Lavendel als Beeteinfassung: Ist er geeignet?

Lesezeit: 4 Minuten

Lavendel als Beeteinfassung: Ist er geeignet?

|
Februar 23, 2022
lavendel beeteinfassung

Inhaltsverzeichnis

Lavendel ist ein vielseitiger Strauch, der in deinem Garten im Beet angebaut werden kann. Er ist nicht schwierig zu pflegen und blüht von Juni bis August, je nach Klima, Bodenqualität und Pflege. Der mediterrane Halbstrauch kann auch als Beeteinfassung verwendet werden. Wir zeigen dir, wie es geht!

Lavendel als Beeteinfassung: Kurz und Knapp 

  • Wähle für eine Beeteinfassung im Garten niedrig und kompakt wachsende Sorten.
  • Setze die Pflanze im Frühjahr mit einem Abstand von 20 bis 30 Zentimetern zwischen ihnen in gut durchlässigen, tief gelockerten Boden.
  • Gieße gründlich
  • Halte das Lavendelbeet im Garten durch regelmäßigen Rückschnitt nach der Blüte und im Frühjahr im Form.

Lavendel als Beeteinfassung: Welche Sorten sind geeignet?

Wenn du in einer raueren Region lebst, verwende winterharte Lavendelsorten als Beeteinfassung im Garten. Viele Sorten wie Lavandula angustifolia sind nicht anfällig für Frostschäden und können ohne Probleme überwintert werden. Die Winterhärte hängt davon ab, welche Sorte du verwendest. Manche überleben den Winter ohne Schutz nicht und gehen aufgrund ihrer Empfindlichkeit ein. Andere Sorten sind in Deutschland winterhart, achte bei der Auswahl genau darauf.

Wann ist die optimale Pflanzzeit? 

Da Lavendel etwas frostempfindlich ist, sollte er nicht im Herbst gepflanzt werden. Der Halbstrauch braucht ein paar Monate, um sich fest zu etablieren und für seinen ersten Winter im Garten bereit zu sein. Eine Pflanzung im Frühjahr ist daher die beste Option. Eine weitere wichtige Überlegung ist die Wahl einer kompakt wachsenden Sorte.

Der Lavendel 'Blue Cushion' ist die perfekte Wahl für Beeteinfassungen. Er ist eine der kleinsten Pflanzen, die nur etwa 40 Zentimeter hoch wird und eine wunderschöne geschlossene Form hat. 

So legst du eine Einfassung aus Lavendel im Garten an!

Wenn du ein Lavendelbeet pflanzen willst, lockere den Boden zunächst so weit wie möglich auf. Dazu kannst du Sand oder Splitt nutzen. Sand und Splitt eignen sich besser zur Auflockerung des Bodens, als humusreiche Erde, denn sie sind durchlässiger und werden im Winter nicht so feucht. 

Sorten wie Lavandula angustifolia werden im ab dem Herbst bis ins Frühjahr nicht gedüngt. Falls du deinen Lavendel in dieser Zeit düngst, wird er Schäden davontragen. Zusätzlich ist eine Düngung mit organischen Düngern, wie Kompost, nicht zu empfehlen.

Jungpflanzen kannst du in einem Topf vorziehen, bevor du sie als Beeteinfassung pflanzt. Stelle die Töpfe mit einem Abstand von 25 bis 30 Zentimetern entlang deines Beetes auf. Hebe mit einer Schaufel ein Loch aus und lockere die Erde auf. An dieser Stelle kannst du schon ein wenig Wasser in das Pflanzloch schütten, sodass die Erde angefeuchtet ist. Nun kannst du den Lavendel in das Pflanzloch setzen, dabei ist es wichtig, dass die Pflanzen auf einer Ebene mit dem Erdboden sind und nicht versinken. Gieße deine Beeteinfassung zum Schluss gut an, sodass sie sich zeitig festwurzeln kann.

Lavendelfeld einfassung

Lavendel als Beeteinfassung: So schneidest du sie! 

Der Schnitt von Lavendel-Einfassungen ist im Wesentlichen derselbe wie beim normalen Lavendelschnitt. Im Sommer, wenn der Lavendel verblüht ist, wird er zurückgeschnitten.

Mit der Heckenschere werden die langen blühenden Zweige, die aus den Laubsträuchern herauswachsen, gestutzt. Ein weiterer leichter Rückschnitt erfolgt im Frühjahr, bevor sich die neuen Triebe entwickeln. Um eine gleichmäßige, halbrunde Form für die Beeteinfassung zu schaffen, müssen auch die Ränder geschnitten werden. Der Rückschnitt sollte jedes Jahr durchgeführt werden.

Lavendelbeete, die aus der Form geraten sind, werden zu einer Herausforderung, weil die Halbsträucher keinen Verjüngungsschnitt vertragen, der letztlich einen Rückschnitt bis auf das mehrjährige, nicht belaubte Holz erforderlich macht.

Diesen Nutzen hat Lavendel 

Lavendel hat ein mediterranes Flair, wenn er blüht, und schafft Urlaubsstimmung. Die Pflanze hat die Fähigkeit, einen starken Duft zu verströmen. Je nach ausgewählter Sorte verströmt er einen manchmal recht starken Geruch. 

Der Speiklavendel soll mit seinem kampferartigen Aroma Blattläuse von deinen Beeten fernhalten, während der französische Lavendel als besonders angenehm gilt. Allerdings ist dieser Duft in der Nähe deines Sitzplatzes auf der Terrasse nicht zu empfehlen.

So pflegst du deinen Lavendel 

Dünge deinen Lavendel nicht zu häufig, sonst erscheint die begehrte Blüte im schlimmsten Fall nie, und sie wird weniger. Gieße nach Bedarf; Lavendel ist sehr tolerant gegenüber Trockenheit. Regelmäßiges Schneiden ist aber wichtig für eine schöne Blüte.

Wenn du deinen Lavendel kurz nach der Blüte zurückschneidest, blüht er in der Regel ein zweites Mal. Die getrockneten Stängel können zum Füllen von Duftkissen verwendet werden. Lavendel gilt als die perfekte Wahl für den klassischen Garten oder sogar für Containergärten. Die Pflanze bringt ein mediterranes Flair in deine Grünfläche und sieht mit ihren leuchtenden Farben toll aus. 

Du willst mehr über Lavendel wissen? Hier kannst du einerseits mehr über Schopflavendel und ihre Winterhärte erfahren. Anderseits findest du hier mehr Informationen zum Teilen, Kochen und Aussäen von Lavendel.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left