Azaleen schneiden – das richtige Vorgehen im Garten

Lesezeit: 4 Minuten

Azaleen schneiden – das richtige Vorgehen im Garten

|
März 14, 2022
Azaleen schneiden

Inhaltsverzeichnis

Azaleen erfreuen uns jeden Frühling mit ihrer farbenprächtigen Blüte. Mittlerweile findest du Azaleen selbst in orangen und gelben Schattierungen. Zudem gehören manche der Rhododendren in unseren Gärten zu den immergrünen Pflanzen. Kräftig grüne Blätter finden sich nahezu das gesamte Jahr an den Zweigen dieser Pflanzen. Für eine wahre Blütenpracht empfehlen sich regelmäßige Schnittmaßnahmen. Doch wie genau solltest du beim Schneiden deiner Azaleen vorgehen?

Die wichtigsten Grundlagen zum Schnitt der Pflanzen

Ein ordentlicher Rückschnitt hilft jeder Pflanze im Frühling und Sommer neue Triebe und Blätter sowie zahlreiche Knospen und Blüten hervorzubringen. Je nach der Gattung sind unterschiedliche Schritte erforderlich. Mit dem folgenden Vorgehen bist du beim Schnitt deiner Azaleen auf der sicheren Seite:

  • Azaleen werden zu Beginn des Frühlings geschnitten, bevor sie neue Triebe hervorbringen!
  • Stelle sicher, dass nicht gleich Folgetag des Rückschnitts Frost angesagt ist.
  • Schneide alle abgestorbenen, braunen Zweige außen und innen heraus. Vor allem, wenn du dich hinterher an eine Formgebung wagen willst. 
  • Ein Rückschnitt beinhaltet auch das Schneiden von übereinander wuchernden Zweigen. Sie können sich beim Wachstum später gegenseitig behindern, sowie das Wachstum von neuen Trieben und Blättern stören.
  • Solltest du noch alte Samenkapseln aus der letzten Blütezeit finden, entferne auch diese.
  • Ein Rückschnitt animiert deine Azalee zum Neuaustrieb. Gieße sie also danach reichlich. Du kannst zur Zeit des Schnittes auch düngen.

Warum die Art der Azalee den Rückschnitt bestimmt

Bevor du nun zu einer scharfen Gartenschere greifst, spielt die Unterscheidung der Arten und Sorten eine wichtige Rolle. Direkt hier haben wir daher noch ein paar Hinweise zu den Unterschieden zwischen den Sorten von Azaleen, die du beim Schneiden deiner Pflanzen beachten solltest:

Sommergrüne Azaleen

Diese Art von Azaleen bekommen einen Schnitt immer wieder im Laufe des Sommers. Wenn sich deine Pflanze auf zu viele junge Triebe konzentriert, bleibt kaum Kraft für neue Knospen und Blüten. Lichte sie also regelmäßig aus. 

Japanische Azaleen

Diese eher kleinwüchsigen Azaleen fallen unter die immergrünen Pflanzenarten. Sie eignen sich perfekt für Formschnitte. Sie bringen jährlich viele neue Triebe hervor und sollten immer im Frühjahr vor dem Neuaustrieb einen Rückschnitt erfahren.

Zimmerazalee

Diese Azaleen werden nach der Blüte geschnitten. Neben dem Rückschnitt entfernst du auch die verwelkten Blüten. An formende Schnitte ist ebenfalls nach der Blütezeit der Zimmerazaleen zu denken.

Vorsicht beim Schneiden von jungen Azaleen!

Junge Azaleen und Rhododendren werden in den ersten Jahren nur vorsichtig geschnitten. Konzentriere dich hier vor allem auf überschießende Zweige und Triebe. Wichtiger Bestandteil der Pflege ist allerdings das Ausbrechen der welken Blüten. Abgestorbene Äste oder störende zweige kannst du ebenfalls entfernen. Achte jedenfalls auf scharfe Werkzeuge, um deine Pflanzen nicht unnötig zu verletzen. Unterschiede zwischen dem Schnitt der Gartenazaleen und der Azaleen direkt bei dir im Zimmer gibt es dabei nicht. Ähnlich verhält es sich auch mit dem klassischen Rhododendron.

So lässt sich Azalee durch den Schnitt verjüngen

Mit dem Fortschreiten der Jahre blühen Azaleen und Rhododendren immer weniger. Dies kann daran liegen, dass nur wenig zurückgeschnitten wurde. Oft ist dies bei Übernahme von Gärten zu beobachten. Ein sogenannter Verjüngungsschnitt hilft hier. Führst du diesen gut aus, kannst du dich im folgenden Jahr wieder über eine reiche Blüte und neue saftig grüne Blätter freuen.

Der Verjüngungsschnitt ist ein ziemlich radikaler Schnitt ins Holz deiner Azalee. Er wird also nicht jährlich angesetzt. Warte damit, bis die letzten Frostnächte ins Land gegangen sind (bestenfalls bis nach den Eisheiligen). Schneide also alle Zweige und Triebe bis auf etwa 40 Zentimeter Länge zurück. Auch die starken Äste. Dünne und kleine Zweige schneidest du direkt am Holz ab. Dickere und ältere Zweige schneidest du gut zehn Zentimeter vom Hauptast entfernt ab. 

Je älter deine Azalee ist, desto länger kann es dauern, bis sie wieder richtig neu austreibt und neue Knospen und Blüten ausbildet. Sei also nicht enttäuscht, wenn im ersten Sommer der Neuaustrieb hauptsächlich aus Blättern besteht. Sieh dir bei alten Azaleen auch die Erde an und überlege, ob eine zusätzliche Düngung für ein besseres Wachstum deiner Azaleen sinnvoll ist.

Die richtige Pflege deiner Pflanze nach dem Schnitt

Der Rückschnitt von Azaleen fällt in dieselbe Jahreszeit wie das Düngen. Das ist auch gut so. Ein Schnitt bedeutet für eine Pflanze immer einen gewissen Stress. Dünger, Pflege in Form von Kompost und Mulch sowie ordentliches Gießen helfen deiner Pflanze. Die zusätzlichen Nährstoffe geben ihr die Kraft neue Triebe inklusive Blüten hervorzubringen.

Achte dennoch darauf, dass du keine Staunässe verursachst. Gönnst du deiner Azalee zu viel Wasser oder steht dieses zu lange um die Pflanze, verfärben sich die frischen, grünen Blätter schnell gelblich. Mulch hingegen sorgt dafür, dass der fehlende, direkte Schatten der Pflanze nach dem Rückschnitt, die Erde nicht zu schnell wieder austrocknen lässt.

Mit dem passenden Zubehör zum besten Rückschnitt

Das Entscheidende für jeden Schnitt, Formschnitt, Rückschnitt oder Verjüngungsschnitt, ist das richtige Werkzeug. Eine stumpfe Gartenschere reicht dafür nicht aus. Die Schneidgeräte müssen geschärft sein, um die Azaleen nicht unnötig zu verletzen. Zu empfehlen sind neben einer Gartenschere für kleinere Triebe und Zweige, eine Astschere für Zweige bis zu vier Zentimeter Durchmesser und eine Bügelsäge für alle Äste darüber. So hast du es leicht, die Entwicklung deiner Pflanzen stets im Blick zu behalten.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left