lavendelsorten 

Die folgenden Lavendelarten sind nicht winterhart:

  • Lavandula Intermedia
  • Schopflavendel
  • Oregano Lavendel
  • Speiklavendel
  • Wolllavendel

Es gibt jedoch auch Ausnahmen von dieser Regel. Einige modernere Sorten sind frostbeständig und können daher im Freien gehalten und überwintert werden. 

Lavandula Intermedia

Lavandula Intermedia ist eine Kreuzung aus Speik Lavendel und Echtem Lavendel (Lavandula angustifolia). Die Pflanze hat eine gerade, zarte Form. Die Blüten können weiß, rosa oder lila sein. Es gibt auch winterharte und immergrüne Varianten.

Schopflavendel

Der Schopflavendel hat Blüten, die sich von denen anderer Lavendel unterscheiden. Die Blütenähren, die sich hoch über die Pflanze erheben, erwecken den Eindruck, dass sich ständig kleine Schmetterlinge auf ihnen ausruhen. Sie haben einen frischen, würziges Aroma, das man mit Kampferbaum vergleichen könnte. Der Schopflavendel kann je nach Art als Strauch oder als großer Stamm kultiviert werden.

Oregano Lavendel 

Der Oregano-Lavendel ist unverwechselbar. Seine Blätter sind geteilt und breit, im Gegensatz zu anderen Lavendelsorten. Auch der Duft unterscheidet sich von anderen Lavendelarten und ähnelt, wie der Name schon sagt, dem von Oregano.

Speiklavendel 

Die reinweißen Blüten dieser Pflanze verströmen ein starkes, manchmal stechendes Aroma und können ziemlich groß werden. Das macht den Garten und den Balkon nicht nur schöner, sondern hält auch Schädlinge fern.

Wolllavendel 

Lavendelwolle hat eine buschige, dichte Wuchsform und kann eine Höhe von 80 Zentimeter erreichen. Während das graue Kraut buschig und dicht aussieht, ragen die zarten Blüten von Zeit zu Zeit aus dem Grün heraus. Sie haben einen herrlich milden Duft.

Mehr über Lavendel erfahren

Abschließend gibt es eine breite Masse an verschiedenen Lavendelsorten, die alle unterschiedliche Eigenschaften haben. Nur wenige Arten sind winterhart, aber fast alle Sorten lieben das Sonnenlicht und können im Schatten nicht ihr volles Potenzial entfalten. Außerdem gibt es aus botanischer Sicht keine einjährigen Sorten, sondern nur frostanfällige Lavendelsorten, die nicht im Freien überwintert werden können. Um deinen Lavendel mehrjährig zu halten ist ein regelmäßiger Schnitt wichtig, obendrein kannst du hier mehr über den Schnitt bei verholztem Lavendel erfahren.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left