Azaleen pflanzen – so wachsen die Blumen am besten

Lesezeit: 3 Minuten

Azaleen pflanzen – so wachsen die Blumen am besten

|
März 14, 2022
Azaleen pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Blütenpracht in unzähligen rosa bis lila Schattierungen zeichnen die Azaleen und Rhododendren als Zimmerpflanzen, wie in unseren Gärten, aus. Kaufen, pflanzen, gießen und schon ist Vorfreude auf die nächste Blütezeit angesagt. Ist es so einfach? Wir erklären dir, welche Dinge beim Pflanzen von Azaleen zu beachten sind. Schritt für Schritt zu zarten Blüten und immergrünen Blättern.

Darauf kommt es bei einer optimalen Pflanzung an

Damit deine Azalee erfolgreich wachsen kann oder dein Rhododendron auch entsprechend Blüten hervorbringt, kommt es auf einige Tipps an. Die folgenden Aspekte sind rund um die Pflanzung stets zu beachten, um von überzeugenden Garten- oder Zimmerazaleen zu profitieren:

  • Pflanze im Frühjahr, bestenfalls nach den letzten, frostigen Nächten.
  • Achte bei der Standortwahl darauf, dass du ein Loch ausheben kannst, welches gut viermal so groß ist, wie der Wurzelballen.
  • Azaleen werden nicht besonders tief eingegraben. Sie sind Flachwurzler. Das heißt, ihre Wurzeln befinden sich in den obersten Schichten der Erde.
  • Azaleen und Rhododendren reagieren sofort auf Staunässe. Setze sie nicht in eine Senke.
  • Bist du spät dran mit deiner Pflanzung und hat die Azalee schon Knospen hervorgebracht, dann dünge sie nicht.

Der richtige Standort zur Pflanzung deiner Azaleen

Bei der Wahl des passenden Standortes ist immer von Halbschatten die Rede. Dennoch hast du zwei Möglichkeiten für die Platzierung deiner Azaleen, um von einem guten Wachstum zu profitieren:

  • Deine Azalee steht nur den halben Tag in der Sonne.
  • Deine Azalee erhält luftigen, sonnendurchlässigen Schatten den ganzen Tag. Die Nähe von lichten Baumkronen oder Hecken ist dafür optimal.

Auch wenn das Pflanzen in der Nähe von Bäumen oft empfohlen wird, ist die Art des Baumes zu beachten. Dies gilt auch für Hecken in der Nähe. Wenn alle Pflanzen im Umkreis ihre Wurzeln in den oberen Schichten der Erde haben, kommt es automatisch zu gegenseitigen Beeinträchtigungen.

Auf diesen Böden wachsen Azaleen schnell an

Neben dem richtigen Standort ist der passende Boden, besser gesagt die Erde, ausschlaggebend. Je schneller deine Azalee sich wohlfühlt und ihre Wurzeln ausbreiten kann, desto mehr Knospen und Blüten. Neben den richtigen Nährstoffen in der Erde ist es wichtig auf den pH-Wert zu achten. Azaleen und Rhododendren fühlen sich am wohlsten in eher sauren, kalkarmen Böden. Damit deine Gartenazaleen keine Staunässe erfahren und die perfekte Erde um sich herum haben, kannst du in deine vorhandene Gartenerde folgende Dinge untermischen:

  • Kies, damit das Wasser besser abfließen kann.
  • Waldhumus oder Kompost, damit dein Boden eine eigene, den Azaleen gerechte Humusschicht bildet.
  • Sand, damit die Erde immer schön locker bleibt und sich nicht so schnell verdichtet.

Wenn du noch Zeit hast deine Azalee vor den ersten Knospen zu düngen, dann ist Flüssigdünger über mehrere Tage wunderbar geeignet. Blaukorn findet sich als Stickstofflieferant ebenfalls in vielen Gärten. Auch wenn Gartenazaleen sowie Rhododendren winterhart sind, freuen sie sich über eine dicke Schicht Mulch. 

Weiterführende Tipps für deine Azaleen im Garten

Azaleen kannst du auch an eine andere Stelle im Garten pflanzen, wenn dir der Standort nicht richtig erscheint. Vielleicht bist du der Meinung, dein Strauch sähe nicht gesund aus oder trage zu wenige Blüten. Das folgende Vorgehen eignet sich für deine Azaleen dabei am besten:

  • Mache es nicht im späten Frühling, während die Azalee schon Knospen hat oder Blüten. Warte dann eher auf den Herbst.
  • Orientiere dich an unsere Beschreibungen zur richtigen Standortwahl und perfekten Erde.
  • Bestimme den pH-Wert am neuen Standort und passe ihn gegebenenfalls an.
  • Schaffe ein Loch, das doppelt so breit ist, wie die jetzige Ausdehnung seiner Wurzeln.
  • Grabe erst, wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, vorsichtig die umzusetzende Azalee aus. 
  • Setze die Azalee an den neuen Standort und fülle mit frischer Azaleenerde auf. Nicht zu tief setzen!
  • Bedecke den umliegenden Boden mit einer dicken Schicht aus Laub oder Kompost. Locker nicht feststampfen! 
  • Halte in den ersten Tagen die Azalee gut feucht, damit die Azalee sich neu verwurzeln kann.

Jetzt mehr über die Pflanzung der Azalee erfahren!

Wenn du an Zimmerazaleen denkst, beachte auch hier den optimalen Halbschatten und besorge dir am besten eigene Azaleenerde für deine Pflanzen. Bedenke auch hier die Größe des Topfes, damit die flachen Wurzeln Platz zum Ausbreiten haben. In unseren weiteren Beiträgen zu diesen beliebten Garten- wie auch Zimmerpflanzen geben wir Tipps zur Pflege, zum Rückschnitt und klären über Schädlinge und Krankheiten auf. Auch zum Rhododendron erhältst du hier viele weitere Einblicke.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left