Die Krankheiten der Azaleen – darauf gilt es zu achten

Lesezeit: 4 Minuten

Die Krankheiten der Azaleen – darauf gilt es zu achten

|
März 14, 2022
Azaleen Krankheiten

Inhaltsverzeichnis

Azaleen gelten in der Regel als robust und nicht besonders pflegeaufwändig. Je nach Standort und Bodenbeschaffenheit mag dies auch richtig sein. Azaleen finden sich in unseren Gärten wegen ihrer nahezu immergrünen Blätter und strahlenden Blüten im Frühsommer. Ein wenig Pflege und Beschäftigung werden deine Freude also erhöhen. Dennoch kann es auch zu Krankheiten kommen, die den Wuchs und die Struktur der Blätter einschränken. Worauf es zu achten gilt, erfährst du direkt hier.

In diesen Fällen solltest du Maßnahmen ergreifen

Der Befall von Schädlingen oder das Entdecken von Krankheiten bei deinen Azaleen oder Rhododendren kann aus einem Mangel an Pflege kommen. Verfärbte Blätter, weniger Knospen und damit auch kaum Blüten sind wie beim Rhododendron ein weithin sichtbares Merkmal. Worauf du besonders zu achten hast, haben wir dir mit der folgenden Liste genauer herausgearbeitet:

Spinnmilben

Trockene und warme Sommer bringen immer wieder diese Plage in unsere Gärten. Besonders häufig sind sie allerdings bei Zimmerpflanzen vorzufinden. Der Befall zeigt sich in feinen Spinnweben zwischen den Blättern und den Zweigen.

Ein vorsichtiges Duschbad mithilfe einer Sprühflasche kann hier ebenso Abhilfe schaffen, wie ein vorübergehend neuer Platz mit weniger Sonne und niedrigeren Temperaturen.

Chlorose

Die Chlorose wird gerne verwechselt mit einem Stickstoffmangel, bei anderen Pflanzen in deinem Garten auch mit Eisenmangel. Zu trockener Boden ist für diese Krankheit verantwortlich und resultiert gerne aus Angst vor Staunässe. 

Regelmäßiges, leichtes Gießen mit Regenwasser oder notfalls abgekochtem Wasser hilft. Wenn die Erde rund um die Zimmerazaleen und auch die Gartenazaleen für mehrere Tage feucht, nicht matschig nass, gehalten wird, verschwindet die Chlorose von allein.

Käferbefall

Wo Pflanzen sind, da ist auch ein breites Insektenleben vorzufinden. Käfer aller Art fühlen sich an und auf den Pflanzen Wohl. Die Schädlinge legen gerne ihre Larven in die Nähe der Wurzeln und Wurzelballen, sodass für neue Generation gesorgt ist. Vor allem der Dickmaulrüssler ist bekannt dafür!

Ein Hausmittel gegen Käferbefall bei Azaleen ist gut alte Taschenlampe. Da die Schädlinge meist nachts aktiv sind, können sie damit von den betroffenen Blättern abgesammelt werden.

Chemische Behandlungen zeigen wenig Wirkung. Organisch kann der Befall mit Fadenwürmern bekämpft werden.

Für die Larven im Boden gibt es nur die Möglichkeit, Insektizide zum Einsatz zu bringen, ohne dabei den Wurzeln zu schaden.

Blattläuse

Sehen Blätter und Knospen deformiert aus, dann wurden deine Azaleen und Rhododendren von Blattläusen befallen. Mit freiem Auge ist das Gewimmel dieser Schädlinge auf den Pflanzen leicht erkennbar. Sich kräuselnde Blätter sind ein erstes Anzeichen.

Darauf spezialisierte Insektizide werden vor allem bei Gartenazaleen angewendet.

Beide Arten von Azaleen können auch mit einem altbewährten Hausmittel behandelt werden. Mit Seifenlaufe in einer Sprühflasche startet die Bekämpfung dieser Schädlinge. Der Vorgang sollte wiederholt werden, bis du keine Blattläuse mehr erkennen kannst. Je länger du die Blätter und Triebe mit Wasser und Seife für die Behandlung besprühen musst, desto eher solltest du an einen Schutz des Bodens denken. Es reicht, diesen rund um die Azalee mit Küchentuch abzudecken, während du sprühst.

Stickstoffmangel

Bekommt deine Azalee nur spärlich Knospen und später Blüten? Schon die jungen Blätter sehen leidend gelblich aus? Dann besteht ein Stickstoffmangel im Boden rund um deine Pflanze.

Je früher du diesen Mangel erkennen kannst, desto leichter ist es, ihn mit der Hilfe von Dünger zu bekämpfen. Inmitten der Blütezeit solltest du ihn zwar dennoch vorsichtig einsetzen, aber besser ein wenig Blaukorn oder Hornspäne in der Erde als gar keine Pflege. Sobald die Blütezeit vorüber ist, wird die Azalee sich über eine richtige Düngung über einen längeren Zeitraum freuen und im kommenden Jahr wieder in voller Pracht erblühen. Beobachte an den Blättern, wenn junge Triebe wieder sattes Grün zeigen.

Weitere Infektionen, die für Azaleen zum Problem werden

Für bestimmte Azaleen oder Rhododendren kann auch eine Wanze oder Zikade der Grund für vermindertes Wachstum sein. Die Rhododendronwanze bewirkt hingegen gelbliche, fleckige Blätter. Vor allem bei Zimmerazaleen im Winter müssen diese entfernt werden. Damit solltest du den Befall in den Griff bekommen.

Die Rhododendronzikade zeigt sich weniger in einem großen Schadensbild. Da sie aber ihre Eier in den Knospen ablegen und eine Pilzerkrankung übertragen, wird die Blüte stark beeinträchtigt und deine Azalee in Folge von diesem Pilz angegriffen. Erkennst du fehlerhafte Knospen, dann entferne diese sofort. Lässt sich die Ausbreitung nicht mehr verhindern, hilft nur eine Bekämpfung des Pilzes.

Warum die Welkekrankheit bei Azaleen bedeutsam ist

Das Problem der Welkekrankheit liegt in ihrer Bekämpfung. Es reicht nicht, betroffene Blätter oder Triebe wegzuschneiden. Willst du die Pflanze retten, dann grabe deine Azalee vorsichtig aus und entferne sorgfältig die Erde an den Wurzeln. Der Erreger der Welkekrankheit befindet sich im Boden. Trage die Erde an diesem Standort ab und fülle neue auf. Auch das Auswaschen des Topfes bietet sich an, um die Überreste der Krankheitserreger zu beseitigen. Falls die Welkekrankheit auch bei deinen Azaleen im Beet auftritt, lohnt sich der Wechsel des Standorts für deine Pflanzen allemal.

Regelmäßige Pflege, wie das Entfernen von welken Blüten und Blättern, lässt dich schnell erkennen, dass eine Azalee mit einer Krankheit oder einem Schädling zu kämpfen hat. Kontrollierst du deine Pflanze mit einem Blick bei jedem Gießen und besonders bei jedem Rückschnitt, lassen sich Schäden frühzeitig verhindern. Gleichzeitig trägt natürlich auch die richtige Pflege zu mehr Robustheit bei.

Erfahre jetzt mehr über Krankheiten und Schädlinge!

Krankheiten und Schädlinge können auf vielerlei Art in deinen Garten kommen. Wie du deine Pflanzen am besten davor schützen kannst, erklären wir gerne in unseren Beiträgen. Besonderheiten einzelner Pflanzen werden ebenso aufgeführt wie allgemeine Pilze oder Käfer. So hast du es leicht, die Blätter der Azaleen vor unschönen Erregern zu schützen und die Gesundheit deiner Pflanzen zu verbessern.  Auch zu anderen Garten- und Zimmerpflanzen findest du in unserem Blog genau die richtigen Tipps.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left