Kletterhortensie blüht nicht - das kannst du tun!

Lesezeit: 4 Minuten

Kletterhortensie blüht nicht - das kannst du tun!

|
März 28, 2022
Kletterhortensie blüht nicht

Inhaltsverzeichnis

Die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) ist eine beliebte Kletterpflanze für Gärten. Sie sieht nicht nur toll aus, sondern lockt auch viele Insekten an. Wenn deine prächtige Kletterhortensie nur wenige oder sogar keine Blüten trägt, kann das verschiedenste Ursachen haben. Meist liegt es an Pflegefehlern oder ungünstigen Standortbedingungen im Garten. In diesem Artikel erläutern wir die häufigsten Gründe für das Ausbleiben der Blüte. 

Der richtige Standort wirkt Wunder

Ein ungeeigneter Standort kann eine Ursache dafür sein, dass deine Kletterhortensie nicht blüht. Dabei spielen folgende Faktoren eine große Rolle:

Lichtverhältnisse

Die Kletterhortensie bevorzugt für ihr Wachstum einen schattigen Standort im Garten. Zu viel Sonne kann die Pflanze schädigen, weshalb sie keine Knospen austreibt. Aber auch zu wenig Licht sorgt dafür, dass die Kletterhortensie keine Blüten entwickelt. Deswegen ist ein Standort im Kernschatten ungeeignet. Suche der Kletterpflanze einen Platz im Halb- oder Teilschatten. Ein wenig Sonnenzeit morgens oder abends schadet ihr nicht, nur die Mittagssonne sollte diese Pflanze keinesfalls abbekommen.

Bodenbeschaffenheit

Auch der Boden ist ausschlaggebend für die Entwicklung von Trieben und Blüten. Das Substrat in deinem Garten sollte gut durchlässig und locker sein und sollte immer feucht gehalten werden. Staunässe hingegen verträgt die Kletterhortensie gar nicht. Dauerhafte Nässe bringt die Wurzeln zum Faulen, weswegen das Wasser nicht mehr in die restlichen Teile der Pflanze transportiert werden kann. Aber auch bei Wassermangel kann die Hortensie nicht gut wachsen. Da sich die Symptome bei Wassermangel und -überschuss stark ähneln, solltest du den Boden überprüfen, bevor du mehr Wasser gibst.

Ist deine Kletterhortensie nahe an einem Gehweg gepflanzt, verdichtet sich das Erdreich sehr schnell und die Wurzeln werden dadurch eingeengt. Auch andere Pflanzen, die dicht an die Hortensie gepflanzt sind, können ihr ihre Energie und den Platz, den sie zur Entwicklung braucht, rauben und zu verringerter Blüte führen.

Ist der Nährstoffbedarf abgedeckt?

Ein weiterer Grund für das Ausbleiben der Blüten deiner Kletterpflanze kann Nährstoffmangel sein. Du solltest deine Kletterhortensie im Frühjahr mit Kompost, Rasenschnitt oder anderen organischen Düngern versorgen. Du kannst auch zu speziellem Hortensiendünger oder Rhododendrondünger greifen. 

Aber auch zu hohe Konzentrationen an Nährstoffen oder ein falscher pH-Wert können eine schädliche Wirkung auf die Hydrangea petiolaris haben. Düngst du zu oft, können die Salze die Wurzeln beschädigen. Liegt der pH-Wert über sieben, solltest du das Erdreich mit saurer Rhododendronerde anreichern. 

Radikaler Rückschnitt der Kletterhortensie

Ein zu starker Rückschnitt kann das Ausbleiben der Blüte hervorrufen. Auch ein Rückschnitt zur falschen Jahreszeit hat negative Auswirkungen auf die Triebe. Du solltest die Kletterhortensie nicht im Herbst schneiden, da sich zu dieser Zeit bereits Knospen für das nächste Jahr bilden. Werden diese entfernt, bleibt die Blüte der Kletterpflanze im Folgejahr unter Umständen aus. Außerdem schützen die verblühten Blütenstände die neuen Knospen vor Frost. Im Frühjahr, nachdem auch Spätfröste keine Gefahr mehr darstellen, kannst du alle abgestorbenen Pflanzenteile entfernen.

Musst du die Kletterhortensie aus Platzgründen oder aufgrund von Krankheit stark zurückschneiden, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Pflanze erst im Folgejahr neue Blüten entwickelt.

Das Alter der Pflanze kann Grund genug sein 

Der wohl häufigste Grund dafür, dass die Kletterhortensie nicht blüht, ist das Alter. Wenn du deine Hortensie frisch gepflanzt hast, wird sie in den ersten Jahren nur grüne Triebe und Blätter entwickeln. Die Pflanze blüht oftmals erst im dritten oder vierten Jahr, nachdem sie ausgepflanzt wurde. Gleiches gilt für das Umtopfen oder Umsetzen der Hydrangea petiolaris. Dies kann auch zum Ausbleiben der Blüte für etwa ein bis zwei Jahre führen, da die Pflanze sich zunächst auf die Wurzelbildung konzentrieren wird. 

Wird die Kletterhortensie zu alt, kann das auch zu einer Verringerung der Blütenanzahl führen. Deswegen solltest du nach einigen Jahren einen Verjüngungsschnitt durchführen, um die Kletterhortensie zu neuer Blütenbildung zu animieren. 

Frostschäden an der Pflanze

Zu guter Letzt können auch starke Frostschäden an der Kletterpflanze eine Ursache sein. Wenn der Winter besonders kalt war oder noch im Frühjahr starke Spätfröste aufgetreten sind, kann es sein, dass die Kletterhortensie zu geschädigt ist, um zu blühen. Da die Knospen sich bereits im Vorjahr bilden, kann es passieren, dass diese komplett erfrieren und absterben. In der Regel blüht die Hortensie im Folgejahr wieder in alter Frische, sobald sie neue Triebe und Knospen entwickelt hat. 

Mehr zur Pflege der Kletterhortensie

Das Ausbleiben der Blüte kann bei einer Kletterhortensie unterschiedliche Gründe haben. Überprüfe, dass ihr die richtigen Bedingungen geboten sind und pflege sie artgerecht, damit sie üppig blüht. Wenn du mehr zur Pflege, zum richtigen Rückschnitt und zur Vermehrung deiner Kletterhortensie erfahren möchtest, schau dir unsere Artikel zu diesen Themen an. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left