Hortensienhecke: Unsere Tipps zu Pflege und Anbau!

Lesezeit: 3 Minuten

Hortensienhecke: Unsere Tipps zu Pflege und Anbau!

|
März 1, 2022
hortensienhecke

Inhaltsverzeichnis

Wenn du dir eine blühende Hecke wünschst, bist du mit Hortensien auf einem guten Weg. Die meist sommergrünen Sträucher können, je nach Sorte, in der Sonne und im Schatten kultiviert werden. Großen Blütendolden zeigen sich vom späten Frühling bis in den Herbst hinein und können auch im Winter an der Pflanze stehen bleiben. Die trockenen Blütenbälle sind in den kahlen Wintermonaten eine willkommene Abwechslung zum wintergrünen Garten. 

Welche Hortensienarten eignen sich gut für eine Hecke?

Je nachdem wie kalt die Winter in deiner Region werden, solltest du dich für eine bestimmte Art entscheiden. Die meisten Hortensienarten haben einen windgeschützten halbschattigen Standort sehr gerne. Achte bei der Auswahl der Hortensie für deine Hecke darauf, ob die Pflanze winterhart ist. Viele Hortensienarten können kalte Winter nicht ohne Winterschutz überleben. Wenn du nicht jeden Winter einen Schutz anbringen möchtest, solltest du dich für winterharte Hortensien entscheiden. Hier findest du eine Übersicht aller winterharten Hortensiensorten.

Falls du dich für die großen Blütenbälle der Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) entscheidest, schneide sie Pflanze ausschließlich im Frühjahr mit großer Aufmerksamkeit. Wenn du deine Bauernhortensie schneidest, schneide keine Triebe mit Knospen ab, ansonsten wird im nächsten Jahr die Blüte ausfallen. Achte zusätzlich auf ausreichend Winterschutz oder lege dir eine winterharte Bauernhortensie zu. 

Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) eignen sich wunderbar, um als Hecke kultiviert zu werden, da sie mit fast allen Standorten zurechtkommen und auch an sonnigen Standorten gepflanzt werden können. Der Austrieb der Rispenhortensie kann problemlos mit einem Rückschnitt gefördert werden, sie bildet ihre Knospen erst im Frühjahr. Bedenke bei der Pflanzung, dass sich die Rispenhortensien noch ausbreiten können und somit nicht zu nah aneinander gepflanzt werden dürfen. 

Hortensienhecke pflanzen

Die Vorbereitungen für deine Hortensienhecke können im Frühjahr beginnen, sobald der letzte Frost vorbei ist. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie deine Hortensienhecke garantiert zum Erfolg wird:

  • Ein Meter Pflanzabstand zwischen einzelnen Hortensien
  • Pflanzloch ist doppelt so groß wie der Wurzelballen
  • Pflanzloch auflockern
  • Drainageschicht aus Kies, Granulat oder Sand auf den Grund des Pflanzlochs schütten
  • Darauf eine Schicht Laub geben
  • Hortensie aus altem Gefäß austopfen
  • Wurzelwerk der Hortensie in Wasserbad tauchen
  • Erde vorsichtig festtreten und kräftig gießen

Gieße deine Hortensienhecke nach der Pflanzung häufiger, sodass sie schnell wurzeln kann. Die Heckenpflanze hat im Freiland eine Blütezeit von Mai bis Oktober.

Pflege der Hortensienhecke

Hortensien benötigen außer regelmäßige Wasser- und Düngergaben nicht viel Pflege. Wenn du den Boden regelmäßig mulchst, erhöhst du die Wasserspeicherfähigkeit und musst nicht so häufig gießen. Sobald sich die Erdoberfläche trocken anfühlt, sollte die Hecke gegossen werden. 

  • Dünge deine Pflanze regelmäßig mit speziellem Hortensiendünger oder Hornspäne.
  • Hortensien sind sehr durstige Pflanzen, wenn sie im Sommer in der prallen Sonne stehen, benötigen sie mehrere Gießkannen am Tag.
  • Einmal im Jahr solltest du die Hortensie zurückschneiden oder auslichten.
  • Je nach Sorte und Standort ist ein Winterschutz notwendig.

Mehr über Hortensien erfahren!

Abschließend ist die Pflanzung und Pflege einer Hortensienhecke kein großer Aufwand, wenn du im Sommer eine Bewässerungsanlage hast, kannst du die Blütenpracht genießen, während du die Füße hoch legst. Während der Pflanzung gibt es einige Dinge zu beachten, wenn du alle befolgst ist die Pflege um einiges leichter. Wenn du wissen möchtest, woraus die ideale Hortensienerde besteht, kannst du es hier nachlesen.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left